Arafat ringt mit dem Tod !

osiris1806

Meister
Registriert
20. August 2002
Beiträge
280
Genau darauf hat Sharon gewartet, das alles ist so ziemlich gut abgestimmt...., wie nach Plan?
sollte es nach Arafats Tod wirklich Unruhen (werden erfunden oder es werden Unruhen angestiftet? man weiß es nicht) geben,werden die Gebiete mit der Begründung zur nationalen Sicherheit Israels, kurzerhand einverleibt, fertig...! 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, der Abzug von Gaza ist vom Tisch und das Ziel erreicht..., das Schauspiel kann zu ende gehen..
Ist die Frage, ob Arafats Krankheit echt ist oder ob da irgendwie nachgeholfen wurde/wird, möglich ist alles.
obwohl Arafat von vielen kritisiert wird, wäre sein Tod jetzt "zu früh"

p.s das erinnert mich an meinem Traum, das Arafat an einem Donnerstag stirbt, bzw. ermordet wird, dieser war sehr Intensiv, ich konnte die Schlagzeile in einer großen deutschen Tageszeitung erkennen.., nunja, vielleicht ist es auch mumppitz..., schauen wir mal..
(hab ich schon mal gepostet....)
**********************************************************

Arafat in kritischem Zustand

Palästinenserführer Jassir Arafat ist schwer krank.

Ramallah (dpa) - Der Gesundheitszustand von Palästinenserpräsident Jassir Arafat hat sich offenbar dramatisch verschlechtert. Ein Ärzteteam kämpfe in Arafats Hauptquartier in Ramallah um das Überleben des 75-Jährigen, berichteten israelische Medien in der Nacht zum Donnerstag.

Zwischenzeitlich sei der Palästinenserpräsident ohne Bewusstsein gewesen und habe wiederbelebt werden müssen, hieß es. Die palästinensische Führung kam noch am Abend in Ramallah zusammen. Berichte, nach denen Arafat per Dekret bereits ein dreiköpfiges Notfallkomitee ernannt habe, das die Amtsgeschäfte übernehmen soll, wurden später dementiert.

Gleich mehrere Ärzteteams aus Jordanien und Ägypten wurden am Donnerstagmorgen in Ramallah erwartet. Auch Arafats Frau Suha wollte aus Paris anreisen, um an der Seite ihres Mannes zu sein. Der israelische Armeesender meldete, Israel wolle dem seit mehr als zwei Jahren in Ramallah isolierten Arafat angesichts seines kritischen Zustands eine Behandlung in «jedem Krankenhaus der Welt» erlauben.

Am Mittwochabend hatte sich die Führungsspitze in Arafats Hauptquartier versammelt. Ein Krankenwagen brachte ein Ärzteteam in das Gebäude, vor dem besorgte Anhänger und Journalisten in der Nacht ausharrten und auf Nachrichten warteten.

Arafats Berater Nabil Abu Rudeineh dementierte, dass wegen des Gesundheitszustandes des Palästinenserführers bereits ein Notfallkomitee berufen worden sei. Zuvor war aus Palästinenser- Kreisen verlautet, dass Arafat Ministerpräsident Ahmed Kureia, dessen Vorgänger Mahmud Abbas sowie den Präsidenten des Palästinensischen Nationalrats, Salim Saanun, per Dekret beauftragt habe, seine Amtsgeschäfte zu übernehmen, sollte er selbst dazu nicht mehr in der Lage sein

quelle:http://de.news.yahoo.com/041028/3/49pu7.html
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
dann muss nur noch sharon einen plötzlichen tod sterben und voila: eine neu chance für frieden in der region!
 

St-Germain

Meister
Registriert
22. Juli 2004
Beiträge
333
Also ich hoffe, Arafat macht es noch eine Weile, wäre schade um ihn.
Ohne Arafat wird's bestimmt wieder blutiger...
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
es wäre schade um arrafat? dieses korrupte schwein, dass milliarden von $ in die eigene tasche gewirtschaftet hat, während sein volk im dreck lebt? der mann, der am meisten von dieser situation profitiert? der mann, der den konflikt nicht beenden will, sondern immer wieder anheizt?

ich bin ein friedfertiger mensch und vegetarier, aber diesem menschen, auch wenn man ds nicht tun sollte, wünsche ich den tod!
 

