Die Kony2012-Kampagne ... Pro & Kontra?

InsularMind

Erleuchteter
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
http://www.youtube.com/watch?v=Y4MnpzG5Sqc&feature=colike

Ich weiß nicht, inwiefern das Thema hier bekannt ist, in der Forensuche fand ich es nicht.

Da geht es um Uganda und einen Rebellen-Lord namens *Kony* der da seit 20 plusminus Jahren dabei ist, Kinder zu entführen und sie zu Kindersoldaten bzw. Mördern abzurichten. Das Eklatante daran scheint zu sein, dass dieser Mensch nicht für irgend eine bestimmte Sache kämpft, sondern nur um seine Macht abzusichern. Der Mensch, der das Video gemacht hat, ist wohl mit einem ehemaligen Kindersoldaten befreundet und hat ihm versprochen, sich dafür einzusetzen, dass dieser 'Kony' gestoppt wird.
Dafür gibt es eine Organisation, die sich das im Rahmen des "Invisible Children"-Projekts auf die Fahnen geschrieben hat. Laut Video gab es schon mal das Einverständnis durch Barac Obama, dort Soldaten hin zu entsenden, bisher konnte der Verbrecher aber nicht dingfest gemacht werden. Der zieht sich offenbar in den Dschungel zurück und soll laut einiger Kommentarinhalte derzeit gar nicht mehr inerhalb Uganda sein. Die Kampagne soll dafür sorgen, dass 'Kony' praktisch weltweit bekannt wird, um dafür zu sorgen, dass sich die Weltgemeinschaft für diese Sache einsetzt, bzw. die Regierungen.

Soweit die Grundgeschichte, über das Video kann man auch auf eine Webseite der Organisation kommen, das überlasse ich jedem selbst.

Allerdings gibt es auch Gegenstimmen, die der Ansicht sind, das ganze Projekt sei eine Masche oder ein Propaganda-Trick, um Geld flüssig zu bekommen. Andere Stimmen kritisieren, es würden nur 20-30% der Spenden für die eigentliche Sache eingesetzt. Wieder andere Stimmen dementieren das...Ich möchte eigentlich gern wissen, was da nun dran ist, ob die ganze Sache echt ist oder doch nicht.

Wenn ja, kann das doch nur unterstützt werden.
Wenn nein, finde ich's ein starkes Stück Tobak.

Hoffe, ich hab's in die passende Rubrik gestellt.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
Die Sache an sich stört mich nicht mal so, ich finde es an der Stelle aber vor allem erschreckend, wie schnell der Internet(flash?)mob zu einer (uninformierten?) Jagd bereit ist. Lynchjustiz als Cyberhappening? Bei mir entsteht so ein bischen der Eindruck. Zumal die ganze Nummer für mich vieles von dem beinhaltet, was das Wort Gutmensch zu einem Schimpfwort gemacht hat.

In diesem Zusammenhang: bevor jemand das Video weiter verlinkt, beantworte er doch bitte kurz folgende Frage:
http://9gag.com/gag/3212157
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Der Herr kriegt jetzt sicher echt Angst, Ziel der Woche des Internets zu sein.
 

pierremoose

Meister
Registriert
5. Dezember 2005
Beiträge
161
simple man schrieb

...Lynchjustiz als Cyberhappening?...
damit triffst du den nagel perfekt auf den kopf!

mal abgesehen von der viel zu sentimentalen aufmachung im video ist die faktenlage einfach nur falsch und erlogen.. nicht nur das kony sich seit mehreren jahren nicht mehr in uganda befindet, sondern auch, dass es seit dem kein lebenszeichen mehr von ihm gab wird in dem video nicht erwähnt! (wobei er im kongo vermutet wird)
mal abgesehen davon ist es mit kriminellen, wie mit unkraut.. sollte eigentlich jedem klar sein..


Guest post: Joseph Kony is not in Uganda (and other complicated things)


wenn ich mal den Verschwörungstheoretiker heraus hängen lassen darf:
man könnte fast meinen, dass hinter dieser und ähnlich uninformierter Kampagnen, wie auch acta, Anonymous (etc) selbst eine verschwörung steckt :illu: :illu:
mit welchem ziel? ich weiss es nicht... :roll: aber vielleicht hat jemand von euch ne idee
:rofl: :rofl:
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Ach so, ja klar, "die globale Eilte" steckt wieder mal dahinter.

