Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Superwahlsonntag

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von streicher, 14. März 2016.

  1. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.722
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Das sind wirklich Ergebnisse, die aufhorchen lassen.

    In BW gewinnen die Grünen vor der Union: sie sind dort ungewöhnlich konservativ und nahe der Union. Die AfD schießt zweistellig in die Höhe, kann mehr Stimmen auf sich einen als die SPD. Die FDP ist keinesfalls abgeschrieben mit 8,3 Prozent. Man könnte denken, dass die SPD als Volkspartei ausgedient hat (sie hat auch noch immer vergleichbar viele Mitglieder wie die Union). Jedoch gewinnt in der Pfalz die SPD vor der Union. AfD wieder zweistellig. FDP und Grüne sind eher knapp in den Landtag gekommen.
    In Sachsen-Anhalt gewinnt die CDU mit weniger als ein Drittel der Stimmen vor einer starken AfD, die auch die SPD weit hinter sich lässt. Aber auch die andere Flügelpartei, die Linke, ist stark mit über 15 Prozent. Die FDP verpasst den Einzug als Fraktion.
    Die Wahlbeteiligung ist stärker als in den Landtagswahlen zuvor. Laut Infratest sind insbesondere frühere Nichtwähler zur AfD gewandert.
    Man könnte sagen: die Parteienlandschaft wurde in sehr kurzer Zeit sehr aufgemischt.
    Verliert Deutschland tendenziell weiter seine Mitte? Werden die Landtage zersplitterter?
     
  2. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Wieso sollen die schwäbischen Grünen, die eifrig am Umbau der Gesellschaft arbeiten, denn bitte konservativ und nahe der Union sein? Gerade ihr Ergebnis, und ihre Unterstützung durch die älteren und bessergestellten Wähler, läßt mich nachgerade an der Demokratie verzweifeln. Ganz offensichtlich wurde da das bürgerliche Gesicht des Ministerpräsidenten gewählt, der die Kanzlerin in seine Gebete einschließt, ohne einen Gedanken an seine Ideologie oder seine Politik zu verschwenden.
     
  3. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ja gut die SDP ereilt das gleiche Schicksal wie letztens der FDP, der Untergang im merkel'schen Einheitsblock.

    Ich fand es ausgesprochen traurig, dass sich sowohl deMaiziere als auch Gabriel es für nötig hielten, den Wähler zu bitten nicht die AfD zu wählen aber keiner von beiden ein Argument auftreiben konnte, es nicht zu tun.
    Geschweige denn, einen Grund, CDU bzw. SPD zu wählen.
     
  4. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.722
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    _Grün siegt in BW_
    An der Herrschaftsform an sich, oder an der unseren? - Selbst die Mehrheit kann irren.

    An der Stelle mal ein Zitat von Winston Churchill: