PDS Landtagsabgeordnete fordert Wiedereinführung der Stasi

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
9. April 2002
Beiträge
2.340
  • Ersteller
  • Administration
  • #1
Ich hab gedacht mich tritt ein Pferd:

Dem ARD-Politikmagazin «Panorama» (Donnerstag, 21.45 Uhr) sagte sie, dass man ein Organ wie die Stasi brauche, um sich gegen reaktionäre Kräfte zu schützen.
Anzeige

Gleichzeitig rechtfertigte Wegner auch den Bau der Mauer. «Der Bau der Mauer war in jedem Fall eine Maßnahme, um zu verhindern, dass weiterhin Westdeutsche in die DDR konnten», sagte sie
Quelle: http://de.news.yahoo.com/ddp/20080214/tde-linke-landtagsabgeordnete-fordert-wi-a1b5811_1.html

Wie kann man nur so verblendet sein, evlt. sollte sich die gute Frau mal mit Herrn Schäuble auf nen Kaffee treffen.

Und die Rechtfertigung der Mauer ist ja auch wunderbar: Das Westdeutsche in die DDR konnten..

Wie kann so eine Dame mit solchen Ansichten in den Landtag kommen? :don:
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Die wurde doch inzwischen aus der Partei geworfen.
Also aus der Linken, eigentlich ist sie ja KPD Mitglied.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Die wurde doch inzwischen aus der Partei geworfen.
Richtig, nachdem sie von den Medien "erwischt" wurde. Vorher hatte niemand in der Linkspartei etwas gegen ihre Ansichten.

Ich wage außerdem mal die These, dass solche Ansichten in der Linkspartei nicht wirklich ungewöhnlich sind.

ws
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Sie öffentlich auszusprechn, ist aber parteischädigendes Verhalten.

Sie ist DKP-Mitglied. Für die Linke war sie nur auf der Landesliste.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
Re: PDS Landtagsabgeordnete fordert Wiedereinführung der St

Boardadmin schrieb:
Wie kann man nur so verblendet sein, evlt. sollte sich die gute Frau mal mit Herrn Schäuble auf nen Kaffee treffen.

ja, das hab ich mir auch gedacht. also, entweder ist sie in der falschen partei oder der schäuble...
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Soweit ich weiß, ist Wegner Vorstandsmitglied der DKP. Da wird man in den Linken natürlich voll doll überrascht gewesen sein, wenn eine Kommunistin solche Thesen vertritt. Und bestimmt hat sie vor der Listenplatzierung ganz anders geredet und erst danach ihre wahre Gesinnung gezeigt... :-/


Na, da wirds bestimmt Indizien für geben, die doch auch gleich präsentieren kannst ...
Gerne. Erstmal ist die Linkspartei eine Sozialistische Partei. Das sollte eigentlich reichen. Du kannst aber auch mal hier gucken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistische_Plattform
http://de.wikipedia.org/wiki/Marxistisches_Forum

ws
 

Salomon

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
213
ja, das hab ich mir auch gedacht. also, entweder ist sie in der falschen partei oder der schäuble...
an das hab ich auch zuerst gedacht!

due gute frau sollte in die CDU eintreten,da ist sie bestens aufgehoben!

Sogar generalüberholt,mit Stasi2.0

:k_schuettel:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
due gute frau sollte in die CDU eintreten,da ist sie bestens aufgehoben!

Sogar generalüberholt,mit Stasi2.0
So sehr man unseren Innenminister vielleicht kritisieren mag. Ich denke, dass dieser Stasi-Vergleich erstmal nicht seinen Plänen entspricht und zweitens das Leid, welches durch die wirklichen Stasi verbreitet wurde, verharmlost.

Meine OT-Meinung.

ws
 
G

Guest

Guest
Winston_Smith schrieb:
So sehr man unseren Innenminister vielleicht kritisieren mag. Ich denke, dass dieser Stasi-Vergleich erstmal nicht seinen Plänen entspricht
Sehe ich genauso. Er will viel mehr als nur eine Stasi. Dieser paranoide will die vollkommene Kontrolle über alles und jeden, wenn es nur möglich wäre.

Z
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die Stasi war ein Repressionsinstrument zur Durchsetzung totalitärer Herrschaft. Schäuble schießt über das Ziel hinaus und verläßt den gebotenen Rahmen, während er versucht, den Bürger zu beschützen. Das ist ein fundamentaler Unterschied.
 