Dafür dass die so profitgierig seinen sollen, haben sie aber wenig unternommenin den letzten 3 Jahren um sich den vermeintlichen Ölreichtum Ugandas zu sichern.

Aber stimmt, die Idee, mit billigen Internet Filmchen Stimmung zu schüren ist ja auch viel erfolgversprechener...

Wenn man militärisch irgendwo intervenieren will, scheren die Leute, die das entscheiden, sich einen Dreck um die Meinung von irgendwelche Internet Community Spinnern.
 

Lt.Stoned

Großmeister
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
846
pierremoose schrieb:
wenn ich mal den Verschwörungstheoretiker heraus hängen lassen darf:
man könnte fast meinen, dass hinter dieser und ähnlich uninformierter Kampagnen, wie auch acta, Anonymous (etc) selbst eine verschwörung steckt :illu: :illu:
mit welchem ziel? ich weiss es nicht... :roll: aber vielleicht hat jemand von euch ne idee
:rofl: :rofl:

*aluhutaufsetz*
zweifel. wenn ich eine große böse mächtige gruppe wäre die meine wahren machtspielchen verdecken will, würde ich alle möglichen VT über mich streuen. was kann "mächtigen" besseres passieren als dass sich die ganzen kritiker in irgendwelchen abstrusen VT verlieren und einfach mal ohne wesentliche kenntnisse alles occupied haben müssen usw.
 

pierremoose

Meister
Registriert
5. Dezember 2005
Beiträge
161
ich dachte bei der verschwörungsidee eigentlich eher an so gruppen, wie das zeitgeist-movement oder so..irgendwelche rechten spinner halt.. aber gut.. die globale elite eignet sich immer prächtig für eine Verschwörungstheorie
:D :D
wie auch immer



Kony 2012 - Das Netz jagt einen Mörder

...20 Prozent der Einkünfte fließen danach unmittelbar in die eigene Verwaltung. Von dem Rest werden jeweils ein Drittel für politische Lobbyarbeit und ein Drittel für die Finanzierung von Filmen ausgegeben. Lediglich das übrige Drittel wird eingesetzt, um Projekte und Aktionen in Uganda selber zu finanzieren...
scheint ja alles nicht sehr vertrauenswürdig zu sein... also ich würde es jedem abraten, dieser organisation geld zu spenden!
 

Telepathetic

Großmeister
Registriert
16. Oktober 2010
Beiträge
764
Nun ja, dass sich das Netz gut eignet, um Stimmung zu erzeugen, kann doch aber genausogut von Regierungen ausgenutzt werden, um eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Mehrheit der Bürger z.B. militärischen Aktionen zustimmen würde.

Allerdings wäre es gewiß das erste Mal, dass irgendeine Regierung versuchen würde, eine erwünschte Stimmung in ihrem Volk zu erreichen. Das ist mir schon klar. Naja, wahrscheinlich ist das alles wieder nur irgendein Blödsinn, den sich irgendein Depp ausgedacht hat, um die Amerikaner zu diskreditieren.

Wie auch immer. :D
 
G

Guest

Guest
Oh bitte :roll:

Das Filmchen ist doch genau das richtige, für eine Generation die sich einbildet mit "Zeichen Setzen" und "was machen" irgendwas ändern zu können.

Meistens reicht es aber gerade mal dazu einen LIKE Button zu drücken und schon hat man das warme Gefühl die Welt verändert zu haben. Diesmal gibt´s auch wieder Merchandising Artikel, wie diese Armbänder, damit man dem Rest der Welt zeigen kann wie engagiert man ist.

Das ganze scheint mir eher der Versuch eine Grassroots Bewegung zur Unterstützung einer Invasion zu erzeugen.

Als die USA einen illegalen Angriffskrieg gegen den Irak führen wollte (erster Irak Krieg), war die Masse der Bevölkerung dagegen. Man beauftragte eine Werbeagentur mit der Ausarbeitung eine Schockierenden Kampagne (Brutkastenlöge) und schon kippt die Stimmung.

Pearl Habour, Kuba, Vietnam, Afghanistan, Irak II, immer das selbe Spielchen.
Mit irgendeinem miesen Trick wird die kriegsunwillige Bevölkerung zur Zustimmung motiviert.
Warum sollten die das ausgerechnet jetzt ändern, wo es doch immer so gut gelaufen ist?