lavender_eyes

Geselle
Registriert
23. Juli 2004
Beiträge
89
Na, da hat ja jemand die Geschichte der Palästinenser ganz genau studiert :? ...
Arafat ist ja nicht erst seit ein paar Jahren an den Geschicken der Palästinenser beteiligt. Ohne ihn und die PLO hätten die Palästinenser überhaupt kein Sprachrohr. Er hat es schließlich sogar durchgesetzt, dass den Palästinensern die Rolle eines Beobachters in der UN zugesprochen wurde.
Hätten es radikalere Gruppen geschafft in die Spitzenpositionen der PLO zu gelangen, würde die geschichte heute anders aussehen.
Natürlich hat auch Arafat ein dunkle Vergangenheit und war wenigstens in den ersten Jahren des Bestehens der PLO mitverantwortlich für die ausgeübten Terroranschläge, aber er ist in erster Linie Politiker und als es den Palästinensern nicht gelang druck durch terror aufzubauen, hat er die PLO nach und nach zu einer politischen Organisation umgebaut.
Alle die glauben, dass Arafat noch immer am Terror beteiligt sein könnte, liegen meines Erachtens nach schlicht und ergreifend falsch. Heute sind es radikal-islamistische Gruppierungen, die Anschläge verüben, während die PLO eine seit ihrem Bestehen durchweg säkularisierte Organisation ist und sich stets von irgendwelchen religiösen zielen distanziert hat.

Also ich denke, dass es einen herben Rückschlag für den Friedensprozess bedeuten würde, sollte arafat sterben und sich kein nachfolger finden, der in der Lage ist Stabilität zu bewahren. Aber der Mann ist alt und mittlerweile feiert er sein 40.Jubiläum auf der politischen Bühne, lange wird er es wohl nicht mehr machen.
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
du hast seine geschichte ja anscheinend genau studiert. was sagst du denn zu seinen milliarden konten in frankreich? das hat er wohl alles durch ehrliche arbeit erworben wie ^^
 

osiris1806

Meister
Registriert
20. August 2002
Beiträge
280
@kaka

klar ist arafat korrupt und hat massenweise gelder auf irgendwelchen konten, das steht außer frage, was mich beunruhigt ist, das die situation sharon wie gerufen kommt. arafat wird von vielen palis sogar als israelischer kollaboratour angsehen, nun ja, die wahrheit werden wir niemals erfahren, fakt ist, wenn der alte mann weg ist, wird es schlecht um die palästinenser stehen. es gibt keine nachfolge und wenn, wird sie schnell auseinader brechen, hamas und co stehen in den startlöchern, ebenso die IDF, wie ich schon sagte, die Situation wird von Israel/Sharon genutzt und die besetzten Gebiete werden einverleibt, der Friedensplan/die Roadmap ist schon lange tot gewesen....
es gibt kein Frieden in Nahost.

übrigens, egal wieviel hass und zorn man in sich trägt, doch jemanden den TOD zu WÜNSCHEN..,geht wirklich zu weit...., dann bist du nicht besser als Sharon und co, nicht mal dem wünsch ich den Tod, der Tod kommt schnell genug...
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
sharon wünsche ich auch den tod ^^ mal ehrlich, um diese mörder wird keiner eine träne vergiessen.

klar ist das eine destablilisierende situation, aber das kommt nur davon, dass arafat alles, was potentielle nachfolgere hätten werden können, systematisch ausgebootet und entmachtet hat. ausbaden müssen das die palästinenser.

aber sieh doch mal das gute: es gäbe eine chance für einen neuanfang! gerade jetzt, wo die israelis die besetzten gebiete zum teil verlassen wollen.
 

St-Germain

Meister
Registriert
22. Juli 2004
Beiträge
333
kaka schrieb:
aber sieh doch mal das gute: es gäbe eine chance für einen neuanfang! gerade jetzt, wo die israelis die besetzten gebiete zum teil verlassen wollen.
Na dein Wort in "Gottes Ohr", wie es so schön heißt... Ich befürchte, daß der Neuanfang so aussieht, daß der ganze Terror wieder von vorne los geht. Gelernt ham se ja leider alle nix draus.
 

TheUnknown

Großmeister
Registriert
24. März 2003
Beiträge
768
kaka schrieb:
sharon wünsche ich auch den tod ^^ mal ehrlich, um diese mörder wird keiner eine träne vergiessen.

klar ist das eine destablilisierende situation, aber das kommt nur davon, dass arafat alles, was potentielle nachfolgere hätten werden können, systematisch ausgebootet und entmachtet hat. ausbaden müssen das die palästinenser.

aber sieh doch mal das gute: es gäbe eine chance für einen neuanfang! gerade jetzt, wo die israelis die besetzten gebiete zum teil verlassen wollen.

