Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Letzter Ask1 Wahlsonntag 2009: Wen habt Ihr gewählt?

Dieses Thema im Forum "Forum zu Wahlen" wurde erstellt von Redaktion, 27. September 2009.

Ask1 Wahlsonntag / 27. September 2009 - Wen habt Ihr gewählt?

  1. CDU/CSU

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. SPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. FDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Bündnis 90 / Die Grünen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Die Linke

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Piratenpartei

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Sonstige

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ich wähle ungültig.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Ich wähle nicht.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Redaktion

    Redaktion Lehrling

    Beiträge:
    30
    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Heute, am 27. September 2009 wird der 17. Deutsche Bundestag gewählt.

    Wen werdet Ihr heute wählen bzw. habt Ihr gewählt? (gerne auch mit Begründung)
     
  2. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    So, ich war schon wählen, wieder eine lästige Pflicht weniger ... :p ... nein, Quatsch, Leute, geht wählen ... kostet nix, dauert nicht lange, Wetter ist angenehm genug, um das mit einem Spaziergang zu verbinden und man kann die ganze nächste Wahlperiode über meckern, was die wieder für nen Scheiß in Berlin machen ... ;-)
     
  3. LStrike

    LStrike Erleuchteter

    Beiträge:
    1.001
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Hamburg
    Ich war auch schon um 9 Uhr wählen und zwar gleich zwei mal. Danke Herr Carstensen, aber meine Stimme hast du nicht bekommen!
     
  4. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.488
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
  5. saschay2k

    saschay2k Großmeister

    Beiträge:
    562
    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Ort:
    Hamburg
    Arghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Diese Wahl ist für mich ein politisches Worst-Case-Szenario! Noch weitere 4 Jahre Angie und jetzt auch noch mit Guido! Ich wandere aus!
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Ich geh nicht zu so einer Folklore Veranstaltung.

    Alle 4 Jahre die selbe Scheiße neu durchmischen ändert gar nix.

    Ich sehe mein Aktives Nichtwählen als Zeichen meines Protestes an (der allerdings genauso wenig bringt wie wählen gehen).

    Selbst wenn die Piratenpartei 30% bekommen hätte - glaubt ihr allen ernstes daß sich groß was ändern würde?

    Nein, vergesst es. Mich bringen keine 10 Pferde in ein Wahllokal oder aufs Oktoberfest.

    Vor allem kann ich, wenn ich nicht wählen gehe das Maul aufreißen.
    Ich kann sagen: Du hast diese Idioten von der (hier bitte die Partei deines Vertrauens einsetzen) gewählt, jetzt bauen sie diesen Mist und du bist dafür verantwortlich, weil du sie in diese Position gewählt hast, wo sie die Macht dazu haben.

    Ich hingegen habe keinen dieser Verbrecher gewählt und habe deshalb das Recht zu maulen. :mrgreen:

    I
     
  7. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Dank Deines Wahlverzichts war meine Stimme mehr wert. Danke! :cheers:
     
  8. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Und was wäre Deine Alternative zum aktuellen System?

    Maulen alleine kann es ja nicht sein.
     
  9. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.915
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Was gibt Dir bloß die Gewissheit über den Wert einer Wählerstimme ?

    Es ist und bleibt Vertrauenssache , und Vertrauen wird nunmal gerne missbraucht.
    War ja echt schlimm wie manche Werbung die Leute , vor allem die jüngere Zielgruppe , zum Wählen gehen auffordern wollte.
    -Entweder ich vertraue der Politik , oder ich vertraue der Politik nicht , und solche pro-wählen-gehen Werbung macht so manch einen nur noch skeptischer , sofern das schon zu einem gewissen Grad der Fall ist.
    -Wenn ich nach eigenem Empfinden nur die Wahl zwischen üblen Krankheiten habe , würde ich nichtmal ein Symptom deren , mit dem ich mich gerade noch abfinden könnte , wählen wollen. Und angesichts der Tatsache dass jede gesunde Zelle dazwischen , zwanghaft und sofort assimiliert oder ausgestossen wird , lässt Alternativen auch keinen Freiraum.
    Damit meine ich , selbst wenn es eine Partei meiner Wahl gutem Gewissens gäbe , haben diese in Position keine Handlungsfreiheit mehr. Zu gross ist der Druck der übernommenen Hinterlassenschaften und den vorhandenen Verflechtungen. Jede Partei ohne Vorkenntnisse über den tatsächlichen Zustand des Staatsapparates wird sich wohl wundern und ohnmächtig dem Druck ergeben müssen. -Oder einfach aufhören , dabei auf viel Geld und einen hohen Bekanntheitsgrad verzichten.