Ach ja, nochwas:

Das sind die Gründer von Invisible Children.
Jason "Radical" Russell und Ben Keesey mit ihren lustigen Armbändern. Der Typ in der Mitte dürfte Laren Poole sein.

http://www.invisiblechildren.com/our-team.html



Uploaded with ImageShack.us

Die Buben posen hier mit der Sudan People’s Liberation Army, die für extreme Grausamkeiten, Vergewaltigungen und Plünderungen bekannt ist.

http://www.observer.ug/index.php?op...f-rape-looting&catid=78:topstories&Itemid=116


...just saying.
 
G

Guest

Guest
Ich schätze mal die ganze Nummer hat sich eben erledigt

Jason Russel hat jetzt ein paar weiter virale Videos auf Youtube.

Offensichtlich hat er den Verstand verloren und ist nackt und wichsend durch San Diego gelaufen wo er dann zuerst verprügelt und anschließend verhaftet wurde.

http://www.youtube.com/watch?v=8tzVzjEUD6k&sns=em

http://www.youtube.com/watch?v=WUmwBAWLu_I&feature=player_embedded

EDIT: Das erste Video zeigt nicht Jason Russell, ich hab es eben in besserer Auflösung gesehen und bemerkt, daß das keine kalifornischen Nummernschilder an den Autos sind.
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Zack! Im licht der Öffentlichkeit!

Zack! Weg vom Fenster...!

Schon etwas seltsam...
Vielleicht gibt es ja doch die "orbital mind control lasers"?
 
G

Guest

Guest
Ich denke das hat viel mit dem zu tun, was in den letzten Tagen über ihn, seine Firma und die Finanziers dahinter an die Öffentlichkeit gekommen ist
Wahrscheinlich war er dem Druck nicht gewachsen.

Vielleicht hat er sich aber auch nur so über den Erfolg seines Videos und die daraus resultierenden Einnahmen gefreut.

Oder er ist irischer Abstammung und das ist ein alter St Patricks Day Brauch, den wir nicht kennen.

Ich frage mich ob Joseph Kony jetzt ein virales Video gegen wichsen in der Öffentlichkeit macht.

:mrgreen:
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Ich hab die ganze Geschichte ein wenig verpasst, hab mir aber trotzdem neulich das Video angeschaut. Irgendwie werde ich immer misstrauisch wenn etwas so extrem (und in diesem Fall sogar buchstäblich) schwarz und weiss ist.

Ich finde Charlie Brooker findet die richtigen Worte:

http://www.youtube.com/watch?v=0itmf0d58aU
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
shechinah schrieb:
http://www.invisiblechildren.com/our-team.html

Wenn man sich mal den Umfang dieser strammen Belegschaft ansieht, so sieht mir das eher nach einem Beschäftigungsprogramm für arbeitslose amerikanische Akademiker aus.

"Stop Kony" - es ist doch eine Lieschen-Müller-Vorstellung, das einer alleine der böse Onkel ist. Und sollte man ihn verhaften, dann können alle Beteiligten aufatmen und sagen: "Ich bin's nicht gewesen, Adolf Hitler ist es gewesen."

In einem Eintopf, in dem alles miteinander verkocht wird, gibt es keine "guten" und "schlechten" Stückchen. Und genausowenig kann man da hineingreifen, ohne sich die Finger schmutzig zu machen.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
shechinah schrieb:
Ein weiteres Video von Russels kleinem FFK-Stunt ist aufgetaucht.

Ob das wirklich Russel ist, ist doch die Frage. Das kann auch ein x-beliebiger Maniker sein, der ihm ähnlich sieht, das beweist gar nichts.

Im Übrigen denke ich: Anstatt gleich mit so einer an Beweiskraft höchst fragwürdigen - und in dieser From z.B. nach deutschem Recht sicher bereits ein Straftatbestand der Verleumdung - Schmuddelkampagne loszupreschen, sollte man doch vor allem eines tun: Sich mit den Inhalten der Kamapagne, der Organisation, ihrer Ziele und Arbeitsweise auseinandersetzen.
 

InsanityWolf

Neuling
Registriert
24. März 2012
Beiträge
1
Hallo, ich habe mir nach dem ganzen Hype auch mal dieses Kony 2012 video angeschaut, und mich danach mit der ganzen Sache etwas beschäftigt.

