Fanshop
   
Russland, Ukraine, Gas | Die Logik ändern – neben dem Zeitgeist? | Krieg gegen die Miliz "IS" - Gründe und Folgen | Ebola Ausbruch | In Memory of... | Warum schweigt Kanzlerin Merkel? | Gebt uns das Geld! | Swiss Space Systems setzt auf NK-39 | Bis 2012 soll die Hälfte der Menschheit sterben? | Fernglas mit Strichplatte | Ruf der Völker nach Freiheit und Selbstbestimmung | Welche Leiche hat Merkel im Keller? | Lustige Links | Globale Erderwärmung; stärker als erwartet! | -BOAH, so schwer! -Na, und ob! 600 Euro pro Tonne! | Opfer der Artilleriebeschüssen von der ukrainischen Armee.. | Die Heimat verlassen | Lasset uns Menschen und Schlüssel machen. | Falscher Santa Claus richtet Blutbad in Los Angeles an | Indonesien (Aceh II) |

  
 
Einloggen / Neuanmeldung
JUDAS-Evangelium aufgetaucht!!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Ask1.org Foren-Übersicht -> Religion und Glauben
BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 8:08 pm


Die Zusammenhänge in der Heilsgeschichte wären ohne die Apokryphen nicht so ohne weiteres erkennbar.

Für mich wesentlich ist jedoch, dass alle Gefallenen den Weg zu ihrem Ursprung finden müssen, egal ob auf Umwegen oder direkt.

Je nachdem wie stark wir uns für den Heilsplan einsetzen, ist auch unser geistiger Fortschritt gross oder klein. Nur die Zeitdauer dafür ist unterschiedlich.

Wenn wir alle bis zum Jahre 3000 z.B. nicht mehr wiedergeboren werden müssen, wäre es schon ein großer Erfolg !

Die größten Gegner Jesu zu seiner Zeit können heute die eifrigsten Verfechter für seine Sache sein, was ich in Fragebeantwortungen dazu eruiert habe. Der beste Beweis ist z.B. Paulus, der vom Verfolger Jesu zu einem Streiter für ihn wurde.


_________________
Der »Kuss der Musen« schützt vor dem »Kuss der Nymphen«...

Adamantios
Inventar


Anm.Dat: Dec 11, 2003
Beiträge: 179
Wohnort: Gamundia


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Nach oben

BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 9:28 pm


Talpa hat folgendes geschrieben:
Ich habs hier möglicherweise mit A-Gnostikern zu tun...


Ich selbst bin jedenfalls gnostischer Agnostiker, und als solcher mit der Gnosis durchaus vertraut. Wink
Und ich verstehe auch den typisch menschlichen Drang, sich über seine Artgenossen stellen zu wollen. Herrgott, ich war selbst 'mal auf so 'nem Trip...

Talpa hat folgendes geschrieben:
Findest du Baudelaires Gedichte grundsätzlich schlecht?


Als literarische Heldengeschichte auf Fantasy-Basis finde ich sie ganz okay.

Zitat:
Enkidu-Tammuz ist damit kein anderer als Kain. Folglich ist auch Mithras, der römische Pseudo-Messias, unwiderruflich als Kain erwiesen!


1. Ich soll ein Symbol als das sehen, was es ist: Ein Symbol!
2. Nicht als das Ding an sich!

http://www.rawilson.com/quantum.html


_________________
Die Bedeutung zahlt der Empfänger!

Tarvoc
Mitglied


Anm.Dat: Apr 10, 2002
Beiträge: 2849
Wohnort: Malkut


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 3:05 pm


Wieviel Tausend Schriften hat man nun eigendlich um den Jesus schon gefunden ?
23 Schriftrollen über Julius Cäsar. Erstaunlich, es gibt immernoch Theologen (u.a.) die den historischen Jesus nicht als Historisch sehen wollen.
Oder sich mehrere Jesus(e) basteln. Einen historischen, einen Religösen, einen ...

Tzzz... Solch AntiEvangelien und diese vielen Schriften zeigen, das da was heftiges
passiert sein muss - etwas heftiges in der Weltgeschichte.

Ein Hetzer oder Verdreher bezeugt manchmal auch mit seiner AntiPosserei - das er etwas
hatte was er bekämpfen konnte bzw. verleugnen konnte.

