Wat is eigentlich Erleuchtung?

In Internet Foren tummeln sich lustige Leute. Besonders bei Weltverschwoerung.de (WV gibt es eine große Häufung von Erleuchteten. Einer hat sogar einmal einen eigenen Faden zur Erleuchtung erstellt um uns zur (bescheidenen) eigenen Erleuchtung zu führen. Da mußte ich lernen das extrem komplizierte und interessant(?) neu interpretierte Zahlenmystik wohl Erleuchtung ist … oder ein Weg dorthin?

Wiedergeborene findet man auch immer wieder, meist sind es ex Könige oder Hohepriesterinnen, einflußreiche Römer oder Pharaonen, der ein oder andere Jesus tummelt sich auch in der Forenwelt. Einen ehemaligen alkoholsüchtigen Taxifahrer oder eine unglückliche alleinstehende Frau die an einer überdosis Tabletten draufgegangen ist sucht man vergeblich unter den Wiedergeborenen, sicher werden solche Leute einfach nicht reinkarniert.

Den Rest des Artikels lesen »

Bücher zur Magie: 2. Astralreisen: Innerhalb und außerhalb des Körpers.

Magie beschäftigt sich recht viel mit besonderen Bewußtseinszuständen, deren Herbeiführung, Beobachtung und Kontrolle. Meist sind dies ganz normale Erfahrungen die jeder macht, aber nie bewusst wahrnimmt oder analysiert (geschweige denn manipuliert). Die Schwelle zwischen Schlafen und Wachen ist ein solcher Zustand. Üblicherweise entgleitet das Wachbewußtsein bei diesem Übergang und wir gehen in einen (unkontrollierten) Traum über. Meditation, Trance, Hypnose, Autogenes Training, Katathym Imaginative Psychotherapie, … sind verschiedene Techniken die sich auf dieser Schwelle bewegen und/oder diesen Bewußtseinszustand ausnutzen.

Astralreisen beginnen auf dieser Schwelle zwischen Wachen und Schlafen, zuerst sind sie einem bewussten Traum nicht unähnlich und bewußtest (luzides) Träumen ist eines der Tore zur Astralreise. Mit zunehmender Übung wir das Phänomen jedoch einem Traum  immer unähnlicher und wird mit großer Klarheit erlebt und erinnert.

Den Rest des Artikels lesen »

I-Phone Games, ein Büro steht still

Das I-Phone von Apple ist doch eine tolle Sache oder? Einem Menschen der beruflich Software erstellt schlägt das Herz höher bei dem Userinterface. Durchdacht! Schick! Wahnsinn. Ein wenig zu teuer für meinen Geschmack, aber das hält ja offensichtlich niemanden auf.
Letztens erreichte unsere Amerikanischen Mitarbeiter eine unerfreuliche mail des neuen Bonzen aus Europa: „Unsere US Kollegen sind die faulsten Mitarbeiter in unserem Unternehmen“ war in etwa die Überschrift. Den Rest des Artikels lesen »

Die Erde zerstören?

Wir haben ständig Angst wir würden unsere Erde zerstören. Die Klimakatastrophe kommt! Der Nordpol taut ab, Eisbären haben schlechte Zeiten vor sich, die Schifffahrt gute, das Wetter ändert sich, natürlich zum bösartigen, … herrje.

Aktuell säuft gerade Fargo in den USA ab. Regen, Regen, Regen und sehr viel Schnee gepaart mit heftigem Tauwetter führten zu einem Jahrhundertwasser.

Den Rest des Artikels lesen »

Ein Taschenmesser braucht Man(n) Teil 2

Nachdem ich also herausfand, das ich das Ding von Klötzli an meinem Gürtel nicht mehr tragen darf mußte als erstes ein schneller Ersatz her. Zuerst griff ich wieder zu meinem Puma Messer, die Klinge mit dem guten D2 Stahl ist auch noch schön scharf und die Griffschalen sind wieder angeklebt. Aber schon nach wenigen Tagen wusste ich wieder was der Unterschied von einem preisgünstigen Messer zu einem GUTEN Messer ist. Eine Griffschale fiel mir mal wieder entgegen, aber viel schlimmer: Das Klingenspiel ist eine einzige Katastrophe. Das Ding bewegt sich mehere Millimeter quer zur Schneide, an der Spitze ist das dann schon ganz schön merklich und macht z.B. Schnitzen nahezu unmöglich (und gefährlich).

Den Rest des Artikels lesen »

Kinderpornographie ist inakzeptabel, Zensur nicht.

Es gibt keine Rechtfertigung für Kindesmißbrauch, zu recht wird er als eine der abscheulichsten Straftaten empfunden. Ebensowenig gibt es eine Rechtfertigung für die Darstellung des Kindesmißbrauchs, die Kinderpornographie. Kinderpornographie ist keine Kunst, und Kinderpornographie ist kein harmloses Vergnügen, sondern ein Vergnügen am und ein Geschäft mit dem Leiden der Schwächsten unserer Gesellschaft. Kindesmißbrauch und Kinderpornographie müssen bekämpft werden – wenn nicht das eine legitime Aufgabe und Verpflichtung der staatlichen Gewalt ist, was dann? Aber nicht nur der aktive Mißbrauch, nicht nur die Anfertigung kinderpornographischer Aufnahmen sind inakzeptabel. Auch der bloße Besitz, auch die Weitergabe kinderpornographischen Materials ist ein Unrecht. Pornographie entwürdigt ihre Darsteller, wieviel mehr die unfreiwilligen, mit allerlei Drohungen, Lügen und psychischen Tricks und Kniffen, wenn nicht roher Gewalt, vor die Kamera gezwungenen Kinder. Besitz und Weitergabe des Filmmaterials perpetuiert ihre Demütigung und fährt fort, ihnen ihre Würde zu nehmen. Der schutz der Menschenwürde aber ist oberste Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Gegen Kinderpornographie vorzugehen, ihre Verbreitung zu verhindern und kinderpornographische Schriften zu vernichten, ist legitime Staatsaufgabe.

