Verbraucherministerium rät: Notvorrat anlegen

Fetzy

Meister
Mitglied seit
2. Juni 2002
Beiträge
225
Was Generationen von Großmüttern und Hausfrauen zu Zeiten des Kalten Krieges wie selbstverständlich taten, das Hamstern von Lebensmitteln für den Notfall, soll die junge Generation nun wieder lernen. Das meint zumindest das Bundesverbraucherministerium, das zusammen mit den Ländern ein Internetportal zur "Ernährungsvorsorge" eingerichtet hat.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3576352_TYP6_THE_NAVSPM1_REF1_BAB,00.html

Böse Vorahnung oder was? :roll:
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
da fallen mir doch augenblicklich die sehr heimlich verabschiedeten notstandsverordnungen ein...sie wissen was, was wir nicht wissen- wetten?

man bereitet sich auf harte zeiten vor:

entweder gehts um den ölcrash, um innere unruhen im lande, bevorstehende anschläge...alles, was einen ausnahmezustand rechtfertigen würde...oder ich bin paranoid...
 

Leontral

Meister
Mitglied seit
13. Februar 2004
Beiträge
262
Hi,

ich finde das Ganze sehr befremdlich....und soll ich euch was sagen...seit heut Abend hab ich ein verdammt schlechtes Gefühl im Bauch.....keine Ahnung warum....wahrscheinlich nur schlecht gegessen...aber irgendwas stimmt nicht...kommt mir vor als würde die Geschichte in der Zukunft geändert....als würde alles umgeschrieben...keine Ahnung wie ich das Beschreiben soll...wahrscheinlich spinn ich nur.....

Beklemmter Gruss
Leo
 

Vision

Geselle
Mitglied seit
20. Juli 2004
Beiträge
56
Ich denke über Kurz oder Lang wird es wieder einen Weltkrieg geben.
Seit dem Ende des Kalten Krieges wachsen neue Machtverhältnisse die bald aufeinanderstoßen werden, und ich fürchte allzu friedlich wird es dabei nicht zugehen :?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Hey Jungs! Mädels? Immer Locker bleiben! Wenn unsere Vorfahren die großen Kriege der letzen 5000 Jahre nicht überlebt hätten, dann gäbe es uns doch nicht. Zudem stufen wir uns doch als "clever" ein oder nicht? Das dürfte doch ein bedeutender Überlebensvorteil gegenüber dem Normalverbraucher sein. Ich mache mir da weniger Sorgen, habe keine Existenzängste!

:arrow: Gilgamesh
 

Fetzy

Meister
Mitglied seit
2. Juni 2002
Beiträge
225
Gilgamesh schrieb:
Wenn unsere Vorfahren die großen Kriege der letzen 5000 Jahre nicht überlebt hätten, dann gäbe es uns doch nicht. :arrow: Gilgamesh
Na ja....aber vergleich mal die Waffen der letzten 5000 Jahre, und die Waffen die der Menschheit Heute zur Verfügung stehen.

Ich glaube da sind die Überlebenschancen nicht allzu groß :roll:
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
ich habe schon seit jahren solch ein komisches gefühl im bauch.ohne panik verbreiten zu wollen....mit solch einer situation sind die meisten der heute lebenden generationen nicht vertraut. da scheint sich wirklich was anzubahnen.

zu samhain's angesprochenen notstandsverordnungen ein link zur allgemeinen info.

http://www.bwl-bote.de/20040818.htm

@Gilgamesh

hmm , das was moderne waffen anrichten können geht über egoistische existenzängste hinaus.sterben muss jeder irgendwann , es geht auch nicht wirklich um einzelne menschen , sondern um den ganzen planeten. doch stimme ich dir zu , dass panik nicht die lösung ist. denn wenn in einer situation irgendetwas noch zu retten sein könnte , dann nicht in panikerfülltem zustand.
 

blackbox

Anwärter
Mitglied seit
3. November 2002
Beiträge
24
Notstandsgesetzte

Hallo !
Was koennte denn aus eurer Sicht oder Einschätzung für ein Fall eintreten der das Inkrafttreten solcher Gesetzte erforderlich macht, von Naturkatastropehn mal abgesehen (Hochwasser etc.)

Gruß
blackbox
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Ach du meine Güte, wie niedlich. Wie war das noch mit dem Jahrtausendcrash, als alle Computer der Welt gleichzeitig ins Gras bissen? Als Saddam uns alle mit den Pocken infizierte? Ach, die beiden Weltuntergänge während der Sonnenfinsternis 1999 und Silvester 2000 habe ich ganz vergessen. Und war für 1997 nicht ursprünglich ein Atomkrieg angekündigt?
 

Ismael

Erleuchteter
Mitglied seit
1. Januar 2004
Beiträge
1.176
"Ach du meine Güte, wie niedlich."

zieh es nicht zu sehr ins lächerliche...evtl wirst du zu denen gehören die ganz biottere tränen weinen werden wenn es zu etwas kommensollte...( komtm ganz sicher dazu die frage ist nur wann)
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
vielleicht hat man auch einfach nur die befürchtung es könnte zu einem längeren generalstreik kommen.

was passiert wenn wir alle, die wir noch arbeiten ne woche keinen finger mehr krumm machen?

als die bundesbahn partiell streikte konnte ich z.b. nicht mehr meiner arbeit nachgehen... es gibt noralgische punkte.. werden die bestreikt geht in deutschland nicht mehr viel...

ladies and gentlemen ....
we decided to shut down fucking germany for a long long time.
 