Ein Russe wurde mal gefragt: "Glaubst Du an Gott."
Er hat geantwortet: "Ja."
"Warum, Du kannst Ihn doch gar nicht sehen."
"Die Japaner haben ich auch nie gesehen und wir (die UDSSR) haben gegen sie gekämpft."
Er meinte das seine UDSSR auch seit langem gegen Gott kämpft, das kam ihm wohl etwas spanisch vor.

Auf jeden Fall würde auch ich gerne das Judas Evangelium lesen. Und ich freue mich
schon auf die sachliche Argumentationen der verschiedenen Gruppierungen.

Woher habt ihr übrigens die Zitate ? Wenn das noch nicht öffenltich wird.
Lasst uns blos nicht so enden wie die vielen Qumranspinner und viele Vermutungen ohne
Fakten anstellen. So viele Vermutungen sind im Umlauf gebracht und längst widerlegt,
doch Menschen glauben den Schmarn immernoch.

juten Tach euch und DANKE für eure Informationen Wink


Spacewolf
Neuzugang


Anm.Dat: Mar 19, 2004
Beiträge: 35
Wohnort: Machdebursch


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 3:09 pm


Spacewolf hat folgendes geschrieben:
Ein Russe wurde mal gefragt: "Glaubst Du an Gott."
Er hat geantwortet: "Ja."
"Warum, Du kannst Ihn doch gar nicht sehen."
"Die Japaner haben ich auch nie gesehen und wir (die UDSSR) haben gegen sie gekämpft."


Darf ich mit einem Gegengleichnis antworten?

Gott ging einmal durch einen dunklen Wald. Da traf er einen Käfer.
"Warum huldigst du mir nicht, Käfer?", fragte Gott, "Ich bin Gott, der Höchste, der Mächtigste, der Herrlichste, die Krone!" Da sprach der Käfer: "So ist es! Amen!"
Da fragte Gott: "Warum huldigst du mir also nicht?" Und der Käfer sprach: "Weil ich existiere und du nicht!"
Doch Wald und Wind wisperten: "Seht diese Beiden. Sie beide wissen Nichts!"


_________________
Die Bedeutung zahlt der Empfänger!

Tarvoc
Mitglied


Anm.Dat: Apr 10, 2002
Beiträge: 2849
Wohnort: Malkut


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 3:34 pm


Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Mir sind diese "Gnostiker" sehr wohl bekannt - sie glauben, dass der Schöpfer des materiellen Universums, der "Demiurg", mitnichten Gott war, sondern der "Große Magier", der Gegenspieler des Einen und Wahren Gottes.


Wird es nicht eher so dargestellt, daß Gott 1 und unendlich ist? Der Fall machte daraus die 2, die Dualität, Gut und Böse, den Demiurgen und den Christus. Beide enthalten Gott (1+1) und niemand ist sein Gegenspieler.

Gegenspieler sind lediglich der absteigende Demiurg mit seinen Kräften und der aufsteigende Christus mit den Seinen (nicht Jesus, er ist nur eine Verkörperung). Schwarz und Weiß eben, bei Auflösung wieder in Gott 1.

Oder hab ich da was falsch verstanden?


Sentinel
Urgestein


Anm.Dat: Jan 31, 2003
Beiträge: 1625


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 3:42 pm


Sentinel hat folgendes geschrieben:
Wird es nicht eher so dargestellt, daß Gott 1 und unendlich ist? Der Fall machte daraus die 2, die Dualität, Gut und Böse, den Demiurgen und den Christus. Beide enthalten Gott (1+1) und niemand ist sein Gegenspieler.


Naja, so kann man es natürlich auch beschreiben. Das ist wahrscheinlich sogar die "korrektere" Beschreibung (wobei es durchaus unterschiedliche gnostische Gruppen gibt).
Es war wohl ein konditionierter Reflex meinerseits, dass ich den Begriff "Christus" mit "Gott" gleichgesetzt habe. Vermutlich stammt dieser Reflex noch aus meiner kurzen evangelischen Periode (obwohl das schon sehr lang her ist...).


_________________
Die Bedeutung zahlt der Empfänger!

Tarvoc
Mitglied


Anm.Dat: Apr 10, 2002
Beiträge: 2849
Wohnort: Malkut


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2005 3:53 pm


Talpa hat folgendes geschrieben:
Und zum Schluss noch was echt satanisches aus dem Gedicht "Abel & Kain" vom Eingeweihten Baudelaire:

Ach, Rasse Abels, deine Reste
Faulen, wo die Sonne brennt!