Kanalisation

Lehrling
Mitglied seit
6. Januar 2008
Beiträge
25
Ein_Liberaler schrieb:
Die Stasi war ein Repressionsinstrument zur Durchsetzung totalitärer Herrschaft. Schäuble schießt über das Ziel hinaus und verläßt den gebotenen Rahmen, während er versucht, den Bürger zu beschützen. Das ist ein fundamentaler Unterschied.
Das Problem dabei ist nur das er mit seinem "Beschützerinstinkt" (Dem Schily-Lobyismus sei Dank) für die Folgeregierung den Perfekten Weg zur totalitären Herrschaft ebnet... wer das nicht sieht, sollte besser in Geschichte aufgepasst haben! Ach ja, und im Gegensatz zu Damals ist die Überwachung noch perfekter geworden.

Gruß Kanalisation

P.S.: Die Terroristen sitzen anderswo, Herr Schäuble! Ich finde das Forum mit dem CCC wie man hier sieht belegt ganz gut die Vorgehensweise solcher Terrorfahnder. Und wer jetzt gleich meint, ja die alle beim G8 waren, die sind ja auch Verdächtig. Nein, es gibt einen in der Runde der war garnicht an der Besagten Demonstration letzten Jahres beteiligt, sonder nur in der Linke Scene Aktiv. Hört mal.. "GEHT's NOCH?"

P.S.S: Ist es besser Gefangener einer totalitären Regierung zu sein, oder der Machenschaften der Geheimdienste zu Unterliegen? Wo ist das der Unterschied? Das gesamte Thema ist zum "Au(f)s"regen!
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
Ein_Liberaler schrieb:
Die Stasi war ein Repressionsinstrument zur Durchsetzung totalitärer Herrschaft. Schäuble schießt über das Ziel hinaus und verläßt den gebotenen Rahmen, während er versucht, den Bürger zu beschützen. Das ist ein fundamentaler Unterschied.
verschiedene ziele, aber gleiche wege? das ist mein argument, wenn es um den unterschied zwischen links- und rechtsradikalismus geht. insofern - stattgegeben...
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.802
Re: PDS Landtagsabgeordnete fordert Wiedereinführung der St

Boardadmin schrieb:
Und die Rechtfertigung der Mauer ist ja auch wunderbar: Das Westdeutsche in die DDR konnten..
Ganz so falsch ist diese Argumentation nicht.
[/quote]
Der Boardadmin sprach von einer "Rechtfertigung" und als "Rechtfertigung" ist diese Argumentation eine Frechheit.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Es wäre meiner Meinung nach wesentlich einfacher die Herkunft einer
Person im Ostgeschäft zu überprüfen und ihm dann, falls er aus dem
Westen kommt, entweder nichts zu verkaufen oder zu einem
erhöhten Preis. So gesehen hätte es sogar noch Geld ins
Land gespült...

Also wenn man schon eine Mauer bauen muss, damit die Schäfchen
nicht fliehn, dann hat das doch eigentlich der schlagende Beweis
das das System versagt hat...
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
DrJones schrieb:
Also wenn man schon eine Mauer bauen muss, damit die Schäfchen nicht fliehn, dann hat das doch eigentlich der schlagende Beweis
das das System versagt hat...
das mit der Bezahlerei ist ja wohl auch ein Grund warum Leute auch heute noch ihre Heimat verlassen, wenn's woanders für die gleiche Arbeit mehr Geld gibt.
liegt das am System?
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.802
DrJones schrieb:
Also wenn man schon eine Mauer bauen muss, damit die Schäfchen
nicht fliehn, dann hat das doch eigentlich der schlagende Beweis
das das System versagt hat...
Das bestreite ich ja auch nicht.
Aber ich finde, anstatt (in meinen Augen sinnloserweise) den Wahrheitsgehalt der Aussage besagter Dame in Frage zu stellen, sollte man sich lieber fragen warum sie sich überhaupt zu einer solchen Aussage verstiegen hat.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Entschuldigung, Giacomo, aber Dein Argument könnte mich tollwütig machen.

Meinst Du nicht, daß für die Lösung des angeblichen Grenzgängerproblems ein Maschendrahtzaun ausgereicht hätte? An der Mauer sind Menschen ermordet worden, über tausend, und zwar weil sie in den Westen wollten.
 
Ähnliche Beiträge




Oben