attac, eure Meinung dazu

ilek

Meister
Mitglied seit
18. Mai 2002
Beiträge
314
Hallo,
habe gerade auf n-tv das programm "das Duell" gesehen. Gäste waren Rexrodt und Sven Giegold von attac. Sven Giegold hat mich schwer beeindruckt und ich hatte den Eindruck, der herr Rexrodt konnte sich nur noch mit dem Satz wehren: "Als ich noch so jung war wie Sie, hatte ich auch solche Flausen im Kopf!" Sven Giegold hat auch den vielleicht künftigen Präsidenten Köhler kritisiert mit (sinngemäß) :"Wer damals als IWF-Präsident Brasilien 50 Milliarden Kredit mit hohen Zinsen gibt, obwohl er weiss, dass in Brasilien über 10 Millionen Menschen in Armut leben, kann ich als Bndespräsident nicht gutheissen"
Ich möchte mich mit attac näher befassen und brauch infos. Wer kennt sich damit aus? Was sind eure Meinungen dazu?
 

Paran

Großmeister
Mitglied seit
30. November 2003
Beiträge
882
Wie hoch waren die Zinsen für den Kredit?

Zum Thema:

Über die Attac selbst weiß ich nicht viel, nur dass sie in letzter Zeit ziemlich für Aufsehen gesorgt hat! Was wollen die genau?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
attac hat keine Ahnung von der Wirtschaft, hätte aber gerne die Machtmittel der Nationalstaaten in der Hand, um in die Wirtschaft einzugreifen. Gefährliche Narren.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich finde ja die gefährlicher, die tatsächlich die machtmittel, aber trotzdem keine ahnung von wirtschaft haben...
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
also, so weit ich das begriffen habe, will die attac eine gerechte globalisierung, was natürlich ein widerspruch in sich ist.
wenn man das so sieht, dann widersetzen diese leute sich einfach allen prinzipien der wirtschaft und des lebens, sie gehen von einer gehörigen portion idealismus aus, womit die ganze aktion zum scheitern verurteilt ist, weil idealismus das letzte ist, auf was man bauen kann.
denn spätestens wenn ein idealist macht bekommt, dann wird auch er korrumpiert und die wichtigste eigenschaft des menschen, die gier kommt ans tageslicht.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Zitat antimagnet:

"ich finde ja die gefährlicher, die tatsächlich die machtmittel, aber trotzdem keine ahnung von wirtschaft haben..."


Ich auch. Ist wie mit Löwen hinter bzw. vor Gittern.

Edit: Zitat eingefügt.
 

tsuribito

Erleuchteter
Mitglied seit
27. September 2002
Beiträge
1.092
Hat attac sowas jemals gefordert? Die wollten doch nicht selbst die Kontrolle ausüben, sondern fordern die Regierungen der Welt auf etwas gegen den Neoliberalismus zu unternehmen.
Soweit ich mich aus dem SoWi Unterricht erinnere, ging es doch um globale Maßnahmen gegen globale Unternehmen. Die machten auf mich eigentlich einen sehr vernünftigen Eindruck. Anzeichen von Gier etc kann ich bei denen weniger als auf Seite der sog. Liberalisten erkennen.
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
ja, ich meinte ja nur, dass die einen gewissen denkfehler haben, weil sie eben meinen, dass man die gier der neoliberalen und wirtschaftsbosse stoppen könnte, was aber eine illusion ist.
 

Qrt

Meister
Mitglied seit
28. März 2004
Beiträge
407
Argghg Attac.

Die sind ganz furchtbar !. Sie haben nicht nur keine Ahnung von der Wirtschaft . Sie haben auch keine Ahnung über ihren eigenen Verein .
Kürzlich habe ich mich mit einem Verteter von Attac( ein älterer seriös wirkender Herr) in der Einkaufspassage unterhalten . Ich fragte ihn nach seiner Meinung zur Tobin Steuer . "Tobin was " sagte er ?? . " Na die Tobinsteuer , zur Besteuerung von Devisengeschäften ". Er : " Waaat? " .

Ich war leicht schockiert. Dann gesellte sich ein RastaMan hinzu , dessen Meinung man auf " Hey Wirtschaft ist voll scheisse , und durch Globalisierung haben die Afrikaner nichts zu essen . und sowieso Peace Bruder ", reduzieren kann .

Naja . Die Attac Leute sind so doof , das ich ihnen eine grossartige Zukunft vorraussage . Vor allem in Deutschland. Wie sagte ein Vertreter des südamerikanischen Sozialforums so schön :" Attac spricht die Herzen der Menschen an" .