Rasse des Kain, deine Werke
Sind damit noch nicht am End';

Rasse Abels, im Getümmel
Hat der Spieß dein Fleisch durchbohrt!

Rasse des Kain, fahr auf zum Himmel,
Und zur Erde stürze Gott!


Zum nachdenken:

Ach, Rasse Abels, deine Reste } Zivilation
Faulen, wo die Sonne brennt! } Ägypten

Rasse des Kain, deine Werke } Religionen
Sind damit noch nicht am End'; } stetig wachsende Glaubensrichtungen

Rasse Abels, im Getümmel } Herrschaft d. Pharaonen
Hat der Spieß dein Fleisch durchbohrt! } Glaube ging verloren

Rasse des Kain, fahr auf zum Himmel, } sämtl. 'angebliche' Religionen
Und zur Erde stürze Gott! } Der einzig wahre!


Maat
Neuzugang


Anm.Dat: Feb 01, 2005
Beiträge: 1


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Do Apr 06, 2006 3:54 pm


Kleiner Update zum Thema:

Zitat:
Judas war kein Verräter

In Washington wird heute Abend die Übersetzung einer koptischen Fassung des lange verschollenen «Evangelium des Judas» vorgestellt. Es belegt, dass Judas kein Verräter war. Theologen beurteilen das Dokument kontrovers.


Quelle: http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/20822128


_________________
"Von Sinn beseelt, von Unsinn umgeben."

NoToM
Urgestein


Anm.Dat: Jan 13, 2003
Beiträge: 1531
Wohnort: CH


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Fr Apr 07, 2006 5:24 am


hier noch ein wenig detaillierter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/topstories/2006/05/topstory1.htm
http://www.n-tv.de/653179.html

Gibts schon Reaktionen der Kirchen? Wirds überhaupt welche geben?

Judas der in der christlichen Welt verhassteste Jude als engster Apostel?

Zitat:
Für sie sei Jesus auch auf Erden Gott gewesen, nur in eine menschliche Hülle gekleidet. Die Gnostiker sprachen daher von einer Schein-Kreuzigung Jesu, bei der der göttliche Jesus sich seiner menschlichen Hülle entledigt habe


Somit ist Jesus gar nicht Gottes Sohn -> Rückkehr zur Zweifaltigkeit?

OK. mit den bekannten Evangelien wird es das neu gefundene Evangelium wohl nicht aufnehmen können da es 200 Jahre später geschrieben wurde trotzdem interessant.


_________________
Consistency is the last refuge of the unimaginative.

Oscar Wilde

Eskapismus
Urgestein


Anm.Dat: Jul 19, 2002
Beiträge: 2155
Wohnort: Zürich


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Fr Apr 07, 2006 8:03 am


Vielleicht haben die da ja auch das Brutus-Motiv entliehen.
Nachdem sich die Bibel ja gerne mal bei den Mythen angrenzender Kulturräume bedient, wäre auch das denkbar.


_________________
„Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.“
Henry Louis Mencken

agentP
Grand Poobah


Anm.Dat: Apr 10, 2002
Beiträge: 10118
Wohnort: Kreuzkölln

Gallery
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Nach oben

BeitragVerfasst am: Fr Apr 07, 2006 4:34 pm


Talpa hat folgendes geschrieben:

Ganz interessant und noch verwirrender wirds, wenn wir uns den Koran anschauen:

Der Vers in Sure 4,157-158, welche von der Kreuzigung handelt, ist so vieldeutig, dass es 3 Auslegungen gibt:

3. Ein anderer wurde an Jesu stelle gekreuzigt. Wer an Jesu Stelle gekreuzigt wurde, darüber gibt es wiederum zahlreiche Ansichten; meist wird jedoch Judas als der genannt, der die Strafe der Kreuzigung für seinen Verrat verdient hatte.

Und noch interessanter wirds, wenn wir eine authentische Überlieferung von einem Gefährten des Propheten Muhammads (Friede sei auf Ihm) hinzuziehen.

