Einzeller vor den Augen ?

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Interessant, in welche Richtungen die Spekulationen hier teilweise gehen. ;)
Blut im Auge, Netzhautablösung, da bekommt man es ja richtig mit der Angst zu tun. :)

Ich denke es handelt sich, wie schon erwähnt, um feinste Staubpartikel. Kleine Fädchen, die, weil sie unscharf gesehen werden zu einer Art Zelle mutieren.
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
Trasher schrieb:
Interessant, in welche Richtungen die Spekulationen hier teilweise gehen. ;)
Blut im Auge, Netzhautablösung, da bekommt man es ja richtig mit der Angst zu tun. :)

Ich denke es handelt sich, wie schon erwähnt, um feinste Staubpartikel. Kleine Fädchen, die, weil sie unscharf gesehen werden zu einer Art Zelle mutieren.
das mit der matrix fand ich schon auch nicht schlecht ;)
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich könnte mir vorstellen, dass das was man sieht, weniger die staubpartikel an sich sind, sondern die spuren, die sich durch die veränderung der oberflächenspannung der tränenflüssigkeit ergeben (ähnlich wie bei wasserläufern). schließlich sind diese partikel ja so klein, dass wir sie nicht mal spüren. und härchen und "größere" staubkörnchen spürt man ja im auge...
 

ojinaga

Geselle
Mitglied seit
30. November 2002
Beiträge
72
ich mach mir immer nen contest draus,wenn ich einen seh.
man kann sie auch mit den augenbewegungen steuern(kein scheiss).
mit n bisschen übung haun sie nicht mehr ab.aber sobald man blinzelt,is er(sie?)weg.
ich hab noch nie jemandem davon erzählt,das ich die dinger seh,weil ich dachte das glaubt mir keiner.aber hier wurde ich ja eines besseren belehrt.
thanks.adios
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
antimagnet schrieb:
ich könnte mir vorstellen, dass das was man sieht, weniger die staubpartikel an sich sind, sondern die spuren, die sich durch die veränderung der oberflächenspannung der tränenflüssigkeit ergeben (ähnlich wie bei wasserläufern). schließlich sind diese partikel ja so klein, dass wir sie nicht mal spüren. und härchen und "größere" staubkörnchen spürt man ja im auge...
das kommt sicherlich auch vor, hätten aber veränderliche eigenschaften und formen, wohingegen die "schlieren" ziemlich unveränderlich in ihrer form bleiben, da ursache im glaskörper.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
die schlieren, die ich meine, zucken aber ganz schön bei jedem blinzeln...

kleine bewegliche schlängchen aus kleinen zusammenhängenden pünktchen und fädchen. so wie im bild halt...

also die glaskörper-dinger gibts wohl auch, kein zweifel meinerseits (floaters heißen die), aber ich denke, das was ich mein, schwimmt echt auf dem auge...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
ojinaga schrieb:
ich mach mir immer nen contest draus,wenn ich einen seh.
man kann sie auch mit den augenbewegungen steuern(kein scheiss).
mit n bisschen übung haun sie nicht mehr ab.aber sobald man blinzelt,is er(sie?)weg.
Man sieht an den Dingern auch, daß die Tränenflüssigkeit der Trägheit unterworfen ist. Schaut man plötzlich woanders hin, wandern sie dem Blickpunkt etwas langsamer hinterher.
 

Er4z3r

Großmeister
Mitglied seit
23. Mai 2003
Beiträge
754
Vielleicht sollte hier mal jemand reinschreiben, der diese Dinger nicht sieht, dann könnte man sehen, ob das evtl. jeder Mensch hat. Außerdem habe ich das Gefühl, dass manche falsch verstanden haben, worum es geht.
Es geht nicht um diese Erscheinungen, die erscheinen, wenn man sich etwas auf die Augen drückt, sondern die Dinger auf dem Bild mit dieser Karte mit dem Loch drin.
Ich habe festgestellt, dass ich kurz nach dem Aufstehen kaum welche sehen kann und ich erst im Laufe des Tages mehr sehe, woran kann das liegen?
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Ich habe festgestellt, dass ich kurz nach dem Aufstehen kaum welche sehen kann und ich erst im Laufe des Tages mehr sehe, woran kann das liegen?
Tagsüber gelangt mehr Staub in Deine Augen, es sei denn Du schläfst mit offenen Augen. Da die Tränenflüssigkeit ständig erneuert wird, wird der Staub nachts herausgespült.

