Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

ufos im 3. reich gebaut ?!

Dieses Thema im Forum "Weltraum und Raumfahrt" wurde erstellt von sandman23, 3. September 2007.

  1. sandman23

    sandman23 Anwärter

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    2. September 2007
    hi,
    habe gerade eine dokumentation mit verblüffend vielen bilden von ufos (allein hunderte ufobilder), bauplänen etc. gesehen, dabei auch viele namen, zahlen, daten und fakten.

    hier sind einige informationen, die ich rausgeschrieben habe:

    also ich fand diese doku zum größten teil sehr glaubhaft und habe deshalb auch den namen und den publisher/produzenten rausgeschrieben, vielleicht könnt ihr ja mal eure meinung dazu sagen und ob ihr schonmal ähnliches gehört habt. wenn man bedenkt, dass die amis viele deutsche forscher, erfindungen etc. nach amerika holten, dann ist die theorie von roswell (1947) möglw. ein testflug amerikanischer wissenschaftler mit deutscher technologie gewesen (was teilweise auch erklärt, warum diese dies geheim halten wollten)...

    wenn man in der google bildersuche nach haunebu sucht, findet man eig. ne ganze menge dieser bilder...
     
  2. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ja, die Geschichte ist ziemlich bekannt. Unter dem Stichwort "Reichsflugscheiben" sollte sich einiges ergoogeln lassen.

    Es ist nichts dran, aber es handelt sich nicht gerade um mein Spezialgebiet, deshalb kann ich wenig dazu/dagegen sagen.

    Mit "Nurflügeln" hat Deutschland meines Wissens im/vor dem Krieg experimentiert, aber diese Maschinen sind im Flug schwer zu stabilisieren. Stealthbomber können deshalb nur mit Computerunterstützung fliegen, und zivile Nurflügel gibt es nicht, weil Zivilmaschinen nur zugelassen werden, wenn sie ohne Computer geflogen werden können. Alles ohne Gewähr...
     
  3. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.779
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Diese ganze Story mit den "Reichsflugscheiben" wurde hier schon vor Jahren endlos debattiert und eines ist klar: Das ist einfach nur brauner Dumpfmüll, nicht mehr.
    Für diese Zeit waren weder die naturwissenschaftlichen Grundlagen, noch die Technologie dafür vorhanden - wie heute auch nicht.
    Diese ganzen "Beweise" sind entweder nur billigste Pappmodelle oder stümperhafte Kinderzeichnungen. Und die ganze Antarktisstory stinkt sowieso zum Himmel.
     
  4. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.303
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    [OT]Öhm,
    grad letzte WOche hab ich ne Reportage gesehen, dass sie schon Pläne dafür haben. Also für die zivile Luftfahrt. Das Ding würde knapp 20% weniger Kraftstoff brauchen, allerdings gibts einige Haken an der Sache, bspw. dass es keine Fenster für die Passagiere hat, und dass die Flugzeugindustrie sich gegen das Ding sträubt...
    Mehr Infos hab ich im mom leider nich![/OT]
     
  5. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Ich denke auch, dass es diese Reichsufos nie gegeben hat. Höchstens als Modell, genauso wie diese ganzen Luftschlösser, die Albert Speer bauen wollte, wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten. Über diese Reichsufos gibt es ja die irrwitzigsten Theorien z.B. dass der zweite Weltkrieg in Wirklichkeit unentschieden ausgegangen ist, weil die Nazis mit ihren Reichsufos jederzeit die USA und Russland terrorisieren konnte und dass die Ufos immer noch im Weltraum herumfliegen und jederzeit zuschlagen können. u.s.w.
     
  6. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    die Gebrüder Horten bastelten seit 1933 an einem Nurflügler. Vorbild für die 'Nurflügler' ist der Samen der Zanonia, einer tropischen Kürbispflanze, aus der Abteilung der Bedecktsamer. der österreichische Flugzeugkonstrukteur Igo Etrich konstruierte nach seinem Vorbild ein Militärflugzeug die "Etrich Taube" (1910). die Deutschen Horten Brüder beschäftigten sich seit den dreiziger Jahren mit den 'Nurflüglern'. anfang der vierziger Jahre der vorigen Jahrhunderts experimentierten sie an der Horten-9 mit Düsentriebwerken. die Amerikaner schleppten nach Kriegsende drei erbeutete deutschen 'Nuflügler' nach Amerika.

    vielleicht verwechselten einige die diese Flieger sahen diese mit Scheiben und daraus entstand dann die Legende von der 'Reichsflugscheibe'.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Na ja, Neuschwabenland gibt´s ja wirklich.

    quelle: Wiki

    ...und das ist womöglich eine der "Reichsflugscheiben".
    eine "Sack AS-6"

    Heinrich Fleißner hatte bei Messerschmitt in Augsburg schon einige Jahre früher die Grundlagen für solche Rundflugzeuge geschaffen. Sack hat dann später eines gebaut, das aber nie richtig geflogen ist.
    Ich hab mal mit einem der Entwickler bei Messerschmitt gesprochen, der sagte, daß sie die Steuerung nicht in den Griff bekommen haben und das Teil quasi unfielgbar war.

