Jesus der am Kreuz für uns starb..?

OTO

Erleuchteter
Registriert
18. März 2003
Beiträge
1.493
Wenn überhaupt etwas aus der Bibel stimmt, doch wer die Bibel als ernsthafte seriöse Quelle hernimmt um nach ihr zu leben, denke ich hat etwas missverstanden. Es geht meiner meinung mehr um die Botschaft die sie vermitteln will. Und da kommt es immernoch drauf an welche Botschaft, die des AT oder des NT. Ich währe eher für das NT.
Wobei ich mich eher weniger mit dem Christentum identifiziere.
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Registriert
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Woppadaq schrieb:
Ich meine, die Bibel hat so viele widersprüchliche Stellen, das muß euch doch klar sein, daß höchstens ein Teil davon stimmen kann !
Na ja klar, erzähl mal eine Geschichte ein paar hundert Jahre lang mündlich weiter und lass sie dann erst aufschreiben. Schon klar, dass da ein Wärmekörper schnell mal zur Körperwärme wird.
 

tsuribito

Erleuchteter
Registriert
27. September 2002
Beiträge
1.092
Das Jesus am Kreuz stirbt als Sohn Gottes ist eine Hommage an die Frühen Religionen.
Da war es Gang und gebe mal eben seinen Sohn oder seine Tochter zu opfern für Gott, damits mal wieder regnet oder die Pest über deine Nachbarn kommt.
Das sehen wir ja auch bei Abraham, der seinen Sohn ja geopfert hätte. Dass Gott dies nicht will, zeigt einen ersten Bruch mit der alten Tradition.
Nun Opfert Gott seinen eigenen Sohn.
Das stellt nun wirklich eine Perversion dar.
 

Lightworker03

Geselle
Registriert
24. April 2003
Beiträge
77
EVO schrieb:
Woppadaq schrieb:
Ich meine, die Bibel hat so viele widersprüchliche Stellen, das muß euch doch klar sein, daß höchstens ein Teil davon stimmen kann !
Na ja klar, erzähl mal eine Geschichte ein paar hundert Jahre lang mündlich weiter und lass sie dann erst aufschreiben. Schon klar, dass da ein Wärmekörper schnell mal zur Körperwärme wird.

du sagst es
 

Gorgona

Erleuchteter
Registriert
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
FtM schrieb:
mh ich habe irgendwo gelesen dass Gott dreiteilig ist.. also Jesus , Gott und heiliger geist oder so. o_O wenn das stimmt sehe ich keinen Sinn mehr..
Ich meine dann ist Gott ja "gestorben" was doch sinnlos ist , oder kann gott einfach sagen ihr seid erlöst weil er sich selbst geopfert hat.. o_O

Gott soll nicht dreiteilig sondern dreifaltig sein. Ein Bild mit dem die Kirche dgerne die Dreifaltigkeit darstellt ist die Flamme die aus drei Flammen dreier Kerzen entsteht. Demnach wäre Gott eine Einheit aus dem Vater dem Sohn und dem heiligen Geist.

Ich denke, das diese Erklärung gefunden wurde um den Monotheismus zu erhalten.
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.260
Hier zu passt ganz gut Angelus von Silesius:

"Und wäre christus tausend mal in bethlehem geboren
und nicht in dir, ging deine seele dennoch hier verloren.
Zum kreuz auf golgatha schaust du vergeblich hin,
hast du es nicht errichtet in deinem eigen sinn."

Soll heißen, das es im prinzip egal ist wie im einzeln sich das ereignis ereignet hat, wenn es nicht im herzen eines jeden menschen stattfindet.
Direkter sogar gesagt. Es ist sogar störend das historische ereignis zu sehr in den vordergrund zu stellen. Es geht um die bedeutung des ereignisses, nicht ob jesus das kreuz überlebt hat, oder welche politische bedeutung das erscheinen eines messias für das damalige Judäa unter dem römischen joch hätte.

Das christusereignis beschreibt den individuationsprozess der menschheit.
Erst mit dem tode des christus und der ausschüttung des logos in den planetaren körper ist individualität und wirkliches egobewußtsein möglich geworden.
Der mensch sagt: "Ich bin" - mit all seinen facetten, wiedersprüchlichkeiten und gefahren für die gemeinschaft. Der einweihungsweg geht über das ego und er wird am ende das ego wieder abstreifen müßen.
 

Zottelfritz

Großmeister
Registriert
27. November 2002
Beiträge
788
Woppadaq schrieb:
aber wieso tut ihr alle so unglaublich ernsthaft, als sei das alles WIRKLICH passiert ?

Ich meine, die Bibel hat so viele widersprüchliche Stellen, das muß euch doch klar sein, daß höchstens ein Teil davon stimmen kann !

Who knows? Du sprichst ja so, als hättest du Beweise für enorme Widersprüche in der Bibel? Welche meinst du denn?
Ich finde es genauso legitim, daran zu glauben wie eben nichjt daran zu glauben. Darum gehts ja auch in der Religion, gell? wenns Beweise für oder gegen das Christentum gäb, wärs ja kein Glauben mehr.
 

Gorgona

Erleuchteter
Registriert
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
@interdatasun

Ich habe mir jetzt Deine Beiträge durchgelesen und versteh nicht genau was Du uns sagen möchtest.

Ich verstehe nicht genau was Diene Intention ist? Du benutzt sehr viele Fachbegriffe die Deine Aussage insoweit aufweichen, dass man den Grundgedanken nicht mehr verstehen kann. Es wäre sehr nett von Dir, wenn Du kurz in einfachen Worten zusammenfassen könntest was Du mit
"Einweihungsweg" und "Individuationsprozess" und mit "Abschüttung des logos in den planetaren Raum" meinst.

Danke!
 

Nebiros

Meister
Registriert
10. April 2002
Beiträge
228
Wenn ich ihn richtig verstanden habe, meint er in etwa, dass Jesus für den ersten Menschen stand, der das Göttliche, das Höhere in sich zum Leben erweckte.

Und da der Tod des Körpers nun mal notwendig dafür ist (weil er als eine Art Barriere fungiert), war diese Metamorphose erst mit dem Tod am Kreuz vollbracht.

Und er verkörpert, wie gesagt, das erste INDIVIDUUM, welches diesen Weg ging, und damit steht seit damals für jeden Menschen der Weg offen, es ihm gleich zu tun. Somit ist mit Abschüttung des Logos in den planetaren Raum wohl die Schaffung der Möglichkeit zu Transzendieren gemeint.

Also all das ist ohne Gewähr, so hab ich innerdatasun einfach interpretiert :roll: :wink:
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.260
Tschuldigt die etwas geschwollene ausdrucksweise, aber das thema bringt es einfach so mit sich.

Wenn ich ihn richtig verstanden habe, meint er in etwa, dass Jesus für den ersten Menschen stand, der das Göttliche, das Höhere in sich zum Leben erweckte.

Und da der Tod des Körpers nun mal notwendig dafür ist (weil er als eine Art Barriere fungiert), war diese Metamorphose erst mit dem Tod am Kreuz vollbracht.

Und er verkörpert, wie gesagt, das erste INDIVIDUUM, welches diesen Weg ging, und damit steht seit damals für jeden Menschen der Weg offen, es ihm gleich zu tun. Somit ist mit Abschüttung des Logos in den planetaren Raum wohl die Schaffung der Möglichkeit zu Transzendieren gemeint.

Also all das ist ohne Gewähr, so hab ich innerdatasun einfach interpretiert

@ nebiros
Das nächste mal lass ich es einfach durch dich erkären. Besser könnt ich es auch nicht.
Aber ich versuch es später noch zu ergänzen.
 

Gorgona

Erleuchteter
Registriert
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Ich sehe dass Du Jesus Leben eher philosophisch betrachtest und Nebirus Interpretation war sehr verständlich :wink:

Ein sehr guter Gedankenansatz den ich mir allerdings noch einmal durch den Kopf gehen lasen muss. Würde dieser Ansatz denn bestehen, wenn der eigentliche Tod und die Auferstehung nicht statgefunden hätte.

Ich verstehe diesen Ansatz durchaus philosophisch und würde ihn auch ohne historischen Backround als Parabel stehen lassen.

Meiner Meinung nach würde er an Bedeutung nicht verlieren.
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.260
Ein sehr guter Gedankenansatz den ich mir allerdings noch einmal durch den Kopf gehen lasen muss. Würde dieser Ansatz denn bestehen, wenn der eigentliche Tod und die Auferstehung nicht statgefunden hätte.

Wirklich schwierige frage. Mann muß es glaube ich so verstehen.
Es ist schon eine menge symbolische bedeutung in der kreuzigung und im gesamten lebensweg jesu enthalten. Einerseits muß man die auswirkung die ich beschrieb (ausschüttung des logos) wohl als ein tatsächlichen physikalischen vorgang verstehen.
Der vorgang selbst könnte sich auch in den feinstofflichen bereichen abgespielt haben und erhält erst so seinen symbolischen charakter.
Aber die materie ist der tiefste punkt der schöpfung, also muß sich letztlich der vorgang auch hier offenbart haben. Wenn es aber um die sogenannte wiederkehr des christus geht, die ja immer gerne angekündigt wird, so muß man folgerichtig davon ausgehen das dieser vorgang sich dann in den feinstofflichen bereichen abspielen wird.
Der christus wird sich materiell nicht wieder offenbaren. Er offenbart sich im äther.
 

Gorgona

Erleuchteter
Registriert
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Als tatsächlichen Vorgang kann ich nicht daran glauben, da ich davon ausgehe, dass Jesus nicht "göttlich" und somit kein Wesen ist, dass eine solche feinstoffliche Reaktion bewirken kann.

Aber das hat ja der Glaube an sich, dass man nichts wissen aber glauben kann.
 
G

Guest

Guest
Die älteste Bibel der Welt ist ca. 70 n. Chr. aufgeschrieben worden.
Wenn man bedenkt das Jesus 33 Jahre alt war als er starb, müsste die Bibel aus einer überlieferung von gerade mal 40 Jahren entstanden sein.

Wenn der Verfasser der Bibel wirklich von der Echtheit der Geschichten ausgegangen ist, so müsste es nach 40 Jahren möglich gewesen sein dieses nachzugehen und zeitzeugen zu finden.

Also entweder ist der Verfasser dieser Spur der mündlichen Überlieferung nicht geflogt. Dann hat er auch an dieser Überlieferung nicht geglaubt.

Oder

Er ist der Spur nachgegangen, dann sollte er auch Zeitzeugen gefunden haben.
 

shamantu

Meister
Registriert
23. Juli 2003
Beiträge
129
entschuldigt meine unwissenheit :oops: , aber wo kann ich den die bibel umsonst bekommen? würde mich mal interessieren.

kann ich einfach so in eine kirche hinein spazieren und nach einem exemplar verlangen?
 

Woppadaq

Erleuchteter
Registriert
2. August 2003
Beiträge
1.413
Zottelfritz schrieb:
Who knows? Du sprichst ja so, als hättest du Beweise für enorme Widersprüche in der Bibel? Welche meinst du denn?

Zum Beispiel das mit Kain, der, nachdem er Abel erschlagen hatte, "in ei anderes Land ging und sich ein anderes Weib nahm"....naja, dabei waren Abel und Kain doch die ersten Kinder von Adam und Eva.......aber dafür gibts sicherlich ne Erklärung.....

überhaupt - Kain erschlägt seinen Bruder, Gott verweist ihn des Landes, und Kain sagt noch "Diese Strafe ist zu hart", und Gott gibt ihn auch noch Recht. Dafür müßte man Gott doch links und rechts eine scheuern !!

Ach ja, und wir kriegen eins auf den Dez, wenn wir mit dem Teufel paktieren, dabei hat Gott mit Hiob doch nichts anderes gemacht.....
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
...für mich hätte er jedenfalls nicht sterben brauchen...und ich hab auch sonst nach nichts verlangt...nicht mal nach leben.

ich weiss nur dass ich plötzlich hier war obwohl ich nie hier sein wollte und Dinge die schon früher da waren und scheinbar auch da sein wollten mir ihren persönlichen schrott aufladen und somit eine last sind weil sie sich frech um ihre verlangen aufdrängen und meine verlangen ignorieren.

"ich kam , sah.... und wäre am besten wieder umgekehrt" leben ist eine verschwörung.man fällt unfreiwillig unter eine hypothek von auferlegungen anderer.

"lasset mich zu einem eigenständigen menschen reifen , Ihr, die wo es einst noch konnten...macht mich nicht zu einem nach eurem bilde , denen gibt es schon zu viele"
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.260
Die bibel und speziell das alte testament sind immer noch eine reine metapherschrift und kein historisches zeugnis von ehemals lebenden personen. Dann könnte man ja gleich davon ausgehen das die welt etwa 5000 jahre vor unserer zeitrechnung entstanden ist und dann auch noch in sieben tagen.
Wer irgendwelche alltagslogiken in dieser schrift sucht begibt sich direkt in ne sackgasse.

historische grüsse an alle
 

Ähnliche Beiträge

Oben