Meine Theorie.
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
Trasher schrieb:
Ich habe festgestellt, dass ich kurz nach dem Aufstehen kaum welche sehen kann und ich erst im Laufe des Tages mehr sehe, woran kann das liegen?
Tagsüber gelangt mehr Staub in Deine Augen, es sei denn Du schläfst mit offenen Augen. Da die Tränenflüssigkeit ständig erneuert wird, wird der Staub nachts herausgespült.

Meine Theorie.
blutdruck und kreislauf allgemein beeinflussen augeninnendruck und sehvermögen.
 

depp

Lehrling
Mitglied seit
23. September 2003
Beiträge
28
Habe das als Kind, müsste so zwischen 77 und 79 gewesen sein, auf dem Weg zur Schule auch öfter gesehen.
Tipp: Schaue gegen die Sonne, öffne die Augen, schließe sie wieder, und Du siehs sie auch mit geschlossenen Augen.
Hatten soweit ich mich erinnern kann auch X und Y formen wie Chromosomen.
Kennt hier jemand den Film "Die Körperfresser kommen", oder so ähnlich mit Donald Sutherland? :roll:
 

Er4z3r

Großmeister
Mitglied seit
23. Mai 2003
Beiträge
754
captainfuture schrieb:
blutdruck und kreislauf allgemein beeinflussen augeninnendruck und sehvermögen.
Naja, es geht ja aber nicht um diese Erscheinungen wenn man auf die Augen drückt, es geht um diese "Einzeller", deshalb glaub ich das eigentlich eher weniger.
 

metropolis

Großmeister
Mitglied seit
25. April 2002
Beiträge
503
Ich verfolge das jetzt schon ne Weile ...

In Bio haben wir darüber glaube ich mal gesprochen und der Lehrer meinte, das seien irgendwelche kleinenh Tierchen, die das Auge reinigen (das ist jetzt mal von mir ganz unbiologisch wiedergegeben). Da das Auge ein sehr anfälliges Organ ist, wie ich denke, scheint mir das sehr logisch. Stellt euch das einfach so vor wie bei den Walen und ihren kleinen Putzerfischen ...
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
Er4z3r schrieb:
captainfuture schrieb:
blutdruck und kreislauf allgemein beeinflussen augeninnendruck und sehvermögen.
Naja, es geht ja aber nicht um diese Erscheinungen wenn man auf die Augen drückt, es geht um diese "Einzeller", deshalb glaub ich das eigentlich eher weniger.
ich weiß. und diese "einzeller" (=schlieren) musst du auch irgendwie wahrnehmen (meistens mit dem sehvermögen ;)) und da sie teil des glaskörpers sind, reagieren sie auch auf den innendruck.
 

depp

Lehrling
Mitglied seit
23. September 2003
Beiträge
28
@pssst and all
AUF KEINEN FALL UNGESCHÜTZT IN DIE SONNE SCHAUEN.
Habe bewust gegen, will heißen in richtung Sonne.
Bitte nicht direkt reinschauen und wenn dann höchstens mit hand über die braunen und nicht länger als eine sec.

Im Sorry
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich fand das immer geil als kind, direkt in die sonne zu stieren bis alles ganz bunt wurde...

hatm ir nicht geschaden...

:wink:
 

Er4z3r

Großmeister
Mitglied seit
23. Mai 2003
Beiträge
754
Guckt am besten durch ein Teleskop rein... :lol:

@depp
Meinst du, dass es etwas bringt sich die Hand über die Augenbrauen zu halten?
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
antimagnet schrieb:
ich fand das immer geil als kind, direkt in die sonne zu stieren bis alles ganz bunt wurde...
jaja, die antiken formen der "mutprobe" ;) muss man alles mal durchgemacht haben ;) wer zuerst die augen geschlossen hatte, war der verlierer ....
 
Oben