Toleranzgrenze = Hirnblockade?

Magna

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.025
Aber wenn mans nicht versucht klappts nie, oder? :)
@ Abbadon: Tu das *gg*
Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
auch hier muss ich nochmal auf Punkt3 der Redefreiheits-Liste verweisen.
 

Tizian

Erleuchteter
Registriert
14. Mai 2002
Beiträge
1.910
WzP schrieb:
auch hier muss ich nochmal auf Punkt3 der Redefreiheits-Liste verweisen.

Wieso, da steht doch: wenn Menschen lügen, kann man ihre eigenen Argumente gegen sie kehren und das machen wir ja wohl gerade mit dir, oder? :p :twisted:
 

Magna

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.025
@ WzP: Lieber vorsichtig sein, wenn du nämlich die Wahrheit sagen würdest, hätten wir dich längst verprügelt (siehe Redefreiheitsliste).
Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
Äh...ich glaube fast, dass das teilweise verbal nicht weit weg war, Magna...

abgesehen davon glaube ich nicht, dass die Punkte in einem Zusammenhang stehen.

@Abbadon..will ich nicht.
Ich will eure Einsicht, so wie ihr meine wollt.
 

PeterPumm

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2002
Beiträge
1.477
@WzP

Warum sollte wir an etwas falschen glauben?

Mehr als mein mitleid kann ich Dir in dem Punkt nicht anbieten... Wie stellst Du Dir das vor? Die meinung des ganzen Boards wird von Dir gekippt und alle rufen... Der grosse WzP hat recht... Er hat uns die Augen geöffnet?

Nun mal im ernst, das denkst Du nicht wirklich, oder? :wink:
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
ne, Quatsch, so wenig, wie ihr von mir erwartet, dass ihr mir die Meinung der Medien und die der Gutmenschen-Öffentlichkeit zuwerft und ich dann rufe...Oh mein Gott, RTL2 hat recht!!!

Oder wollt ihr das?
Kann euch den Gefallen schon tun...ändert nur nix... :twisted:

Mir würde es schon genügend wenn sich jemand unabhängig von seinen Moralvorstellungen mal objektiv mit den Theorien befasst oder ne eigene hervorbringt...geht ja aber irgendwie nicht..
 

rat

Meister
Registriert
12. Juli 2002
Beiträge
197
Hallo

okay ich bring ne eigene Theorie.
Dieses hab ich von einen homosexuellen gehört, den ich gefragt habe, wie er dazu kam.
Als Teenager hatt ers mal mit einer Frau probiert, dieses hatt ihn aber nicht erfüllt, weil er merkte, das irgendwas fehlt. Nach Jahren der Depression und Verwirrung, hatt er sich seinem Geschlecht zugewant, und siehe da er wurde glücklich. Seine theorie es war schon immer in ihm. Warum weiß niemand. Seine Krankheit wie er es ausdrückt, war nicht die Homosexualität, sondern die Heterosexualität. Er hatt sich selber davon geheilt. Mittlerweile hatt er sich vor seinen eltern und Freunden geoutet, und es wurde durchaus positiv aufgenommen.
Er lebt jetzt glücklich mit einem mann zusammen.

Gruß von Rat
 

PeterPumm

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2002
Beiträge
1.477
@WzP

Wusstest Du, dass viele Tiere auch schwul sind... Kannst Du sogar im PM (Ja, ich weiss, ich denke dassselbe über PM) nachlesen. Homosexualität hat ihren ganz normalen platz in der Natur, RTL 2 hin oder her... Das kannst Du akzeptieren oder weiter Rumpelstilitzchen spielen... GNA
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
Ja, ich weiss, dass es das auch bei Tieren gibt...keine Überraschung, gesehen, kapiert, und trotzdem nicht erklärt.

@rat...soweit ja ganz nett mit HappyEnd und so... aber das ist nur die Geschichte, wie er es entdeckt hat... aber WAS hat ihn wirklich dazu gemacht? Warum war es schon immer in ihm und warum war die Heterosexualität seine Krankheit?

Lustig dass jetzt keiner nen Aufschrei macht, weil Hetero-sein als Krank definiert wird...aber egal.
 

cyriel

Geselle
Registriert
11. Mai 2002
Beiträge
56
Heissa

ich unterstelle mir, zu verstehen warum wzp toleranz nicht mag,
obwohl ich auch mit der meinung von den anderen, die toleranz als
wichtig darzustellen wissen auch ohne probleme nachvollziehen kann

zur homosexualität habe ich letztens in der Schule etwas interessantes gehört.
Aus dem Buch "Warum Frauen nicht einparken können und Männer nicht zuhören" oder so,
ich muss dazu sagen, dass es von diesem Buch zwei Ausgaben gibt.
Eine Ausgabe ist mehr so ein "Fun-Skript" das auf Männern runmhackt,
die andere Ausgabe ist recht wissenschaftlich gestaltet, und aus der wurde die theorie herausgenommen,
das die Vorliebe für homosexualität schon im Mutterleib festgelegt wird,
nämlich so:
Anfangs sind alle Embryonen weiblich, und sie werden durch die Zuführung des Hormons
Testosteron männlich gemacht. Allerdings ist es so, das wenn "zu wenig" Testosteron zugeführt wird,
das Embryo zwar männlichen Geschlechts wird, aber halt "nicht ganz" männlich,
was sich darin äußern kann, das die sexuelle Vorliebe eher der von Frauen gleicht
Sozusagen ist Homosexualität eine Mangelerscheinung von Testosteron.