Mich haben am anfang vor allem der große Produktionswert, die offensichtlich durchgeplante social-Media-kampagne und die groben Vereinfachung irritiert und an diese Zeitgeistvideogeschichte errinnert.

Diese Invisible Children organisation ist imo ziemlich batshit crazy.
Schaut euch nur mal dieses Video an. (immerhin gehen 30 prozent der Spenden in Filmproduktion). Es verdeutlicht vielleicht auch ganz gut, die Motivation dieser Leute
http://www.youtube.com/watch?v=QWACLKaOC08
o_O
unbedingt anschauen!!!

Der Macher des kony films, ist übrigens evangelikaler Christ. Und wenn ich mir so seine Art zu reden, bewegen usw. anschaue, komme ich zu dem Schluss, dass er vermutlich einer der Sorte ist, die sich von seinen Glaubensgenossen, vom Homosexuellsein "wegbekehren" hat lassen.
Ausserdem scheinen die Verantwortlichen von IC alle gigantische Egos zu haben, und wie soviele Evangelikale ein total selbstgerechtes, unreflektiertes Selbstbild als moralische, ultimative Instanz zu haben.
Und sie verdien vermutlich ziemlich gut an ihrer organisation, leisten sich häuser nahe am strand und kommen viel rum in der welt.

Nun ist es ja nicht wirklich neu, dass in Amerika solche Evangelikale Gruppen genutzt werden, um politische Agendas umzusetzen.
Insofern lohnt es sich bestimmt einen Blick auf die größeren Spender zu werfen. Was ich dazu bis jetzt gelesen habe ist zumindest dass
according to researcher Bruce Wilson and IRS 990 forms, Invisible Children receives major funding from far-right, anti-gay fundamentalist donors and organizations, chief among them the U.S.-based National Christian Foundation (NCF). The NCF has also provided significant funds to fanatical groups deeply tied to the persecution of LGBT people in Uganda, including that nation’s infamous “Kill the Gays” bill.
(http://www.truthwinsout.org/blog/2012/03/23165/)
Ich bin zwar kein allzugroßer anhänger von Verschwörungsideologien, aber
was ich immer interessant finde, sind ideologische Zusammenhänge und Interessen, wie bestimmte Gruppen sich immer wieder gegenseitig (in)dirket supporten.
so wie evangelikale in den USA sich auch mit am stärksten für die Interessen konservativer Israelis einbinden lassen.
Bemerkenswert ist bei der ganzen Uganda geschichte, dass;
-Kony nicht mehr in Uganda ist, sondern vielleicht im neuen Staat Südsudan oder im Sudan
- Südsudan und Uganda sich neuerdings riesiger Ölvorkommen bewusst sind
-Kony 2012 eine Kooperation zwischen einer US- Präsenz und ugandischer Armee fordert
- Die ugandische Armee, wenn auch im anderen Maßstab auch brutale Kriegsverbrechen verübte.
- Zur Zeit große Spannungen zwischen Sudan und Südsudan vorherrschen
- China sich ohne einer moralischen, demokratischen öffentlichkeit, Rohstoffzugriffe in Afrika im großen Maßstab absichern kann
- Der Ugandische Präsident, sehr demokratisch seit den 80ern im amt ist
- in Uganda die Todesstrafe für Homosexuelle im gespräch ist
- Kony eigentlich gar nicht mehr relevant ist, seine "armee" auf ein guerrilla trüppchen dezimiert
...
auf jeden fall gibt es genug gründe für verschiedene Interessengruppen/die üblichen verdächtigen zusammenzukommen.
und der mittler ist mal wieder das aufgestaute, unreflektiert sich selbst hassende ego eines weltretters.
der psychische breakdown ist da nur konsequent.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
InsanityWolf schrieb:
Diese Invisible Children organisation ist imo ziemlich batshit crazy.
Schaut euch nur mal dieses Video an. (immerhin gehen 30 prozent der Spenden in Filmproduktion). Es verdeutlicht vielleicht auch ganz gut, die Motivation dieser Leute
http://www.youtube.com/watch?v=QWACLKaOC08
o_O
unbedingt anschauen!!!

Oh Mann, ist das schlecht. Auf so eine Masche können auch nur Amerikaner kommen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben