Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Wahlprognosen...

Dieses Thema im Forum "Forum zu Wahlen" wurde erstellt von haruc, 16. September 2013.

Hatten Sie schonmal nicht nicht den Eindruck, dass Umfragen nicht manipuliert worden sein könnten?

  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein ich bin gegen Demokratie, Freiheit, Umweltschutz, Bildung und den Ausbau der Infrastruktur!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Weiß nich (wird wie "nein" gewertet)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.482
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Hallo,

    ich möchte hier die "Prognosen" der Wahlbörsen, alternativen Prognosemittel sowie der Meinungsforschungsinstitute zur kommenden BuTaWahl festhalten. Dabei ist es mir aus zeitlichen Gründen allerdings nicht möglich, alle alternativen Prognosen sowie alle Umfragen einzubinden. Daher beschränke ich mich auf das "wahl-o-meter" sowie die PESM Wahlbörse bei den alternativen und auf Emnid und INSA bei den Traditionellen Prognosen.

    1. Alternative:
    a) Wahl-o-meter.com (Berechnet Wahlausgang anhand der den Parteien zuzuordnenden Aktivität in Sozialen Netzwerken)
    http://wahl-o-meter.com/

    Stand: 16.09.13 10:45.

    Union: 37,00%
    SPD: 21,5%
    Grüne: 11,2%
    AFD: 10,8%
    Linke: 6,9%
    FDP: 4,5%
    Piraten: 3,7%
    Freie W.: 0,9%
    Sonstige: 3,6%

    b) PESM Wahlbörse (Handel mit Echtgeld)
    http://boerse.prognosys.de/markt/btw-de-2013

    Stand: 16.09.13 10:45

    Union: 37,11%
    SPD: 25,8%
    Grüne: 11,22%
    AFD: 5,06%
    Linke: 8,14%
    FDP: 6,1%
    Piraten: 3,2%
    Sonstige: 3,48%

    2. Traditionell:

    a) Emnid (15.09.13)

    Union: 39,00%
    SPD: 26,00%
    Grüne: 10,00%
    AFD: 4,00%
    Linke: 9,00%
    FDP: 5,0%
    Piraten: 3,00%
    Sonstige: 4,00%

    b)INSA:

    Union: 38,00%
    SPD: 27,00%
    Grüne: 11,00%
    AFD: 4,00%
    Linke: 8,00%
    FDP: 4,00%
    Piraten: 3,00%
    Sonstige: k.A.

    Die Verhältnisse sind also bei allen Prognosen in etwa gleich, lediglich die AFD ist bei den Alternativen Prognosen jeweils im Parlament vertreten, bei den traditionellen jedoch nicht.

    Im Schnitt ergibt sich folgende "Prognose":

    Union: 37,7775%
    SPD: 25,075%
    Grüne: 10,855%
    AFD: 5,965%
    Linke: 8,01%
    FDP: 4,9%
    Piraten: 3,225%

    Sonstige: 4,1925%


    So, werde am Freitag die jeweils aktuellsten Ergebnisse einpflegen.

    Bin mal gespannt wer den Ausgang der Wahl treffender vorhergesagt hat: Traditionelle, alternative oder "querbeet" Prognose?
     
  2. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Ich hab mal ja gesagt. Einfach, weil ich dagegen bin. :star:
     
  3. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.482
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Da es ja bis zur Wahl keine "traditionellen" Prognosen mehr geben wird, mit einer Ausnahme (s.u.), gibt's jetzt schon neuere Zahlen.

    Die Ausnahme: Das heute veröffentlichte ZDF Politbarometer.

    Demnach käme, wäre heute Wahl, folgendes Ergebnis zustande:

    Union: 40%
    SPD: 27%
    FDP: 5,5%
    Linke: 8,5%
    Grüne: 9%
    AFD: 4%

    Sonstige: 6%

    Bei den Alternativen sehen die Prognosen heute (20.03.13, 00:01) folgendermaßen aus:

    a) Wahl-O-Meter:

    Union: 36,4%
    SPD: 21,4%
    FDP: 4,4%
    Linke: 7,3%
    Grüne: 11,6%
    AFD: 10,9%

    Sonstige: 8,1%, darunter Piraten: 3,6%

    b) PESM Wahlbörse

    Union: 36,86%
    SPD: 25,41%
    FDP: 6,64%
    Linke: 8,86%
    Grüne: 10,48%
    AFD: 5,12%

    Sonstige: 6,63%, darunter Piraten: 2,83%


    Im "Schnitt" (die ZDF-Prognose wird zum Ausgleich doppelt gewichtet) ergibt sich folgende Prognose:

    Union: 38,315%
    SPD: 25,2025%
    FDP: 5,51%
    Linke: 8,29%
    Grüne: 10,02%
    AFD: 6,005%

    Sonstige: 6,6575%

    Im Vergleich zur "kumulierten Prognose" von Montag haben demnach alle Parteien, außer den Grünen, minimal zugelegt. Am bedeutendsten sind die Zuwächse bei der FDP, da diese nach der jetzigen Prognose im Bundestag vertreten wäre - was nach dem Stand vom Montag nicht der Fall gewesen wäre. Bei der FDP scheint sich also der Paukenschlag der Bayernwahl nicht nachteilig ausgewirkt zu haben, im Gegenteil. Bei den Grünen haben sich anscheinend die neuesten Veröffentlichungen zur Pädophilieaffäre in der Partei nur minimal nachteilig ausgewirkt. Abgesehen davon ändert sich an den Gesamtverhältnissen nichts. Selbst die Union alleine ist stärker als die RotGrüne Koalition.

    Ganz im Abseits stehen die Piraten, deren Chancen auf einen Einzug in den Bundestag - vom heutigen Standpunkt aus betrachtet - ziemlich genau bei null liegen. Es müsste also schon ein Wunder geschehen. Kein Wunder hingegen ist das Ergebnis, wenn man bedenkt, dass es den Piraten kaum gelungen ist, ihr Image in der Öffentlichkeit aufzupolieren. Dort haben nämlich die internen Querelen des vergangenen Jahres sowie das in den Medien kolportierte Bild der Piraten als "Ein-Themen-Partei" die Wählergunst nachhaltig beschädigt. (Man denke an die Höhenflüge der Piraten 2011 und 2012).

    Besonders interessant ist allerdings die Prognose von Wahl-o-meter.de. Dort werden die Wahlergebnisse anhand der den jeweiligen Parteien zuzuordnenden Aktivitäten in sozialen Netzwerken prognostiziert. Dort konnte die Piratenpartei, deren Anhängerschaft sich größtenteils ja aus jungen, internetaffinen Menschen zusammensetzt, nur magere 3,6% für sich verbuchen. Besonders delikat ist dieser Befund, wenn man das Abschneiden der AFD daneben stellt: 10,9%, laut Wahl-o-meter.de. Und das, obwohl die Anhänger dieser Partei eher als das Gegenteil des Piratenanhängers verkörpern. AFD-Anhänger sind überwiegend sozialkonservative Männer über 60. Gerade in den sozialen Netzwerken sollte man ja eigentlich erwarten, dass die Piraten eine Art lokale Hegemonialmacht darstellen. Dass aber ausgerechnet die konservative Altherrenpartei AFD dort überproportional - gemessen an den Prognosen der anderen Institutionen - stark vertreten ist, sorgt für Verwunderung. Die Ursachen sind sicherlich vielfältig und man kann gegenwärtig nur spekulieren.

    Aus meiner Sicht gibt es zwei Fragen, die diesen Wahlgang spannend machen: 1. Kommt die FDP in den Bundestag? 2. Kommt die AFD in den Bundestag? Die Antworten werden wir dann Sonntagabend kurz nach 18:00 Uhr haben.
     
  4. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Interessant wird es, wenn die FDP nicht in den Bundestag einzieht und eine große Koalition quasi unausweichlich wird, die allerdings laut Steinbrück ebenfalls nicht stattfinden wird.
    Aber auch mit der FDP ist eine Mehrheit für schwarz-gelb alles andere als sicher.

    Dass die Wahlbeteiligung immer geringer wird, kann ich inzwischen nachvollziehen, wenn auch nicht gutheißen. Wenn alle Nichtwähler mal ihren Frust beiseite legen und eine alternative Partei wählen würden, dann würde man den etablierten Parteien zumindest mal ordentlich einheizen.
     
  5. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.482
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Hier schonmal das vorläufige Wahlergebnis:

    Die PARTEI: 121,4% der Stimmen.

    Alle anderen: 2 Stimmen.

    Damit wäre die Wahl wohl entschieden.
     
  6. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Prognose 18:00 Uhr ZDF:

    CDU 42,5 %
    SPD 26,5 %
    FDP 4,5 %
    Linke 8,5 %
    Grüne 8,0 %
    AfD 4,8 %
    Andere 5,2 %
     
  7. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.482
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Am meisten freut mich bei dieser Wahl, dass die großmäuligen AfD-Sympathisanten, die vor der Wahl zweistellige Ergebnisse prophezeit haben, eines besseren belehrt wurden.

