arte Doku-Reihe: Der politische Mord

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
Doku-Reihe
Der politische Mord


John F. Kennedy, Itzak Rabin, Indira Gandhi und Martin Luther King – alle vier bezahlten das Engagement für die Politik ihres Landes mit ihrem Leben. Bei JFK und Martin Luther King sind die Hintergründe und Motive der Morde noch Jahrzehnte später nicht aufgeklärt, die Ermordungen Itzak Rabins und Indira Gandhis fallen in Schlüsselperioden der israelischen und indischen Geschichte, deren politische Nachwirkungen noch heute spürbar sind.

Mittwoch, den 6. Oktober 2004, um 20.45 Uhr
Der JFK-Mord, wieder aufgerollt
Dokumentation von Matthew White
ARTE France, Frankreich / USA 1998, 80 Min.

Mittwoch, den 13. Oktober 2004, um 20.45 Uhr
Itzak Rabin – Hintergründe eines brutalen Mordes
Dokumentation von Michael Karpin
ARTE France, Frankreich / Israel 1997, 61 Min.

Mittwoch, den 20. Oktober 2004, um 20.45 Uhr
Indira Gandhi: Die Ermordung von "Mutter Indien"
Dokumentation von Nick Read
ARTE France, Frankreich / Großbritannien 2004, 60 Min.
Deutsche und französische Erstausstrahlung

Mittwoch, den 27. Oktober 2004, um 20.45 Uhr
Mord auf Staatsbefehl: Das Ende des Traums von Martin Luther King
Dokumentation von Claus Bredenbrock und Pagonis Pagonakis
ARTE / ZDF, Deutschland / USA 2004, 52 Min.
Deutsche und französische Erstausstrahlung
arte

schwer zu empfehlen!
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
kamen denn da gestern neue dinge raus, und wenn ja, wie fandest du das??
hat das gestern jemand gesehen?
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
*push*

Mittwoch, den 13. Oktober 2004, um 20.45 Uhr
Itzak Rabin – Hintergründe eines brutalen Mordes
Dokumentation von Michael Karpin
ARTE France, Frankreich / Israel 1997, 61 Min.
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
war eine sehr gute dokumentation, die deutlich gemacht hat, wie das rechte/ultraorthodoxe, nationalistische umfeld des mörders yigal amir den weg für diesen mord an rabin geebnet hat.
eigentlich nicht verwunderlich- viele der damaligen mordhetzer haben heute hochdotierte ministerposten in der regierung, ein rabbi, der damals zur ermordung rabins aufgerufen haben soll, darf weiterhin lehren und seine reaktionären botschaften an seine jünger weitergeben.
 

St-Germain

Meister
Mitglied seit
22. Juli 2004
Beiträge
333
Ich fand die Doku auch echt klasse, hat doch einige Hintergründe recht gut verdeutlicht. Aber solche Dokus machen paranoid! :wink:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
@samhain

Unglaublich, aber wahr: Vielen Dank, daß Du mich auf diese Sendung aufmerksam gemacht hast! (Das ich dem Samhain mal danke... :wink: )


Aber im ernst. Eine wirklich sehenswerte Sendung, die ich jeden nur ans herz legen kann.

Außerdem war der gestrige Fernsehabend bei arte mal wieder insgesamt sehr sehenswert.

Hat jemand die reportage über Weißrussland und Nordkorea gesehen? Gerade der Beitrag über Nordkorea war sehr gut gemacht und ziemlich informativ. (Irgendwie erinnern mich die Zustände in Nordkorea unheimlich an die Welt in 1984)


WS
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
auch heute abend wird auf arte wieder hinter die kulissen eines politischen mordes gekuckt- es geht um m.l. king.

verspricht spannend zu werden:

70 Zeugen

Dokumentation über das Mordkomplott gegen Martin Luther King

"Martin Luther King - Mord auf Staatsbefehl", Arte, 20.45
Uhr.

Die Ermordung des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King am
4. April 1968 birgt den Stoff für Verschwörungstheorien in sich. Ein skurriler Einzeltäter, ein widerrufenes Geständnis, schwere Versäumnisse der Ermittlungsbehörden, eine mögliche Verstrickung finsterer Mächte und Zeugen, die sich erst nach Jahrzehnten melden - der Stoff, aus dem gute Filme sind.

Fest steht: King stirbt durch einen Schuss in den Hals. Die Behörden überführen den Kleinkriminellen und Rassisten James Earl Ray. Er legt ein Geständnis ab und wird zu 99 Jahren Haft verurteilt. Fall erledigt?

Zweifel an der offiziellen Version sind angebracht. Die Behörden arbeiteten schlampig, schienen sich der politischen Dimension der Tat nicht bewusst zu sein. Sie ließen außer Acht, dass sich mehrere MilitärSpezialeinheiten in unmittelbarer Nähe des Tatorts aufgehalten hatten. Dass der Schuss nicht aus Rays Pension, sondern aus dem Gebüsch davor abgefeuert worden war. Dass ausgerechnet jenes Gebüsch am Morgen nach der Tat gerodet wurde. Dass die Polizei die Personenschützer kurz vor dem Attentat von King abgezogen hatte.

Claus Bredenbrock und Pagonis Pagonakis stützen sich in ihrem Film auf das Buch Die Hinrichtung des Martin Luther King, verfasst von dem Strafverteidiger William F. Pepper. Der hatte 1999 einen Prozess angestrengt, um die Hintergründe des Attentats zu beleuchten. Nach Anhörung von 70 Zeugen kamen die Geschworenen damals zu dem Schluss, dass der Bürgerrechtler einem Mordkomplott zum Opfer gefallen ist, an dem die Polizei von Memphis und Regierungsbehörden beteiligt gewesen waren...
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/kultur_und_medien/medien/?cnt=551733
 
Oben