2009-2012 NWO now!

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Ich habe diesen Thread neu gestartet, weil ich denke, dass wir eine Menge Teildiskussionen in andern Runden hier bündeln können. Es geht um die Weltwirtschaftskrise, die zukünftige Rolle der USA, der G20, Weltwährung, NWO und Co, die sich wohl über die kommenden 3-4 Jahre erstrecken werden.

Vor einiger Zeit hatte ich angedeutet, dass nach neuer Weltwährung gerufen wird, der Dollar bald abgeschafft werden könnte. Das wir uns mitten in der NWO befinden.

Das G20-Treffen steht bal vor der Tür und ersten Forderungen sickern durch.

Wie erwartet:
China fordert neue Weltwährung

Damit sind die USA mit Obama nicht einverstandan und der schwarze Mann im Weissen Haus hat die Führungsrolle der USA unterstrichen.

Obama ruft zur Zusammenarbeit gegen Wirtschaftskrise auf
Gleichzeitig betonte US-Präsident Obama jedoch die Führungsrolle, die die USA dabei einnehmen sollte

Die Russen hatten sich bereits vor einigen Wochen zu Wort gemeldet, rüsten für den Fall der Fälle schon mal auf und werden in Kürze sicher auch eine Preview zum G20-Treffen von sich geben. Gegen die Führungsrolle der USA versteht sich.

Die IWF hatte vor einigen Tagen verkündet, infolge der Wirtschaftskrise könnten Kriege ausbrechen. Den Link finde ich jetzt gerade nicht. Falls die Neuausrichtung scheitert, könnten ganz andere Kriege ausbrechen, so meine Meinung.

Vor etwas längerer Zeit hatten wir hier auch noch die Bilderberger und die Rolle der FDP besprochen, dass Westerwelle evtl. durch die Bilderberger gestärkt werden könnte. Jetzt gerade in der Kriese und der politischen Aufholjagt der FDP (Prognose 16% zu den Bundestagswahlen), machen diese Gedanken plötzlich sinn. Inwiefern forcierte liberale Politik mit der aktuelle Kriese zu sehen ist, werden wir sicher bald sehen.

Deutschland und EU verhalten sich da fast schon zu ruhig, wobei einge EU-Staaten kurz vor der Pleite stehen. In Deutschland wird die Krise bis zu den Wahlen wohl künstlich gedämmt werden. Aber spätestens nach den Wahlen, werden wohl auch hier alle Dämme brechen.

Allerdings muß ich hier eine Lanze für die Kanzerlin brechen, da ich nicht erwatet habe, dass die Hypo gerettet wird. Denn schließlich warten die Assgeier in Form einer Auffanggesellschaft hinter der HRE, um endlich auch in Deutschland die Immobilienkriese auszunutzen und Menschen um Haus und Hof zu bringen. Aber warten wir ab, ob die Hypo wirklich bis nach den Wahlen durchhällt und ob Privateigentum wirklich geschützt wird in Deutschland, sprich Mrd in Immobilen und Versicherungen,die auf Plünderung warten...

Das alles sehe im Zusammenhang mit den Umbrüchen und wir haben noch lange nicht die Talsohle erreicht.

Eine weitere düsterste Prognose für den Höhepunkt der Wirtschaftskrise zwischen 2010-2011 ist der Ausbruch einer weltweiten Epidemie. Natürlich rein zufällig, um die aufgebrachten Massen im Zaun zu halten. Deswegen wohl auch die "Krankenversicherung für Alle" in den USA. So kann der Staat später behaupten, sie hätten alles getan. Zudem kann es der Wirtschaft wohl nicht schaden,wenn 1/3 der Menschheit vom Markt bzw. als Soziale Last weggefegt werden.

Die New World Order ist in der Umsetzung und wir sitzen mittendrinn.
Es erwarten uns interessante 4 Jahre...

Kommentare und Anregungen sind erwünscht.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Zudem kann es der Wirtschaft wohl nicht schaden,wenn 1/3 der Menschheit vom Markt bzw. als Soziale Last weggefegt werden.

Ja genau. "Die Wirtschaft" hat natürlich großes Interesse daran, Ihre Kunden auszurotten. Wirklich sehr clever.

ws
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Welche Kunden? 10Mio Hartz4-Empfänger? Überalterung der Gesellschaft. Renter, die 30 jahre Bezüge kassieren. Wer soll denn dass alles bezahlen? Die Unternehmer? Steuerzahler?

Ich traue bestimmten Kreisen zu, dass sie bald auf den Knopf drücken, um sich von dieser Last zu befreien. Ob man nun eigene Steinewerfer in friedliche Demonstrationen einschleust oder global eine Seuche auf die Reise schickt. Das ist den "Interessenten" doch schnuppe! Besser eine Seuche als ein 3.Weltkrieg. Vielleicht wütet bald die Hühnergrippe. Mal abwarten. Ist doch schon seit jahren angekündigt.
 

Edo

Großmeister
Registriert
15. Mai 2006
Beiträge
533
Gilgamesh schrieb:
Welche Kunden? 10Mio Hartz4-Empfänger? Überalterung der Gesellschaft. Renter, die 30 jahre Bezüge kassieren. Wer soll denn dass alles bezahlen? Die Unternehmer? Steuerzahler?

Ich traue bestimmten Kreisen zu, dass sie bald auf den Knopf drücken, um sich von dieser Last zu befreien. Ob man nun eigene Steinewerfer in friedliche Demonstrationen einschleust oder global eine Seuche auf die Reise schickt. Das ist den "Interessenten" doch schnuppe! Besser eine Seuche als ein 3.Weltkrieg. Vielleicht wütet bald die Hühnergrippe. Mal abwarten. Ist doch schon seit jahren angekündigt.
ohohoh ich glaub du unterschätzt Rentner.

In Österreich sind Rentner für 40% des Konsums im Einzelhandel verantwortlich. Und HArtz 4 Empfänger sind höchstens ne Last für den Staat(Nicht mal das) aber nicht für die Wirtschaft. Ich glaub du verwechselst da gewaltig etwas.

Nicht mal Stalin hatte solche harten Eier einen 3ten Weltkreig auszulösen, denn da wär keiner sicher ob Reich oder Arm. Und kontrolieren kann man das eh nicht. Ein Virus das nur Arbeitslose befällt????
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Wo kommt das Geld der Rentner denn her? Alleine die Konsumseite zu betrachten ist blind. Schon mal ne Volkswirkschaftliche Gesamtrechnung gemacht?

Die Wirtschaft kollabiert. Banken und Spareinlagen werden vernichtet. Unternehmen und Arbeitsplätze schmelzen dahin. Bürger verlieren unmengen Privatvermögen. Arbeitslosigkeit steigt. Steuereinnahmen werden immer geringer.

Die Rentengelder sind eine "Von-der-Hand-in-den-Mund-System". Immer weniger Steuerzahler müssen immer mehr (und mehr alternde) Rentner versogen. Du arbeitest vieleicht 30 Jahre und muß mit deinem Geld 30 jahre lang einen Rentner mitfinanzieren. Je mehr Arbeitslose, um so mehr geht es von deinem Gehalt weg.

Du hast sicher auch keine Ahnung, dass die alternde Gesellschaft mitverantwortlch dafür ist, dass deine Krankenkassenbeiträge steigen, oder? Rentner zahlen effektiv nichts ein, werden öfter Krank und du finziert sie mit deinen Beiträgen.

Dieses ist eine enorme finanzsoziale Belastung und da könnten sich einige denken, dass man diese Menschen besser los wäre, denn sonnst könnte isch eine Volkswirtschaft nicht mehr auf den beinen halten...deswegen käme ein Krieg oder eine Seuche sehr gelegen, um es mal sarkastisch auszudrücken.


@der Liberale

Speziell für Dich zum Thema Leitwährung. hatten wir vor einigen Wochen besprochen:

China fordert neue Leitwährung

Peking -

Chinas Notenbankchef hat für eine Reform des internationalen Währungssystems plädiert und letztlich für eine Abkehr vom US-Dollar als Leitwährung. Die globale Finanzkrise habe die Notwendigkeit einer kreativen Neuordnung aufgezeigt, erklärte der chinesische Zentralbank-Präsident Zhou Xiaochuan auf der Internetseite der Zentralbank. Ziel müsse es sein, eine internationale Reservewährung zu schaffen, die nicht von einzelnen Staaten abhängig sei. Die Steuerung sollte der Internationale Währungsfonds (IWF) übernehmen.

China wolle den IWF stärken und zum Aufsichtsorgan des internationalen Finanzsystems ausbauen, so die Vize-Zentralbank-Chefin Hu Xiaolian. Die Fähigkeit internationaler Finanzorgane, mit solchen Krisen besser umzugehen, solle verbessert werden. Die Struktur und Führung des Währungsfonds müssten dafür effizienter gestaltet werden.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Das sind doch fast 1:1 meine damaligen Worte..oder?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Soweit ich mich erinnere hast du nicht behauptet, dass irgendwer eine neue Leitwährung fordert, sondern dass eine ganz neue globale eingeführt würde.
Gefordert wird das oft genug.
Womöglich kommt in den nächsten Jahren sogar eine neue Leit- oder Reservewährung, aber ich würde eher auf den Euro oder vielleicht sogar den Renminbi tippen. Ersterer würde ja die Forderungen von Herrn Zhou Xiaochuan erfüllen und müsste auch nicht neu geschaffen werden.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Letzthin bin ich mir nicht mehr sicher, wieviel von dem, was Du schreibst, Du noch ernst meinst, Gilgamesh. Mein Arbeitseifer hält sich deshalb auch in Grenzen. Aus der Erinnerung würde ich mich dem Agenten anschließen, denn ein Ende der Leitwährung Dollar wurde schon oft genug gefordert, vorhergesagt oder erfleht.

Wenn Du Dich allerdings so bestätigt fühlst, zitiere doch zum Vergleich auch Deine damalige Aussage. Allerdings erinnere ich mich, daß Du sehr im Ungefähren geblieben bist und Dich nicht recht festlegen wolltest, deshalb ist ja auch leider die Geschichte mit der Wette im Sande verlaufen.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
@AgentP

Natürlich wird schon seit Jahren über eine neue Weltwährung spekuliert, sei es der Globo, Phoenix, Amereo und Co., aber die waren nie konkret.

@Ein_Liberaler

Ich fühle mich nicht bestätigt. Wollte mit dir ja nur wetten. Mit der neuen Leitwährung habe ich es sehr ernst gemeint und die Lage stufe ich auch sehr ernst ein.

Meine damaligen Kernaussagen waren:

Nun, die G20 wird in Kürze eine Weltwährung ins Leben rufen. Vorbei die Zeiten den Dollars mit der FED an der Spitze.

Diese Währung muß aber nicht unbedingt "Bargeld" bedeuten, sondern kann auch eine Art Leitindex der G20-Staaten sein.

Der Dollar wir als "Weltwährung" abgeschaft, da sie zugleich die Währung einer Volkswirtschaft ist,

Die IWF wird dabei eine große Rolle spielen, kann aber bisher nicht einschätzen, ob sie oder eine Nachfolgeorganisation die Rolle eines neuen Weltfinanzsystems übernehmen wird.

Alle internationalen Transaktionen zukünftig also über einen zentrale Weltbank über eine gemeinsame (von einer Volkswirtschaft unabhängigen) Welt-Leitwährung, deren Wert sich aus den Indizes der Finanzstärke des Weltmarktes oder der einzelnen Nationen ergibt.
Weiter Vor- bzw Nachteil ist, die totale Kontrolle der Finanzströme!

Im Vergleich dazu die aktuelle Forderung aus China:

Chinas Notenbankchef hat für eine Reform des internationalen Währungssystems plädiert und letztlich für eine Abkehr vom US-Dollar als Leitwährung..... Ziel müsse es sein, eine internationale Reservewährung zu schaffen, die nicht von einzelnen Staaten abhängig sei. Die Steuerung sollte der Internationale Währungsfonds (IWF) übernehmen.

So, Europa hällt seine Karten weiterhin verdeckt in dieser Sache bis zum G20-Gipfel. Die USA haben vor einigen Tagen vorverkündet, dass sie an dem Dollar als Weltwährung nicht rütteln wollen. Und die Russen werden sich sicher vor dem Treffen auch noch mal zu Wort melden, um ihre Grenzen in dieser Sache abzutasten. Noch eine Woche. Warten wir ab.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Reaktion über Nacht in den USA:

Leitwährung: Diskussion über Dollar verunsichert Börse
China und Russland fordern unverhohlen die Ablösung der US-Devise als Weltleitwährung, und die USA überraschen mit einer defensiven Reaktion. US-Finanzminister Timothy Geithner sagte, er sei "eigentlich ziemlich offen" für die Anregung Pekings. Die Devisenmärkte zeigten sich verunsichert.

Vor zwei Tagen hatte Obama noch verkündet, am Dollar ließe sich nicht rütteln...
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ähm. Mal kurz für mich. Wovon rden wir denn nun? Weltwährung oder Leitwährung?! Da besteht doch schon ein Unterschied, oder?

Gilga schreibt von Weltwährung. Die Russen und Chinesen sprechen von Leiwährung...

Hä?

ws
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Eben. Warten wir mal ab. Wenn man jetzt zu einem der Begriffe was schreibt, dann war nämlich hinterher sicher der andere gemeint. :mrgreen:
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Leitwährung bedeutet dass mit dieser Währung von internationaler Akzeptanz Geschäfte (hauptsächlich im Rohstoffbereich) unabhängig der jeweiligen Landeswährungen abgewickelt werden können. In heutiger Zeit der Globalisierung kann international , zwischenstaatlich also durchaus mit global , interkontinental gleichgesetzt werden. So kann aktuell der Begriff "Leitwährung" mit "Weltwährung" ebenso gleichgesetzt werden.
Die Währung die in aller Welt gehandelt werden kann und die Werte von Rohstoffen und anderer Güter standartmässig markiert , ist Weltwährung und Leitwährung zugleich.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Stimmt so nicht. Unter Weltwährung wird durchaus eine Währung verstanden, die überall ohne Umtausch gültig ist. Eine Leitwährung ist eine international bedeutsame Währung.
Der Dollar ist momentan ganz klar Leitwährung, aber ist keine Weltwährung, sonst könntest du beim Bäcker am Eck damit bezahlen.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Ich schrieb von einer Welt-Leitwährung (s.oben) und meinte damit eine weltweit gültige Leitwährung und nicht nur alleine unter den G20 gültig!

Definitionsfragen zu Leit- oder Weltwährung sollten damit geklärt sein. Soll also nich so einen Art "Euro" geschaffen werden, für die ganze Welt,sondern ein Ersatz des Dollars gegen einen Leitwährung, die sich aus den Indizes des G20 zusammensetzt und damit doch stabiler ist, als wenn man die Währung einer Volkswirtschaft dafür mißbraucht, wie eben derzeit den Dollar.

Zudem sprach ich von einer zukünftigenKanalisation der Weltfinanzströme, welches von der G20 noch kaum erwähnt wurde, wohl aber im Treffen zur Debatte kommen wird. Mit Kanalisation meine ich, dass internationale Transaktionen über eine Art Zentralbank oder Zentralorgan laufen werden und somit die G20 über dieses Organ stets nachvollziehen kann, wohin Mrd von Geldströmen weltweit fließen.

Praktisch bedeutet das, dass eine Bank in Iran nicht mehr direkt und unbeobachtet mit einer Bank in Boliven geschäfte tätigen kann. Geschäfte werden nur noch über eine neue "Zwischenstation" (IWF, Weltbank, oder ähnliches) möglich sein. Iran zahl an Weltbank, dieser reicht an Boliven weiter, um es mal ganz dumm zu erklären. So meine Prognose.

Dieses Zentralorgan kann die IWF werden, die Weltbank oder eine neue Struktur.