    Egal wer an die Schalter und Hebel gekommen wäre , er hätte das vorgefunden was vorliegt und wäre damit in seiner Handlungsfreiheit automatisch gebunden gewesen.-Auch die Piratenpartei hätte beim grossen Spiel schön und brav mitmachen oder aufhören müssen , wäre zum mitmachen aber wahrscheinlich auch gar nicht gewillt in der Lage gewesen.
     
  10. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.915
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Es gibt wohl keine Alternativen , da sich anscheinend keiner traut mit friedlichem Gemüt von den Länderbündnissen zu trennen , und alles auf diplomatischen und wirtschaftlichen Handel zu reduzieren. Es hat keiner den Mumm ein selbstständiges Deutschland aufzurufen welches rein aus eigenem Ermessen handelt , und schon gar keiner hat den Mumm sich den Banken zu widersetzen. Es müsste nämlich eine staatseigene Währung geschaffen werden , welche mit Edelmetall , bestenfalls mit Gold gedeckt ist. Dumm ist nur dass alle anderen Länder dies genauso tun müssten um dann untereinander Handel betreiben zu können , denn dollargebundene Währungen sollten vermieden werden - es zählt nur Edelmetall , oder eine dadurch gedeckte Währung.

    Es würde aber wahrscheinlich sofort Krieg bedeuten , besonders wenn Deutschland sich jetzt verselbstständigen würde. Hoffnungsvoll wäre vielleicht wenn viele andere Länder dadurch ermutigt werden ebenfalls derart zu handeln um sich von den immer schlimmer werdenden Fesseln zu lösen.
    Zudem ist das meiste Gold dieser Welt ja schon in Besitz der Banken - ein weiteres Problem. -Also die Lage ist so ziemlich verfahren und für sanfte Lösungen wahrscheinlich sowieso schon zu spät.
    Hätten wir mit der wertlosen Megafinanzspritze lieber so viel Gold,Platin & Silber , Kupfer , usw. wie möglich auf den Märkten gekauft anstatt es noch denen in den Rachen zu werfen die sowieso schon bald alles von uns haben.
     
  11. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Und wo ist jetzt das Argument gegen das Wählen?
     
  12. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Lassen wir doch denen, die sich das Recht nehmen nicht wählen zu gehen dieses Recht. Schließlich ist das Recht des Nichtwählens wenigstens noch EIN demokratischer Akt mehr außer der des Wahlrechts. Ansonsten besteht die Demokratier ja einzig und allein darin, wählen zu dürfen, danach ist Schluss mit Demokratie.
    Ich war wählen (die Piratenpartei) und schmunzle darüber, wie das (eigentliche) Wahlergebnis mehr oder weniger tot geschwiegen wird aber ich weiß auch, dass es nicht besser wird. Es wird sich erst dann etwas ändern, wenn das Volk es selber versucht durchzusetzen, wenn sich die Menschen zusammen tun und aktiv gegen das vorgehen, was ihrem Leben Steine in den Weg legt oder sei daran hindert eigene Entscheidungen zu treffen. Solange wir mit einer Wahl nur dafür sorgen, wer aufgrund unseres Kreuzchens einen gut bezahlten Job haben darf bleibt alles beim Alten. So setzt eine Hand voll schlauer Leute einfach nur weiter ihre subjektiven Ansichten und "Wünsche", (ihre eigenen Interessen und die derer, für die sie die Lobby bilden) durch, ohne sich einen Dreck darum zu scheren was 80 Millionen Menschen, die ja auch noch hier leben wohl dazu meinen. Es ist an uns allein das zu ändern.


    HunabKu
     
  13. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    So wie es eine "echte" Archäologie gibt, eine "echte" Medizin, eine "echte" Physik, gibt es eben auch ein "echtes" Wahlergebnis, extra für Leute, denen die Realität nicht gefällt und die sich für richtige Schlauberger halten.
     
  14. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Nein Nein mein Lieber, nicht so. Du weißt ganz genau wie ich das meinte. Es geht hier nicht um ein "geheimes", "verborgenes" oder "manipuliertes" Wahlergebnis. Es ist das, was jeder ganz eindeutig sehen kann, worüber man aber nicht gern redet bzw es mal versucht zu ananlysieren. Statt dessen fragt man sich allen Ernstes noch, warum die Wahl wohl so ausgegangen ist. Wenn sie das Hirn einschalten würden, kämen sie drauf.


    HunabKu
     
  15. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Das kann ich Dir sagen. Die Wahl ist so ausgegangen, weil die Bürger vom Linkskurs der CDU die Nase voll haben. Wer vor vier Jahren die CDU gewählt hat, hat zwei SPDen gekriegt. Also hat er sich jetzt gesagt, gibt er eben der CDU nicht was sie will, seine Stimme, sondern was gut für sie ist, einen bürgerlichen Koalitionspartner.
     
  16. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Weil ausreichend Leute es besser finden, eine Regierung mit Wirtschaftskompetenz zu haben, als linke Sprücheklopfer. Juhu! :dancingnormas: :dancingnormas:

    Arbeit zu haben ist eben doch besser, als ein toller H4-Satz.
     
  17. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    man muss aber von dem Lohn das man fuer seine geleistete Arbeit bekommt auch leben koennen. eine Aufstockung durch Arbeitsamt oder Sozialhilfe fuehrt doch wieder nur zum Selbstbetrug und Spruecheklopfen der Regierenden.
     
  18. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Woran man wieder einmal merkt, dass nicht vestanden wird was ich meine. (gibt es evtl deshalb immer so häftige Missverständnisse zwischen uns...?)
    Was ich meinte war folgendes schade, dass ich erst immer bis ins Detail erklären muss statt dass jemand von selber darauf kommt...:

    - Diese Wahl hatte die wohl geringste Wahlbeteiligung aller Zeiten (Zeichen Nr. 1)

    - Die SPD ist zwar zweitstärkste Partei, hat aber an Stimmen verloren wie niemals zuvor. (Zeichen Nr. 2 und Hinweis darauf, dass man die Schnautze voll von Hartz IV und Rente mit 67 usw hat)

    - Die CDU ist zwar stärkste Kraft, hat aber ebenso wie die SPD und die CSU Stimmen verloren dass einem schwindelig werden kann. (Zeichen Nr. 3)

    eine Regierung kann die Union auch nur bilden weil sie FDP hat. Hätten nur ein paar Leute mehr die grünen oder die Linke gewählt, hätte Frau Merkel einpacken können. Die brauchen sich also überhaupt nicht damit schmüken wie sehr die Bevölkerung doch CDU regiert werden möchte. Ist nämlich nicht so. Und dass auch diese Regierung jetzt es nicht auf die reihe bekommen wird, werden wir bald schon merken.

    Im Grunde kann man schon fast froh sein, dass so viele Leute bewusst nicht wählen waren. Man stelle sich vor was die aus lauter Frust gewählt hätten, hätten sie sich doch dazu durchringen können zu wählen...? Die Union ganz sicher nicht. Die haben ihren "Sieg" ausschließlich den Nichtwählern zu verdanken.

    Das alles sind die Dinge, bei denen so getan wird, als hätte man es nicht bemerkt. Die haben überhaupt keinen Grund sich mit Ruhm zu bekleckern. Statt dessen sollten sie lieber die Ursachen versuchen herauszufinden, aufgrund derer die Wahl genau so gelaufen ist. Dafür müsste man sich aber für die Menschen, deren Sorgen und Nöte und ihre Bedürfnisse interessieren, vor allem, die Gedanken der menschen nachvollziehen können und genau das tut man nicht. Die werden es nie raffen, so lange nicht, bis es den Menschen entgültig reicht. Ich hoffe bald!!!

    Aber Parteien schaffen keine Arbeitsplätze. Wann sollten sie das jemals getan haben...? Sie könnten allenfalls Rahmenbedingungen schaffen (was sie aber auch nur bedingt oder garnicht tun), aufgrund derer die Betriebe wieder Leute einstellen KÖNNTEN (darauf liegt die Betonung!) Ob das aber letztlich auch gemacht wird, darauf hat die Politik nun mal keinen Einfluss, auch wenn viele das immernoch glauben. Für mich ist das pure Logik.

    HunabKu
     
  19. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    1,4%...

    ws
     
  20. Hans_Maulwurf

    Hans_Maulwurf Großmeister

    Beiträge:
    680
    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Ort:
    Bodega Bay
    Früher habe ich mal geglaubt daß Leute mit Wirtschaftskompetenz viel eher in der freien Wirtschaft zu finden sind als in der Politik, inzwischen gewinn ich immer mehr den Eindruck das es auch dort mehr Schaumschläger als wahrhaft kompetente Menschen gibt.