Internetverbindung bricht ab

Murcksdiebug

Meister
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
154
Folgendes Problem:

War bisher mit einem PC über Kabel online. Es gab nie Probleme. Vor kurzem habe ich mir einen zweiten geleistet und der ist per WLAN online. Nun kommt es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen auf beiden PCs (gleichzeitig). Anfangs nur gelegentlich und für kurze Zeit und mittlerweile sogar über mehrere Stunden (besonders tagsüber). Defektes Modem schliesse ich aus, da mir mein Anbieter bereits ein neues zugesandt hat.

Was mag da los sein?
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
4.310
Eigentlich kann es aber nur der Router sein, da der eine PC per Kabel angeschlossen ist und beide Verbindungen abbrechen!
 

Murcksdiebug

Meister
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
154
Genaugenommen brechen nicht die Verbindungen zum Router ab, sondern die DSL-Verbindung. Also der Router versucht zu synchronisieren und schafft das aber nicht immer. Die Verbindung zum Router bleibt bei beiden PC bestehen.
 

Murcksdiebug

Meister
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
154
Tja, da fragste mich jetzt zu viel. Ist das Arcor-WLAN 200 und müsste auch alles richtig konfiguriert sein. Hat beim ersten mal ein PC-Homeservice einegrichtet (wo ich den PC gekauft habe) und beim zweiten mal (wegen dem neuen Modem, mein Kumpel der die Netzwerke meines gesamten Freundeskreises eingerichtet hat.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
4.310
hm, jetzt is guter rat teuer. imho liegts am router. ich würde morgen mal nen neuen holen, kannst ja zur not wieder zurück geben. neuen router dran und testen obs besser is ;-)
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Da gibt es ja eine ganze Menge, was falsch laufen könnte. Hast du bei beiden Rechnern dynamische IPs? Wenn nicht, kann das zu Fehlern führen. Ich habe eine Zeit lang das Problem gehabt, dass der Router sich so weggeschossen hat, dass sich auch das Modem aufgehängt hat. Da denkt man, es müsste am Modem liegen, weil die Verbindung ins Netz gar nicht klappt, aber am Ende lag es doch am Router.

Plausibel wäre daher imho ein IP-Adressenkonflikt, der den Router abfrackt, was dann irgendwann auch das Modem aus der Bahn wirft. Aber es könnten auch X andere Sachen sein. Eine Leitngsstörung ist auszuschließen? Modem-Reset schonmal ausgeführt? Schonmal geguckt wie's aussieht, wenn du den Router kurz eben rausnimmst und direkt per Ethernet den einen Rechner mit dem Modem verbindest? Wenn das problemlos geht, ist es nicht das Netz, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit der Router.

Aber ganz ehrlich: So viele Möglichkeiten, wie es gibt, dass da etwas schief laufen kann, habe ich auch keine konkreten Vorschläge. Tut mir leid.
 

Trasher

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.842
Hatte mal ein ähnliches Problem, die Übertragungsraten gingen immer mehr in den Keller und schließlich kam gar keine DSL-Verbindung mehr zustande. Bei uns war es der Splitter, der den Geist aufgegeben hat.
 

Murcksdiebug

Meister
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
154
Jetzt geht´s wieder! :D

Router wurde bereits resetet und die Verbindungsabbrüche kommen unabhängig vom PC. Also egal ob WLAN- oder Kabel-PC online sind (oder beide zusammen). Dynamische IP: ja. Leitungsstörung dürfte dann sicher auch andere Haushalte betreffen und das ist nicht der Fall. Wurde ausserdem auch schon vom Service getestet. An den Splitter habe ich daher auch schon gedacht.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
War ja auch mein Tip. Meistens ein IP-Adressekonflikt. Oder könnten die sich noch anders behaken?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ist aber eher unwahrscheinlich, wenn er dynamische Adressen benutzt, es sei denn der DHCP-Server ist im A....
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Right you are. Dann fällt mir auch nix Vernünftiges mehr ein. Außer irgendeiner auf 0 gepackten Idle-Time oder Ähnlichem.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.830
Darf ich raten: Die neue Kiste läuft unter Windows Vista ?