    [​IMG]
     
  8. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.779
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Das stimmt, aber lt. dieser Nazi-UFO-Story sollen ja angeblich bis zu 3 Millionen Nazis am Südpol ausharren. Und die Nazis gab's ja auch wirklich.
    Wer sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, wie schwierig es allein schon ist, eine 10-20köpfige Forschungsgruppe in der Antarktis zu versorgen, der weiß sofort, was für ein Riesenschwachsinn das ist.

    Aber schöne Geschichtchen für das braune Gesox braucht's wohl immer.
    In diesem Doku-Spielfilm gibt es wunderbare Aufnahmen aus einem UFO-Kongress von 1970:
    "Die Delegation" von Rainer Erler, 1970

    Ich zitiere:

    " ... dass der 2. wie auch der 1. Weltkrieg von ausserirdischen Raumfahrzeugen überwacht worden ist, wo also ausserirdischer Einfluss wirksam wird und damit praktisch nicht etwa der Hitler den Krieg inszeniert und verloren hat, sondern nur ein Werkzeug war ausserirdischer Kräfte und so die ganze Weltgeschichte gesteuert wird." August Wörner, Steuerbevollmächtigter, Koblenz

    Wie schön, wenn mann auch noch Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg den Ausserirdischen in die Schuhe schieben kann !
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Ja ja, sind ne menge Spinner unterwegs die selbst die bizarrsten Geschichten für bare Münze nehemen.



    ... nein ich meine nicht die Christen :wink:


    Ich kann mich noch gut erinnern als die ersten Flugscheiben Photos auftauchten - lange vor es das internet für jeden gab - die meisten waren so mies gefälscht, daß selbst die übelsten Nessie Photos glaubhafter erschienen. Trotzdem haben ne Menge Leute das unreflektiert sofort geschluckt.

    Die einen fanden es irgendwie gruslig phantastisch was für ne überlegene Technik wir schon in den 40er Jahren hatten der Rest waren entsetzt darüber daß jemand sowas glauben konnte und nannten die anderen deshalb Nazis.

    Ach iss schon lang her, heute kräht kaum noch ein Hahn danach. :roll:

    Als Kinder haben wir oft in den alten Messerschmitt Bunkern bei Augsburg gespielt, da lag noch jede Menge bizarrer technischer Schrott rum. Irgendwann war dann alles weg.
     
  10. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    in der tat wurde dieses thema schon vor jahren hier bis aufs blut diskutiert.
    und wenn du willst, dann such mal im ask1 archiv, ob du nochwas zum thema findest.


    also ich sag mal so, zu diesem thema gibts viel zu erzählen, und viel davon ist "braun verwaschen".

    aber mit einem sieb kann man schon realistische dinge herausfiltern.


    ich denke, wer faktische worte und personen wie "vakuumbombe", "f22 raptor", "ford magneto", und die experimante einer chinesischen forscherin bei der nasa, in einen philosophischen konsens bringt, der weiss, dass das mehr als eine "braune legende" ist.

    über viktor schauberger und tesla will ich hier garnicht reden.


    solange die dinger nicht in den vorgärten landen, bleibt es eine legende,
    mehr nicht.

    was mich an der sache nur stört, ist, dass dieses thema geradezu todgeschwiegen wird, beziehungsweise kaputtgeredet wird, um der ohnehin schon unglaubwürdigen geschichte noch mehr unglaubwürdigkeit zu verleihen.


    ich denke, wenn der otto-verbrennungsmotor sich nicht so schnell verbreitet hätte, und die weltwirtschaft nicht so stark auf profit ausgerichtet wäre, hätte ein schauberger auch die chance gehabt, an seinen ideen weiter zu forschen, bevor er "tragisch überfahren wurde", nachdem er der usa und dem "paperclip" einen korb verpasst hat.


    http://www.youtube.com/watch?v=EDKANmzKGOI
    http://www.youtube.com/watch?v=BNDIWY19gqA


    ich denke, da ist was dran, aber wieviel, das werden wir vielleicht nie erfahren.
     