Die Überliegerung:
Zitat:
Ibn Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, (er war ein Gefährte des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) sagte:


„Als Allah Jesus zum Himmel erheben wollte, ging er (Jesus) zu seinen Freunden. Es waren 12 Männer seiner Jünger im Haus. Er ging zu ihnen während Wasser von seinem Kopf heruntertropfte.
Dann sagte er: »„Jemand von euch wird mich verleugnen nachdem er an mich geglaubt hatte.“«
Dann sagte er: »„Wer von euch möchte meine Gestalt bekommen und statt meiner umgebracht werden und im Paradies auf derselben Stufe sein wie ich?“«
Dann stand einer der jüngsten Männer auf und Jesus sagte ihm: »„Setze dich hin.“«
Dann fragte er noch mal und der junge Mann stand auf, dann sagte er (Jesus) ihm: »„Setze dich hin.“«
Dann fragte er noch mal und der junge Mann stand auf und sagte: »„Ich!“«
Er (Jesus) sagte: »„Ok, du bist es.“«


Dann erhielt er die Gestalt Jesu und Jesus wurde durch ein Fenster im Haus zum Himmel erhoben. Dann kamen die Juden und nahmen denjenigen, der jetzt so aussah wie Jesus und sie ermordeten ihn und kreuzigten ihn. Dann leugneten ihn einige von ihnen 12 Mal nachdem sie an ihn geglaubt hatten.


Hiernach spalteten sie (die Leute) sich in 3 Gruppen:
Eine sagte: »„Allah hat unter uns für eine Weile verweilt und ist dann (wieder) zum Himmel aufgestiegen.“«
Dies sind die Jakobiner.


Eine andere Gruppe sagte: »„Der Sohn Allahs war unter uns für eine Weile und dann hat Allah ihn (wieder) zu sich erhoben.“«
Dies sind die Nasturijjah.


Eine andere Gruppe sagte: »„Der Diener und Gesandte Allahs hat unter uns eine Weile verweilt
und dann hat Allah ihn zu Sich erhoben.“«
Dies sind die Muslime.


Dann ermordeten die beiden ungläubigen Gruppen die muslimische Gruppe. Der Islam war dann ausgelöscht bis Allah Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, zum Propheten erweckte.“



[Quelle: Tafsir Ibn Kathir; er sagte die Überlieferungskette bis Ibn Abbas ist authentisch (sahih)]


Neil Bin Radhan





»und dafür, dass sie sagten: „Gewiss, wir haben al-Masih 'Isa (Jesus), den Sohn Maryams, den Gesandten Allahs getötet.“ - Aber sie haben ihn weder getötet noch gekreuzigt, sondern es erschien ihnen so. Und diejenigen, die sich darüber uneinig sind, befinden sich wahrlich im Zweifel darüber. Sie haben kein Wissen darüber, außer dass sie Mutmaßungen folgen. Und sie haben ihn mit Gewissheit nicht getötet.«

»Nein! Vielmehr hat Allah ihn zu Sich erhoben. Allah ist Allmächtig und Allweise.«

»Es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht noch vor dessen Tod ganz gewiss an ihn glauben wird. Und am Tag der Auferstehung wird er über sie Zeuge sein.«


[Qur'an Surah an-Nisa' 4:157-159]

Quelle: http://islamische-datenbank.de/artikel/kreuzigung.html

Wohlmöglich, dass Jesus (Friede sei auf Ihm) so lange gewartet hat, bis Judas sich freiwillig meldet, um seine Tat zu sühnen. In diesem Licht ist Judas ein Held, da er sich für Jesus opfert.


ironimo
Mitglied


Anm.Dat: Mar 24, 2004
Beiträge: 116
Wohnort: Venice Beach


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: Sa Apr 08, 2006 9:04 am


@ironimo
Sehr interessante Textstellen, die wieder ein anderes Licht auf den Mann aus Nazareth werfen.
Danke auch für den Link zur islamischen Datenbank.


Ich denke je mehr Quellen man über Jesus zu Rate zieht, desto offensichtlicher wird, dass das Leben und Wirken Jesu von vielen Menschen sehr verschieden interpretiert worden ist.
Wieso sollte man diesbezüglich nur die vier Versionen akzeptieren, die in der heutigen Bibel abgedruckt sind, zumal sich nicht einmal diese vier Quellen in allen Punkten einig sind?

Meines Erachtens verdient jede frühe Quelle ihre Beachtung und ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass sich die Wahrheit über Jesus (wenn es denn überhaupt eine solche gibt) irgendwo zwischen all diesen Sichtweisen ausbreitet.


Wurde eigentlich schon eine vollständige Abschrift des Judas Evangeliums ins Net eingestellt?