Was ist mit dem Kopf ??


gruss
 

enothep

Meister
Mitglied seit
25. September 2002
Beiträge
193
Attac ist eine linksradikale NGO von Studenten, die sich oftmals auch durch Gewalt ein Gehör innerhalb der etablierten Politik verschaffen will. Sind eigentlich diejenigen, die größtenteils zu diesen großen Antiglobalisierungsdemos aufrufen. Viele der Mitglieder werden sogar vom Verfassungsschutz beobachtet. Einigen wird auch das Einreiserecht in verschiedene Länder verwehrt! So werden zum Beispiel gezielt gewisse Redensführer aus Reisegruppen aussortiert, bevor sie überhaupt zu Großdemos wie in Brüssel ankommen.

Für Leute, die so richtig stunk machen und politisch schnell aufsteigen wollen, genau das richtige!!! :D
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Attac haben schon kluge Ansätze, für einige haben sie die Zustimmung der Juso-schülergruppen auf der Landeskonferenz vor ein oder zwei Jahren bekommen.

Wie die zusammenarbeit bzw. kommunikation da mittlerweile aussieht, weiß ich allerdings nicht :oops:


gruss semball
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Wenn Jusoschülergruppen etwas toll finden, ist allergrößte Skepsis angebracht.
 

Pfeifenkopf

Meister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
295
:lol:

Hier ein paar der doofen Studenten:
WissenschaftlerInnen des Wissenschaftlichen Beirates von Attac
Prof. Elmar Altvater (FU-Berlin)
Dr. Regine Barth (Leiterin der Abteilung Recht am Öko-Institut Darmstadt)
Prof. Thea Bauriedel (polit. Psychologie)
Prof. Adelheid Biesecker (Professorin für ökonomische Theorie an der Uni Bremen)
Dr. Jürgen Borchert (Jurist)
Dr. Uli Brand (Soziologe, Uni Kassel)
Dr. Achim Brunnengräber (FU Berlin)
Prof. Frank Deppe (Uni Marburg)
Dr. Heiner Flassbeck (UNCTAD)
Dr. Kuno Füssel (Theologe)
Mathias Greffrath (Journalist, Mitglied der SPD-Grundwertkommission)
Dr. Wolfgang Hein (Dt. Übersee Institut Hamburg)
Prof. Friedhelm Hengsbach (Kath. Hochschule St. Georgen)
Dr. Detlef Hensche (Rechtsanwalt, ehem. Vors. IG Medien)
Dr. Stefan Hessler (Soziologe, Uni Frankfurt)
Prof. Rudolf Hickel (Uni Bremen)
Prof. Jörg Huffschmid (Uni Bremen)
Prof. Hartwig Hummel (Politologe, Uni Düsseldorf)
Prof. Claus Leggewie (Uni Giessen)
Dr. Stefan Lessenich (Soziologe/ Politologe, Göttingen)
Prof. Birgit Mahnkopf (FHW Berlin)
Prof. Klaus Meschkat (Soziologe, Uni Hannover)
Prof. Maria Mies (Soziologin)
Prof. Mohssen Massarrat (Uni Osnabrück)
Dr. Ulrich Petschow (Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin)
Prof.Dieter Rucht (Wissenschaftszenztrum Berlin, Politologe)
Dr. Wolfgang Sachs (Wuppertal Institut)
Dr. Thomas Sauer (ehem. FHW Berlin)
Dr. Claus Schäfer (WSI)
Prof. Christoph Scherrer (GHS Kassel)
Dr. Ingo Schmidt (FHTW Berlin)
Prof. Herbert Schui (Ökonom, HWP)
Dr. Christa Wichterich (Publizistin, Bonn)
Prof. Brigitte Young (Uni Münster)
Attac Mitgliederstruktur
Einen guten Überblick über Attac-Aktivitäten gibt der Newsletter Sand im Getriebe. Die Website ist allgemein sehr informativ. Am besten machst Du Dir mal selbst ein Bild, ilek.
 

sdrulezagain

Meister
Mitglied seit
3. Mai 2003
Beiträge
341
war letztens auch ein informationsstand von denen in chemnitz roter turm passage
da konnte man sich für kostenlose busverbindungen zu den maikrawallen nach berlin eintragen
also ich weiß ned aber die einzigen leute die um den stand wuslten waren rentner
weiß ja nicht was für honig die denen da ums maul geschmiert haben, weil so DIE zielgruppe sind sie ja nun nicht
 

ilek

Meister
Mitglied seit
18. Mai 2002
Beiträge
314
boa, danke euch allen für eure meinungen, ich bin auch schon am googeln. Falls ihr noch gute web-sites habt, nur her damit :)
 

Pfeifenkopf

Meister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
295
@enothep: Ich habe mir lediglich erlaubt, die kenntnisfreien Abqualifizierungen einiger meiner Vorposter zusammenzufassen. (Ein_Liberaler: "Gefährliche Narren", Qrt: "furchtbar, doof", Du: "linksradikale Studenten").
---
Attac wurde 1998 von Ignacio Ramonet, dem Chefredakteur der französischen Zeitschrift für internationale Politik "Le Monde Diplomatique", gegründet. "ATTAC" ist ein Akronym und steht für "Association pour une Taxation des Transactions financières pour l'Aide aux Citoyens et Citoyennes", auf deutsch in etwa "Vereinigung für eine Besteuerung von Finanztransaktionen zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen". Das Instrument war/ist die Tobin-Steuer, in den siebziger Jahren erdacht vom Wirtschafts-Nobelpreisträger James Tobin. Tobin selbst möchte mit Attac allerdings nichts zu tun haben.