Man beachte auch die Macht und Kontrollmöglichkeit der G20 über die neue Lösung. Drittstaaten ausserhalb der G20 müssen ebenfalls diese zukünftigen Finanzstrukturen nutzen und werden dabei ständig von den G20-Gründernationen beobachtet. So wäre offensichtlich, mit wem Iran oder Nord-Korea Geschäfte machen, der Sudan oder Boliven. Es sei denn, diese "Schurkenstaaten" führen den Geldkoffer wieder ein oder noch primitiver, den Tauschhandel...
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Im Moment ist aber auch beim chinesischen Vorschlage nicht eine Währung im Gespräch, die sich auf die Währungen der G20 Staaten stützt, sondern die SZR und die basieren nur auf Euro, Yen, Pfund und nach wie vor dem Dollar. Das sind nur 4 der 20 G20 Staaten.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ich schrieb von einer Welt-Leitwährung (s.oben) und meinte damit eine weltweit gültige Leitwährung und nicht nur alleine unter den G20 gültig!

Nene. Es besteht weiterhin ein Unterschied zwischen Welt- und Leitwährung. Das hast Du ja auch richtig erkannt, indem Du auf den Globo etc verwiesen hast.

Weltwährung wäre ganz einfach das gleiche Geld überall auf der Welt. Egal ob in Deutschland, China oder Chile. Jeder hat die gleichen Geldstücke im Geldbeutel. Das meintest Du wohl auch mit der Aussage: " wird in Kürze eine Weltwährung ins Leben rufen."

Leitwährung wurde vom agenten schon erklärt.

Du mußt Dich in Deinen Prophezeiungen schon deutlich ausdrücken.

ws
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Und da wir gerade bei Definitionsfragen sind, meine Verschwörungstheorie zu einer möglichen weltweiten Seuche, im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskriese.

Ich erwähnte, dass ich eine weltweite Seuche (Pandemie) als Option zum Höhepunkt der Wirtschaftskriese sehen. Diese möchte genauer definieren.

Ich denke, dass es auf die Reaktionen der Massen ankommt, ob eine Seuche auf dem Weg geschickt wird oder nicht. Reagieren die Menschen verhalten auf die Weltwirtschaftskriese und wäre ihnen egal, dass ihr Wohlstand einem System wie in China oder Afrika weicht und nehmen sie dieses Schicksal hin, dann denke ich, dass nichts passieren wird.

Ein System wie in China bedeutet, dass 20% der Menschen in Wohlstand leben und 80% in ärmsten Verhältnissen dahin vegetieren.

Sollte es jedoch zu Massenaufständen kommen und die Büger meinen, ihren Wohlstand verteidigen zu müssen, ja dann kann dieser Wohlstand nur über eine Dezimierung der Bevölkerung erhalten werden. Die Seuche greift um sich, 1/3 der Menschen siechen dahin und gleichzeitig nehmen die Aufstände ab, weil die Leute Angst haben werden, auf die Strasse zu gehen.

Das sind die beiden möglichen Optionen, die ich sehe. Ob Deutsche auf die Strassen gehen werden, bin ich mir nicht so sicher. Der deutsche Bürger ist sehr träge. Die Franzosen aber auf jeden Fall. In Europa könnte die Seuchen also in Frankreich zuerst ausbrechen, so meine Prognose.

In den Staaten könnte die Seuche in Sacramento, Detroit oder Chicago ausbrechen, aber ihren Ursprung sicher nicht in New York nehmen, wie in vielen Horrorfilmen angekündigt.(Prognose)
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Eigentlich wollte ich fern bleiben, aber...

Die Seuche kam schneller als ich erwartet habe!
Ohne weiter darauf einzugehen, gebe ich weitere Prognosen.

Ich sehe die aktuelle Ausbereitung als Testlauf und Vorbereitung.
Nur als "Erste Welle"!

Der Höhepunkt wird sicher im kommenden Herbst und Frühling folgen, möglich auch etwas früher, wenn es zu sozialen Aufständen kommt.

Die "noch-Stabilität" in Deutschland steht und fällt mit der HRE (Hypo-Real-Estate). Fällt dieser Turm, folgt ein Dominoeffekt noch dieses Jahr und Deutschland stürzt endgültig in die Kriese. Massenarbeitslosigkeit, Aufstände!

Dann folgt auch bald (rechtzeitig) die "Zweite Welle" der Pandemi und möglich auch Bundeswehr im Innern, die wohl bald als Diskussion wieder in die politischen Runde geworfen werden wird.

Ich hoffe, ihr seid vorbereitet?

Und schon melde ich mich wieder ab.
 

Ähnliche Beiträge

Oben