_________________
"Der Große WEG ist ohne Tor.
Tausend verschiedene Straßen gibt es.
Wer einmal diese Schranke durchschritt,
spaziert in Freiheit im Weltall umher."
aus "Mumonkan-Die torlose Schranke", Mumon Roshi

Benkei
Urgestein


Anm.Dat: Sep 10, 2004
Beiträge: 535
Wohnort: Platos Höhle


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: So Apr 09, 2006 12:11 pm


Cool bleiben...
http://www.kath.net/detail.php?id=13329


pfaffenheini
Pfaffe
Pfaffe


Anm.Dat: Jul 10, 2004
Beiträge: 329
Wohnort: Kingdom of God


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Nach oben

BeitragVerfasst am: So Apr 09, 2006 12:41 pm


pfaffenheini hat folgendes geschrieben:
Cool bleiben...
http://www.kath.net/detail.php?id=13329
Zitat:
ZENIT: Was ist die Haltung der Kirche gegenüber Judas? Ist seine „Rehabilitation“ möglich?

P. Williams: Auch wenn die katholische Kirche ein Verfahren kennt, durch das bestimmte Personen zu Heiligen erklärt werden, die im Himmel sind, so kennt sie keinerlei Verfahren, durch das Menschen zu Verdammten erklärt würden.

Geschichtlich betrachtet, haben viele gemeint, dass Judas vermutlich in der Hölle ist, da sie Jesu strenge Anklage „Es wäre für diesen Menschen besser, wenn er nie geboren worden wäre“ (Mt 26,24) auf Judas bezogen haben. Aber sogar diese Worte bieten keinen schlüssigen Beweis über sein endgültiges Schicksal. In seinem Buch „Die Schwelle der Hoffnung überschreiten“ aus dem Jahr 1984 erklärte Papst Johannes Paul II., dass die genannten Worte Jesu nicht mit Sicherheit auf die ewige Verdammnis anspielen.

ZENIT: Ist es nicht so, dass Judas prädestiniert dazu wäre, in die Hölle zu kommen?

P. Williams: Sicher gab und gibt es viele Leute, die einen Platz in der Hölle verdient haben und verdienen, aber wir müssen uns auch daran erinnern, dass die Gnade Gottes unendlich größer als unsere Gemeinheit ist.

Petrus und Judas haben ähnliche Fehler begangen: Petrus verleugnete Jesus dreimal, und Judas verriet ihn. Und doch wird Petrus als Heiliger verehrt, während Judas als Verräter gilt. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt nicht in der Natur oder der Schwere ihrer Sünde, sondern in der Bereitwilligkeit, die Gnade Gottes anzunehmen.

Petrus, der wegen seiner Sünden geweint hat, kam zu Jesus zurück, und es ihm wurde verziehen. Das Evangelium beschreibt, wie sich Judas hingegen aus seiner Verzweiflung heraus erhängt.


Ok, dann bleiben wir mal cool.

Zitat:
Schriften von Matthäus und Johannes
Hilfe und "Abschrift" vom Engel Raphael
----------

GEJ3 Kap.18
3. Matthäus und Johannes aber lesen nun nach, was sie alles von Meinen diesnächtlichen Reden aufgezeichnet haben, machen aber dabei die leidige Erfahrung, daß sie in ihren sonst sehr fleißigen Aufzeichnungen dennoch starke Lücken gelassen haben.

4. Johannes bittet Mich darob, daß Ich ihnen ansagen möchte das Ausgelassene. Aber es erbietet sich dazu auf Meinen Wink der Raphael und ergänzt in einem Nu all das Ausgelassene. Und als die beiden hernach ihre Aufzeichnungen noch einmal durchgehen, finden sie keine Lücken mehr, und es ist alles in der schönsten Ordnung.

5. Auch Simon Juda schaut die Schriften durch und findet, daß da nach seiner Erinnerung nichts abgehe von allen Reden und Lehren, die in dieser Nacht so reichlich wie sonst kaum je wechselseitig geführt worden waren. Auch die Rettung der dreißig ist umständlich angemerkt, und es haben darob die Jünger eine große Freude.

6. Cyrenius aber äußert auch den Wunsch, daß er davon eine Abschrift bekäme gegen ein gutes Honorar dem, der es für ihn abschriebe!