Welche Israelis wollen weg?? Keiner!!
Was ist das für gequirrlter Schwachsinn??
Was glaubst du warum Sharon plötzlich bei seinen Leuten so der Buhmann ist??
Weil keiner der Siedler freiwillig nach Hause geht... schon gar nicht auf Befehl eines Mannes der ihnen Jahre zuvor die Anweisung zur Besiedelung gegeben hat.... das spaltet zur Zeit nicht nur seine Patei sondern das ganze Land.

Ach übrigens:
Wenn ich wem den Tod wünsche, dann so Typen die meinen die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben aber in Wirklichkeit auch nur heisse Luft ablassen!! :evil: :evil: :evil:
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
du wünschst dir selbst den tod? das kann ich nicht verstehen :lol:

was denkst du, warum es schon zu abstimmungen in der knesset kam, hanswurst. beleg doch mal deine aussagen mit fakten.
 

kaka

Großmeister
Registriert
25. Oktober 2004
Beiträge
517
und wenn du nur ein bischen ahnung von dem thema hättest, wüsstest du, dass die mehrheit der israelis für den abzug aus den besetzten gebieten ist. nur die erzkonservativen zionisten, die sehr viel einfluss haben, wehren sich dagegen.
 

lavender_eyes

Geselle
Registriert
23. Juli 2004
Beiträge
89
kaka schrieb:
und wenn du nur ein bischen ahnung von dem thema hättest, wüsstest du, dass die mehrheit der israelis für den abzug aus den besetzten gebieten ist. nur die erzkonservativen Zionisten, die sehr viel einfluss haben, wehren sich dagegen.

Genau das ist aber der Punkt. Glaubst du wirklich, da zählt die Stimme des einfachen Mannes, der Angst vor Bombenterror hat?
Die, welche das Geld haben, bestimmen auch über die Zukunft Israels.

Das du friedfertig bist kann ich auch irgendwie nicht mehr glauben, wem du nicht alles so den Tod wünscht.
Ulkig finde ich ja auch, dass du direkt noch aufzeigen musstest, dass du Vegetarier bist, das hat ja unglaublich viel mit dem Thema zu tun... 8)
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.849
Für die Entwicklungen in Nahost wäre es wichtig, dass Arafat eines natürlichen Todes stirbt und keine gezielte Aktion seitens Israel durchgeführt wird. Das Israel nicht beabsichtigt, ihn gezielt zu töten, darauf deutet hin, dass Arafat ausgeflogen werden durfte. Er stand unter Hausarrest. Zwischen Scharon und Arafat waren Verhandlungen praktisch nicht machbar. Deswegen hoffen beide Seiten, dass mit einem Nachfolger die Chancen für Verhandlungen besser stehen. Sollte er bis zum gewissen Grad genesen (er hat anscheinend auch Parkinson), weiss man nicht, ob Arafat sein Amt jemanden anders überlassen würde. Das könnte etwas Gerangel geben.
 

Tetsuo

Großmeister
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
910
Quote:
ich bin ein friedfertiger mensch und vegetarier


Aha.

PS.: Auch Adolf Hitler ernährte sich vegetarisch...

*Hust* das ist aber ein dummer Vergleich... Natürlich gibt es Menschen die kein Fleisch essen und trotzdem keinerlei Achtung vor Lebewesen haben.
Die aller meisten Vegetarier haben aber ein höheres Ethisches Verständniss und essen deshalb kein Fleisch.
 

Er4z3r

Großmeister
Registriert
23. Mai 2003
Beiträge
754
Ja, das sollte auch nicht heißen, dass alle Vegetarier böse sind, sondern dass Vegetarier böse sein KÖNNEN... Denn laut unserem Freund hier sind alle Vegetarier Engel.
 

InsularMind

Erleuchteter
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Hier frage ich mich eher, ob ein vermutlich noch hitzköpfiger oder jüngerer Nachfolger von Arafat nicht noch weitere Verzögerungen irgend einer Art von Lösung für diese Konflikte ins Spiel bringen wird, auch wenn ich Scharon auf der anderen Seite auch nicht ausstehen kann, solch ein Short Circuit -Mind wie der ist.
Den Tod wünsch ich ihm zwar nicht grade, aber vielleicht, dass er sich mal entblößt in einen Ameisenhaufen setzen möge.

( Das soll bei den Indios eine sehr wirkungsverheißende Erziehungsmaßnahme sein)
 

Ähnliche Beiträge

Oben