Agarthe

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.999
was passiert wenn wir alle, die wir noch arbeiten ne woche keinen finger mehr krumm machen?

Um damit wen zu treffen, force? :roll:

Ich denke, da hat sich jemand im Verbraucherministerium einfach "The day after tomorrow" angesehen und überlegt, wie es zu Notstandszeiten um Deutschland stünde und sich dann gedacht:"Shit, das wäre ja mein Zuständigkeitsbereich...."

Ich finde die Überlegung berechtigt und gut. Hat tatsächlich mal jemand mitgedacht. Glaube kaum, dass die im Verbraucherministerium nach dem Mallorca-Urlaub diesen Sommer alle das Memo von der bevorstehenden Russeninvasion auf dem Schreibtisch hatten.

Das Angstklima hier in Deutschland ist wirklich unglaublich.

:roll:
 

goetzendiener

Geselle
Mitglied seit
2. Mai 2004
Beiträge
74
Das was kommen wird ist ja möglich zu 50%, entweder es kommt oder es kommt nicht. Aber die Amis hatten von 1945 bis 1989 einen trifftigen grund Angst zu haben, und ihr? Hab ein komische gefühl im Bauch...ich weiss Ende des Maya Kalenders, falsch Berechnetes Millenium nach 7 jahren...usw.


Ismael schrieb:
zieh es nicht zu sehr ins lächerliche...evtl wirst du zu denen gehören die ganz bittere tränen weinen werden wenn es zu etwas kommensollte...( komtm ganz sicher dazu die frage ist nur wann)
Und was soll er machen, drauf warten bis was passiert? Und du wirst dann zu den lachenden gehören wenn was kommt?
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Es fällt doch auf, dass heutzutage keine Voräte mehr gelagert werden.
Wer hat heute schon eien Speisekammer?
die meisten Jüngeren kaufen ihr Pfund Kartoffeln und nur gerade eben das, was sie zum Essen brauchen.


Da muss man gar nicht paranoid sein, um das zu bemängeln.
Ich habe manchmal das Gefühl, die heutige Generation in Deutschland schiebe alle Zuständigkeiten dem Staat zu. Der Staat muss für alles sorgen.

Ist es nicht eigentlich immer das natürlichste von der Welt gewesen Voräte zu sammeln?
Heute scheinen das viele nicht mehr für nötig zu halten .... und wenn jemand darauf aufmerksam macht ... dann wird vermutet das da etwas hinter stecken muss.
Es gibt noch andere offizielle Seiten, die Tipps für Notvoräte und Krisenzeiten geben. Einfach weil es solche Zuständigkeiten nun mal gibt ... und versucht wird das auch über das Internet an den Mann /die Frau zu bringen. Oder holen sich die meisten diese Broschüren beim Ministerium selber ab, um sich zu informieren?

Agarthe ... ja ... Adrenalin liegt in der Luft ... und es wird von einigen kräftig in die Funken geblasen.

Namaste
Lilly
 
Mitglied seit
30. Juni 2003
Beiträge
353
Notvorräte anzulegen ist nichts falsches . Genauso wichtig ist das wir alle in Kriesenzeiten zusammen halten ,egal was für eine Kriese kommen mag.

Vieleicht sind (kommende ?) schlechte Zeiten auch eine Chance für uns Menschlichkeit und Zusammenhalt zu leben .
 

OTO

Erleuchteter
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
1.493
Peter Scholl Latour hat mal in einem Interwiev gemeint das 60 Jahre frieden schon etwas enomres sind und man sollte nicht umbedingt erwarten das es so weiter geht.
Jeden Tag kann der Bums kommen das sollte man im Hinterkopf behalten.
 

tsuribito

Erleuchteter
Mitglied seit
27. September 2002
Beiträge
1.092
Bei uns ist das völlig normal. Wir haben im Keller ne Vorratskammer :)
Dazu einen Grundwasserbrunnen im Garten. Versorgt sind wir also fürs Erste.
(Muss noch nen Generator anschaffen).

Ich kann jedem auch noch Notrationen nahelegen

http://www.mreinfo.com
Die US Rationen sind imho die Besten, die Deutschen tuns aber auch.

Die sind relativ ewig haltbar und sehr lecker.

Unabhängig davon obs nun zum Krieg oder zur Naturkatastrophe etc kommt, sollte man schon vorbereitet sein.
 

Don

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.077
GRRRR;


ich habe meine Vorräte die Tage mal gesichtet und und fast alles weggeworfen..... . Die Konserven waren teilweise über 2 Jahre abgelaufen; was bei einer Konserve bedeutet das ich die schon ein paar Jahre mitumgezogen habe.

Ich bin immer im Besitz eines kleinen Vorrates welcher ohne Strom und Wasser verwertet werden kann. Kann aber auch am Alter liegen, denn ich wurde noch erzogen mit dem Verweis "immer was auf Lager zu haben". Für mich ist das normal und gehört in jeden guten Haushalt.

mfg Don
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
M Notvorrat/Krisenschutz Medizin 14
Ähnliche Beiträge

Oben