mir persönlich erscheint diese These einleuchtend,
aber ich kann mich nicht wirklich damit anfreunden,
da einem die Menschen Entscheidung genommen wird, was er will,
es quasi "vorherbestimmt" ist, was aus dir wird.
Je mehr mir solche Entscheidungen abgenommen werden,
desto weniger bin ich selbst -

es erscheint mir fast so, als ob diese Welt voll von "schicksal" ist,
quasi niemand was dafür kann, das in der westlichen Welt die
"Party-Kultur" ausgelebt wird, während in Afrika Kinder verhungern,
ich weiss zwar auch nicht, was ich davon hätte, wenn ich bestimmten
Menschen die Schuld an der Misere des Planeten geben könnte,
aber wenn das alles schon festgelegt war,
quasi als logische chemische Reaktion im großen Stil, fühl ich mich noch hilfloser ...

aber ich schweife ab...

@Abbadon
Warum sollten wir an etwas falsches Glauben ?

Mit dieser Frage hast du meinen versteinerten Gesichtsausdruck in
ein Lächeln verwandelt - danke =)
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
na toll..jetzt kommen die Homo-Thesen schon in dem Thread...

diese Theorie ist eigentlich die, die ich als erstes vorgestellt hab...

aber ist ja egal...
 

Magna

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.025
husthust... Bin wieder dahaaa! Hoffentlich haben alle ein schönes WE gehabt?
@ Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: Hab die "wissenschaftliche" Version geschenkt bekommen, aber bei aller wissenschaftlichkeit, die dieses Buch gern hätte: Was ist dann mit Lesben? Zu viel Testosteron? Nee, dann wärens Kerle...
Wer das Buch gelesen hat weiß, dass es sich um'ne auf neu gemachte Klischee-Sammlung handelt. Backlash lässt grüßen...

Warum wir das Falsche glauben?
Weil offensichtlich ja erst ein Grund gefunden werden muß, etwas zu akzeptieren. Das geht ja nicht einfach so.
Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
Tach, die Dame,
Ja, WE war schön mit meinem Schatz in trauter Hetero-Haftigkeit :lol:

Sind Lesben dann vielleicht mit zuviel Östrogen?
Oder braucht der Embryo nen Testosteron-Schub zur sexuellen Ausrichtung?
Ich glaub, das ist ein endlos-Thema...

Ja, zum akzeptieren brauch ich nen Grund.
Muss euch ne Theorie gefallen, damit ihr sie akzeptiert?

Mal ehrlich...was wäre die Welt ohne Leute, die ne andere Meinung haben...langweilig und gleichgeschalten...

History is made by those who say NO!
 

Magna

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.025
Ohne andere Meinungen wäre die Welt sicherlich weniger spannend, ohne intolerante Mistkäfer (wollte die Gattung nicht beleidigen, sorry) wäre sie allerdings wesentlich schöner.
Wie wärs damit:
Ich akzeptiere alles, bei dem ich keinen Grund habe, es nicht zu tun. Das bedeutet nicht, dass ich nicht hinterfrage, es heißt lediglich, ich bin offen für Dinge, auch wenn ich sie nicht erklären kann, solange sie niemandem Schaden.
Mal ganz ernsthaft: Die Behauptungen, die in Zusammenhang mit diesen beiden Threads aufgestellt wurden sind doch lämgst überholt, völlig weltfremd, blödsinnig und von Leuten benutzt worden, mit denen keiner gern auf einer Stufe steht. Ehrlich gesagt, wenn ich Mod wär, hätte ich längst was gesagt, von wegen Diskriminierung usw, aber gut, liegt wohl mit daran, dass ich persönlich betroffen bin.
Kurz gesagt wird mir das langsam zu blöd. Die Diskussionen drehen sich beide im Kreis, weil ihr naturwissenschaftliche Erklärungen fordert, aber gleichzeitig nur auf euer Wissensgrundlage bereit seid, Dinge zu akzeptieren. Über den eigenen Horizont hinaus zu denken, seid ihr, besonders du WzP, offensichtlich nicht im Stande.
Ich bitte das zu überdenken und im Falle einer gewissen Einsicht die Sache auf sich beruhen zu lassen bzw in diesem Thread über sein eigentliches Thema zu diskutieren.

Sind Lesben dann vielleicht mit zuviel Östrogen?
Oder braucht der Embryo nen Testosteron-Schub zur sexuellen Ausrichtung?
Ich glaub, das ist ein endlos-Thema...

Östrogen würde nach dieser Theorie doch extrem weiblich machen, folglich sind die Ergebnisse dann doch nicht an Frauen interessiert.
Da alle Embryonen weiblich sind ist ein weiterer Hormon-Schub aber eh nicht mehr nötig.
Die Theorie ist Müll.

Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Großmeister
Registriert
2. Juni 2002
Beiträge
833
Also, das das Thema hier längst verfehlt ist, hab ich wohl länger schon bekannt gegeben, aber das juckt ja wohl keinen...

Das mit Horizont überschreiten pachte ich einfach mal für dieses Thema allein, da das bei allen anderen wohl nicht zutreffen kann.
Aber vielleicht kommt ihr ja auch von eurem Toleranz-Horizont nicht weg.
Tut mir leid, dass ich auch Dinge hinterfrage, die mich nicht dirket betreffen und es vielleicht nicht werden.

Irgendjemand bereit, zum Titelthema zurückzukehren?
bzw. es überhaupt erst mal aufzunehmen?
 
Oben