    Nun, welche Prognose war nun am nächsten dran?

    Das social network gestützte WahlOMeter hat offensichtlich die AFD zu hoch angesetzt (10,9 vs 4,9), während CDU und SPD zu niedrig bewertet wurden. Grund könnte hierfür wohl sein, dass die sozialen Netzwerke kein proportional getreues Abbild der Wählerschaft sind und wohl auch der, der besonders viel schreit, nicht unbedingt der ist, der auch besonders gut gehört wird.

    Weniger krass waren die Ausreisser bei der PESM wahlbörse. Dort wurden Grüne zu stark und die CDU deutlich zu schwach bewertet, ansonsten bewegen sich die Prognosen aber im Rahmen dessen, was man gemeinhin als Fehlertoleranz nennen kann.

    Insgesamt am nächsten dran am (vorläufigen) Wahlergebnis war die ZDF-Prognose vom 20.09., auch wenn nach dieser Prognose die FDP im Bundestag vertreten wäre.

    Sogar die länger zurückliegenden Prognosen vom letzten Montag waren insgesamt präziser als die alternativen Prognosen. Die vielbejubelte "Schwarmintelligenz" hat dieses Mal wohl nicht über die Erfahrungen der Meinungsumfrageinstitute und deren ausgefeiltes Instrumentarium triumphieren können.

    Aber es kann ja auch alles noch ganz anders kommen.
     
  8. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Ob die AfD noch in den Bundestag kommt? Damit könnte sie zumindest eine Alleinregierung verhindern.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Ja, wäre zu wünschen.

    Wird aber wohl, wegen oben genannter Umstände nicht eintreffen - hier geht es um viel Geld, sehr viel Geld. Da ist man nicht zimperlich.

    Ich lehn mich mal aus dem Fenster:

    Während der Nacht wird die FDP von ihren 4,5%, auf wundersamme Weise STimmen dazu gewinnen und dann gerade noch die 5% Hürde schaffen und doch reinkommen.

    Die AFD wird in etwa ähnlichem Umfang von ihren momentan 4,9%, Stimmen verlieren
     
  10. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.471
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Ich will das mal festhalten.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    LOL - alles was sie sagen, kann gegen sie verwendet werden.

    Ehrlich gesagt, hoffe ich, daß ich mich irre.
     
  12. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    ZDF-Hochrechnung 22:40 Uhr:

    CDU/CSU: 41,9%
    SPD: 25,7%
    FDP: 4,8%
    Linke: 8,5%
    Grüne: 8,4%
    AfD: 4,8%
    Andere:5,9%
     
  13. Guest

    Guest Guest

    never mind
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.471
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Und wie die meisten deiner Voraussagen, stimmte auch diese nicht.

    Und wie bei den meisten deiner fehlerhaften Voraussagen, wirst du dich auch hier rausreden.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Na gottseidank!

    Stell dir mal vor, ich hätte mit allem was ich hier jemals befürchtet hatte recht behalten.

    Also mir ist es so lieber.
     
  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    q.e.d.
     
  17. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.482
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
  18. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Mich nicht. Subjektiv hatte ich den Eindruck, dass noch nie so viel Werbung für´s Nichtwählen gemacht wurde oder dessen Sinnlosigkeit propagiert wurde, wie vor dieser Wahl. Mich wundert eher, dass die Wahlbeteiligung trotzdem leicht angestiegen ist.
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Schwere Pannen bei Auszählung in Hamburg
    http://www.welt.de/regionales/hambu...chwere-Pannen-bei-Auszaehlung-in-Hamburg.html

    Wo sind 100.000 Hamburger Briefwähler geblieben? Massive Ungereimtheiten beim Hamburger Wahlergebnis dringend aufklären

    http://www.cdu-hamburg.de/presse/pr...gereimtheiten-beim-hamburger-wahlergebni.html

    Russische Experten: Wahl in Deutschland nicht OSZE-konform

    Russlands Experten weisen darauf hin, dass die Wahl in Deutschland den Wahlstandards des Europarates und der OSZE nicht voll und ganz entspricht. Nach Auffassung von Politologen bedarf die Wahlgesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland einer ernst zu nehmenden Vervollständigung.

    http://www.politaia.org/politik/deu...erten-wahl-in-deutschland-nicht-osze-konform/