  11. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    http://www.askasis.com/OVNIS/GERMAN/German-Haunebu1.jpg

    übrigens war das von allen fotos, die ich je gesehen hab, das überzeugenste.
    man sieht einen tiefflug an einem auto, und der zweite wagen macht ein foto von den proportionen.

    wenn das gefälscht ist, dann ist es gut gefälscht. ich frag mich nur, warum sollten die leute im dritten reich ein solches arrangement fälschen?

    um der nachwelt verschwörungsstoff zu hinterlassen?
    hatten die nicht andere probleme, als fotos zu fälschen?

    und eine moderne photoshopfälschung schliesse ich aus, da man sonst in der körnung des fotos, oder bei den lichtverhältnissen leichte fehler entdecken würde.
    es existieren defenetiv mehrere fotos von diesem haunebu, da alle verschiedene lichverhältnisse und perspektiven haben, ohne die schlechten 3d fälschungen in schwarz/weiss dazu zu zählen.

    gute fälschungen oder original:
    http://anakinovni.ifrance.com/images/194049/haunebu2_mit_geschuetz.jpg
    http://www.askasis.com/OVNIS/GERMAN/00HAUNEBU2_real.jpg

    fälschungen:
    http://www.echoesofenoch.com/Haunebu2.jpg
    http://www.zamandayolculuk.com/cetinbal/KO/Nazihaunebu2.jpg
    http://www.kheichhorn.de/assets/images/haunebu_3.gif


    ende, und out
     
  12. penta

    penta Meister

    Beiträge:
    292
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Ort:
    OWL
    hello leuts,

    jadieses thema ist wirklich schon sehr ausgekaut und verrissen
    und trotzdem sage ich kein rauch ohne feuer , es wurde schon mächtig obskure forschung betrieben im dritten reich , nur weil es eben in einer geschichtlich schwierigen phase geschah wird jeder ansatz sofort in die braune ecke gestellt , es ist auch nicht möglich darüber völlig neutral zu urteilen .
    es sollte sich einjeder selbst darüber ein urteil bilden was möglich ist und was nicht es gibt ja im netz genügend seiten darüber.

    zum schluss noch zwei gedanken ,
    - was wäre wenn jemand das öl als mobilitätsenergieträger überflüssig macht ?
    - warum ist unsere wissenschaft so in ihren festgesetzten erkenntnissen gefangen das sie ihre eigenen erkenntnisse nicht mal in frage stellt und einmal aufgestellte gesetzmäßigkeiten überprüft , schliesslich ändert sich das umfeld und die gegebenheiten ständig demzufolge auch das gesamtergebnis?

    lichtvolle grüsse penta
     
  13. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    das thema wissenschaft und technologie-entwicklungen geht dort weiter, hier können wir uns wieder den ufos aus dem dritten reich widmen.
     
  14. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    was wirklich neues zum thema habe ich nicht, nur etwas vielleicht bemerkenswertes (wollte aber keinen eigenen thread aufmachen)

    gestern wurde ja das grab von rudolf heß in wunsiedel aufgelöst, damit diese braune pilgerstätte endlich aufhört zu existieren.

    im rahmen der berichterstattung darüber und über das leben und die gefangenschaft von hitlers stellvertretet wurden auch einige fotos aus seiner zeit in spandau veröffentlicht, die ich so noch nicht kannt.

    eines zeigt ihn im bett mit 3 riesigen karten von der oberfläche des mondes hinter ihm. wenn mir jemand erklärt, wie ich hier bilder einfüge, poste ich auch gerne das foto dazu.

    ich will da jetzt gar nicht spekulieren, ich finde es nur doch ein kleines bißchen bemerkenswert.
    auch dass die britischen akten über seinen flug nach schottland noch immer (nach fast 70 jahren) unter verschluß sind, ist erstaunlich
     
  15. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.492
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Nun, er ist ja mit einer Bf110 geflogen, die gehörte 1941 schon nicht mehr unbedingt zum "cutting edge" der Luftwaffentechnologie. Von daher kann ich mir kaum vorstellen, dass die Akten aus technischen Gründen unter Verschluss sind. Vielmehr denke ich, dass die Affäre tatsächlich ein für GB ungünstiges "Geschmäckle" bekommen könnte, sollten die Akten veröffentlicht werden. Sonst gibts ja keinen Grund, die Akten weiterhin unter Verschluss zu halten.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Ich hab irgendwo mal gelesen, daß die Karten (oder wenigstens eine) in
    der Zelle von Hess, die Rückseite(!) des Mondes zeigen, was dann wirklich sensationell wäre.
     
  17. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Wieso wäre das wirklich sensationell?

    Karten von der Rückseite waren doch durch Sonden bereits erstellt worden, oder täusche ich mich da?

    Ich kann das Foto gerne posten, wenn mir jmd den Upload erklärt.
    Die Auflösung ist leider nicht so, dass man die Bildunterschrift der Karte wirklich lesen kann. Aber vielleicht kann jemand aufgrund der Beschaffenheit der Karte etwas näheres sagen?
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Vielleicht irre ich mich (ist schon zig Jahre her, daß is da mal gelesen habe) aber angeblich hatte er die Bilde schon vor 1959.