Wenn die Regierung nun die Internetprovider verpflichtet, den Zugang zu Seiten mit kinderpornographischen Inhalten zu sperren, tut sie nicht mehr als gut und richtig ist. Kinderpornographie hat keine Daseinsberechtigung. Die Provider sollten über jeden Hinweis auf Kranke und Verbrecher, die ihre Dienste dazu mißbrauchen, ihre abartigen Gelüste zu befriedigen oder Geschäfte damit zu machen, dankbar sein und jede derartige Seite sperren – wie kann es darum überhaupt Diskussionen geben?

Natürlich stützt sich die Politik auf zahllose falsche Argumente, die nicht tragen können. Geistig gesunde Menschen könnten sich an Kinderpornographie gewöhnen – absurd. Natürlich können die Maßnahmen über das Ziel hinausschießen – welche Maßnahme könnte das nicht? Soll die Verbrechensbekämpfung überhaupt eingestellt werden, weil es zu Exzessen kommt? Selbst gewaltige Exzesse wie die Betäubungsmittelgesetzgebung insgesamt, die hunderttausende von anständigen Menschen mit dem gesetz in Konflikt bringt, können uns nur mahnen, Maß zu halten, aber sie sind kein Argument gegen die Strafverfolgung insgesamt.

Kinderpornographie ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Sie wird nicht von der Meinungsfreiheit geschützt, sondern muß bekämpft werden. Das nennt man Zensur. Politische Zensur ist inakzeptabel, die Zensur menschenverachtenden Schundes nicht.

Bücher zur Magie: 1. LiberAlgol

Wer sich mit Magie und Esoterik beschäftigt, weiß das es auf dem Markt unglaublich viele Bücher gibt und darin steht oft unglaublicher Schwachsinn. Hier im Blog möchte ich ab und zu eine Rezension zu den Büchern geben die ich so lese. Meine Rezensionen sind dann auch bei Amazon.de zu finden, so auch diese zum „Liber Algol von Kurt C. Krause„. Ein Stern ist eine recht harte Bewertung angesichts dessen das es wenigstens nicht nur Schwachsinn oder Sinnentleertes geblabber ist, aber ich habe mich über so einige Dinge in dem Buch heftig geärgert und mehr als 2 Sterne würde ich immernoch nicht dafür rausrücken. Den Rest des Artikels lesen »

Mein persönlicher Weg in die Freimaurerei

logensiegel Das erste Mal hörte ich  den Begriff „Freimaurer“ bzw. „Freemason“ im alter von 16 Jahren. Ich befand mich zu der Zeit in Süd Afrika und war zu Besuch bei einer britischen Familie. Bei einem Grillfest wurde das Thema „Freemasons“ angesprochen und erörtert. Sowohl der Begriff als auch die Existenz einer solchen Bruderschaft war mir bis dahin unbekannt geblieben. Da keiner der anwesenden ein „Maurer“ war, wurde viel spekuliert und diskutiert. Aus dem Gespräch nahm ich eigentlich nur eine einzige Sache mit, den Begriff „Freimaurerei“ bzw. auf Englisch „Freemasonry“.

Den Rest des Artikels lesen »

Ein Taschenmesser braucht Man(n) Teil 1

Ein Junge braucht ein Taschenmesser hat mein Opa immer zu mir gesagt und auch dafür gesorgt das dies bei mir der Fall ist. Der alte Mann, seines Zeichens Schmiedemeister musste es ja wissen. So also gewöhnte ich mich schon recht früh daran immer ein Taschenmesser am Mann zu haben. Da ich ja auch auf dem Land groß geworden bin gab es für so ein Werkzeug auch reichlich Anwendungen. Dazu kamen dann im Teenager alter noch ausgiebige Paddeltouren in Schweden und Norwegen die man auch besser mit Messer erledigt. In der ganzen Zeit habe ich in etwa 4 oder 5 Taschenmesser gebraucht die ich alle noch besitze.

Den Rest des Artikels lesen »

C – A – F – F – E – E … TRINK NICHT SOVIEL CAFFEE

Eigentlich bin ich Teetrinker. Das kam dadurch, dass ich in meiner Jugend einige Zeit in einer „very British“ Familie verbracht habe. Da gewöhnt man sich schnell an „Earl Grey“ oder besser „Darjeeling first flush“ mit Zitronenscheibe oder mit Milch. Kaffee findet in so einem Haushalt nicht wirklich statt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und so versuchte ich Kaffee garnicht wirklich, warum auch, wenn man zufrieden ist? Tee ist auch unheimlich Variantenreich und so treten auch keine Ängste auf man könne etwas verpassen. Bis man da durch alle möglichen Variationen von Schwarz-, Grün-, Früchte oder Roibuschtee mit den möglichen Zusätzen von Kräutern, Früchten, Gewürzen oder auch Chemie durchgetestet hat, ist auch das längste Leben abgeschlossen. Nimmt man dann noch den „weißen Tee“ hinzu, wie er im Buch Opium beschrieben wird, treten eigentlich gar keine Fragen oder Wünsche mehr auf. In unserem Land ist die Gesellschaftsfähigkeit von Tee in den letzten Jahren zwar angestiegen, aber wenn man keinen Kaffee trinkt, wird man trotzdem noch schief angeschaut. Kaffee blieb also irgendwie weiterhin ein Thema, welches von mir mit einem „nein danke, ich bin Teetrinker“ angesprochen wurde.
Den Rest des Artikels lesen »