7. Da ist gleich Judas Ischariot bei der Hand und trägt dem Cyrenius seine Dienste an.

8. Ich aber verweise dem Judas solche selbstsüchtige Schmutzerei und sage zum Cyrenius: »Siehe dort den Raphael; laß ihm nur etwas Schreibmaterial geben, und er wird damit am ehesten fertig sein!«

...
Zitat:
10. Du fragst zwar hier auch nach dem Judas, ob dieser auch bei der Tafel sein wird. Was meinst du wohl, ob sich der Verräter hierher schicken möchte? – Der Prior spricht: O Herr, Du allerliebevollster heiliger Vater! Ich weiß wohl, daß Deine Gerechtigkeit so groß ist wie Deine Liebe, Gnade und Erbarmung. Aber dessen ungeachtet, ich muß es Dir offen bekennen, würde es mir dennoch etwas hart geschehen, wenn ich diesen verlornen Apostel im Ernste für ewig missen müßte; denn Du hast ja selbst gesagt, daß dieser eine verloren ging, damit die Schrift erfüllet werde. Dieser Text hat mich denn auch heimlich in Hinsicht dieses unglücklichen Apostels stets mit einem kleinen Trost erfüllt, denn ich sagte zu mir: Der Judas mußte vielleicht, wenn schon nach seiner freien Wahl, auch so ein Dir dienendes Werkzeug sein, also ein Apostel der Toten, damit eben durch seinen Verrat Dein sicher von Ewigkeit vorbestimmter heiliger Plan in die allerheiligst herrlichste Ausführung kam! – Siehe, o Herr, Du allerliebevollster heiliger Vater! Solches flößte mir dann immer eine selige Hoffnung für den armen, unglücklichen Apostel ein. Noch mehr aber ward ich allzeit dadurch beruhigt, wenn ich bedachte, wie Du am Kreuze den Vater in Dir für alle Deine Feinde um Vergebung batest; und da konnte ich denn den armen Judas trotz seines Selbstmordes nicht ausschließen. Dazu war ja auch doch offenbar an dieser seiner letzten Tat nach der Schrift der in ihn fahrende Teufel schuld. Daher also möchte ich wohl auch diesen Apostel, wenn schon nicht hier, so aber doch wenigstens irgendwo nicht im höchsten Grade unglücklich wissen.

11. Der Herr spricht: Höre, Mein geliebter Sohn, es gibt nicht einen, sondern zwei Judas Iskariot. Der erste ist der Mensch, der mit Mir auf der Erde gelebt, und der andere ist der Satan, der in seiner damaligen Freiheit sich diesen Menschen zinspflichtig gemacht hatte. Dieser zweite Judas Iskariot ist wohl noch gar vollkommenst der Grund der alleruntersten Hölle, – aber nicht also der Mensch Iskariot, denn diesem ward es vergeben, und in wie weit, brauchst du dich nur umzusehen. Denn derjenige, der soeben mit deinem Bruder spricht und nun auch einen Liebeverrat begeht, indem er deinem Bruder schon im voraus Meine große Liebe zeigt, ist eben derjenige Judas Iskariot, um den du besorgt warst. Bist du nun zufrieden mit Mir?


WolArn
Mitglied


Anm.Dat: Sep 17, 2005
Beiträge: 710
Wohnort: Welt

Gallery
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Nach oben

BeitragVerfasst am: So Apr 09, 2006 8:25 pm


Hä...?


Mit cool bleiben meinte ich nicht, irgendein anderes Hirngespinst ("Abschrift" eines Erzengels) zu zitieren.


_________________
Viele Antworten nach Themen geordnet: www.jesus-faq.net
pfaffenheini's groovige Antworten: www.yyy.at/music.htm

pfaffenheini
Pfaffe
Pfaffe


Anm.Dat: Jul 10, 2004
Beiträge: 329
Wohnort: Kingdom of God


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neue Antwort erstellen    Ask1.org Foren-Übersicht -> Religion und Glauben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
phpBB port v2.1 based on Tom Nitzschner's phpbb2.0.6 upgraded to phpBB 2.0.4 standalone was developed and tested by:
ArtificialIntel, ChatServ, mikem,
sixonetonoffun and Paul Laudanski (aka Zhen-Xjell).

Version 2.1 by Nuke Cops 2003 http://www.nukecops.com
Forums ©
Alle Logos und Warenzeichen sind eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber.
Alle auf dieser Seite angebotenen Informationen unterliegen dem jeweiligen Urheberrecht. Forenbeiträge geben die Meinung der Verfasser wieder und nicht die Meinung des Webmasters. Eine Übernahme, Vervielfältigung und Speicherung ist nur mit eindeutiger Quellenangabe erlaubt.
Für Schäden aufgrund fehlerhafter Informationen wird keine Haftung übernommen.
Bitte besuchen sie auch unser Esoterikforum
Web site engines code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.