Mittlerweile gibt es Attac in über dreissig Ländern (in Deutschland seit 2000) und die Zielsetzung hat sich auf das ganze Themengebiet der Globalisierung im Zeichen des Raubtierkapitalismus verbreitert. Zuerst sprachen die Medien von "Globalisierungsgegnern", jetzt sind es "Globalisierungskritker", aber auch das trifft den Kern nicht. Die heutige Funktion von Attac ist, den vielfältigen kritischen Gruppen aus allen Gesellschaftsbereichen eine gemeinsame Stimme zu geben und Minimalforderungen zu formulieren, auf die sich alle diese Gruppen einigen können. Man findet unter den Mitgliedsgruppen z.B. den BUND, christliche Vereinigungen, grüne Ortsverbände und Jugendgruppen, die Gewerkschaft ver.di, terre des hommes, Linksruck, viele Wissenschaftler etc. Ein buntgemischter Haufen. Wie sie selber sagen: "Globalisierung von unten".

Von ganz links wird Attac als Komplize des Kapitalismus gesehen. Was z.B. ein Anarchist davon hält kann man hier nachlesen.

Ich bin kein Mitglied, freue mich aber über den grossen Erfolg von Attac. Wenn man es schafft, eine Stimme bei Christiansen und auf n-tv zu bekommen, ist schon einiges erreicht. Öffentlichkeit ist ja heute für alternative Ansätze nicht einfach zu schaffen.

Das Motto "Her mit dem schönen Leben - eine andere Welt ist möglich" kann ich jedenfalls voll unterschreiben!
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Soso, kenntnisfrei. Soll ich Dir was sagen? Anwälte, Theologen und Soziologen beeindrucken mich kein bißchen, wenn es um Ökonomie geht, auch dann nicht, wenn sie von Ihresgleichen mit Doktortiteln versehen worden sind. Mit Titeln beeindrucken mich nicht mal Ökonomen. Darunter gibt es nämlich hunderte, die längst widerlegten Theorien wie denen John Maynard Keynes' anhängen.

Attac wendet sich gegen den freien Welthandel, die Grundlage von Freiheit, Frieden und Wohlstand. Da finden sich alle zusammen, denen Freiheit und Kapitalismus unheimlich sind, ob Linke oder Klerikale.
 

IMplo

Großmeister
Mitglied seit
22. August 2003
Beiträge
728
Ich habe diese Sendung mit Giegold und Rexrodt auch gesehen.

Am besten paßt zu diesem Thread die Antwort des Herrn Rexrodt, dem man sicherlich eine Nähe zu Attac nicht nachsagen kann und den man als Fan der Marktwirtschaft heutiger Prägung sehen darf:

(sinngemäß, nicht wörtlich)
Ich begrüße es, daß es eine Organisation wie Attac gibt, trägt sie doch zur Meinungsbildung bei und bringt neue Ideen. So gesehen ist ATTAC eine Bereicherung der Gesellschaft. Beide Seiten (ATTAC und ER) haben doch das Gleiche Ziel: Freiheit und Wohlstand für alle! Nur seien halt die Wege dahin unterschiedlich und er würde halt den seinigen bevorzugen.
(ende)

Ja, das alte Dilemma auf den Punkt gebracht.

Warum hören wir also nicht auf, hier mit Stempeln rumzuwerfen, wie ein Haufen unflexibler Idioten, uns darüber zu streiten, welches Etikett denn am besten passe...das bringt rein garnichts!

Ebenso wie ich jede Partei, Verband, Firma stempeln kann, kann ich das auch hier tun. Wichtiger ist die Erkenntnis, daß auch Attac zum Meinungsbildungsprozeß beiträgt und durchaus kluge Ansätze liefert an bestimten Stellen. Ebenso liefern Parteien oder Firmen und Verbände an anderen Stellen kluge Ansätze. Es wäre sehr schön, wenn es irgendwann mal mit diesem kranken Lagerdenken ein Ende nähme und die Ideen und Machbarkeiten im Vordergrund stünden.

Idealismus und Pragmatismus sind nur genmeinsam stark! Jeder der Ansätze alleine ist zu schwach in sich selbst, um der Realität des Lebens gewachsen zu sein.

Greetz!
IMplo
 
Oben