Mein Chef hat sich vor kurzem einen neuen Laptop (Sony) gekauft, mit Windows Vista ...
Erst habe ich daran herumgefummelt, dann hat sich noch ein PC-Freak dazugesellt, schließlich wurde die Kiste unserem externen Computer-Spezialisten (eigentlich ein Linuxer, aber das sind ja bekanntermaßen die besten Frickler) übergeben.

Das WLan war zum Verrecken nicht zum Laufen zu bringen. Schließlich wurde Vista entfernt und Windows XP draufgespielt.
In meinen Augen eine absolute Frechheit, einen Notebook mit WLan zu verkaufen, auf dem WLan einfach nicht funktioniert. Und selbst wenn es - irgendwie - zum Laufen zu bringen wäre ... warum ist dafür immer erst ein "Spezialist" von Nöten ?

Und ob Vista da noch "bekanntermaßen Treiberprobleme" hat, ist mir als Kunde doch letztlich so sch...egal, vor allem bei einem mistneuen Gerät !
 

Murcksdiebug

Meister
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
154
Nein ich hab XP. Also der Fuzzi von Arcor meinte es könne sein. dass die gute Telecom an der Leitung rumgefummelt und Arcor nicht darüber informiert haben. Er ist unverrichteter Dinge wieder abgezogen und mittlerweile ist meine Leitung wieder stabil :)
 

sdrulezagain

Meister
Registriert
3. Mai 2003
Beiträge
341
moin
ich habe dieses problem auch, aber eine zuverlässige lösung wirst du bei arcor wahrscheinlich nicht finden
anscheinend sind die von arcor versendeten router nicht sehr hochwertig, so das sie bei einer hohen anzahl an gleichzeitigen anfragen (mehrere pcs gleichzeitig am surfen
spielen surfen saugen gleichzeitig zb)
sich einfach aufhängen

Autor: Marc
Datum: 05.12.06 09:26

Hab den 200 seit einer Woche und die gleichen Probleme damit. Es soll ein Router Bug sein das wenn viele IPs abgefragt werden, wie bei der suche nach BF2 Servern oder bei EMule und co, das dann der "NAT-Speicher" überläuft und dann die Verbindung abgebrochen wird. Wenn ich eine IP bei BF2 direkt eingebe und nicht abfragen lasse, kann ich ohne Probleme BF2 Spielen (Ping um 10). Ich werde mir ein anderes Gerät kaufen und bei Arcor kündigen. Dieses Problem scheint bei Arcor bekannt zu sein da es für EMule eine voreinstellung im Router gibt die aktiviert werden kann. Zyxel hällt sich bedeckt und verweist auf die von Arcor gefläschte Software darauf.

von

http://www.tippscout.de/forum/read.php?f=13&i=753&t=753

ich überlege auch schon mir einen extra router zu besorgen
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Sind das jetzt die Dinger die Arcor dem kunden schickt, oder die Arcor Infrastruktur?
Wenn ich Azureus laufen hab, bricht die Verbindung auch öfters mal ab, und ich hab ne FritzBox, nicht dieses Arcor-Dingsda.
 

paul20dd

Erleuchteter
Registriert
30. April 2002
Beiträge
1.139
sdrulezagain schrieb:
hohen anzahl an gleichzeitigen anfragen

kann man in den betroffenen Arcor Routern nicht die Lebensdauer von IP abfragen einstellen? Bei mir heist das "IP Filter Settings". Da kann man dann die Portmenge und die TCP/UDP Timeouts einstellen.
 

sdrulezagain

Meister
Registriert
3. Mai 2003
Beiträge
341
@dkr: das sind die router die arcor den kunden schickt
wenn das bei deiner fritz box auch so ist, liegt es vielleicht an etwas anderem

@paul20dd: keine ahnung
ich kenne mich mit diesem kram nicht besonders gut aus,
aber wenn du ein wenig im internet nach arcor routerproblemen surfst wirst du ziemlich schnell viele leute mit diesem problem finden
 

Ähnliche Beiträge

Oben